Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Nach oben

Oben

Urlaubsschnäppchen – Top Anbieter & Angebote auf einen Blick!


I. Allgemeine Urlaubsschnäppchen Infos

allgemeine infos zu urlaubsschnäppchen

Warum sollte ich den Flug online buchen?

Urlaubsschnäppchen via Internet zu buchen erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Hat man das Reiseziel vor seinem geistigen Auge sind es nur noch wenige Klicks bis zum virtuellen Ticket. Statt wie früher sich im Reisebüro seines Vertrauens beraten zu lassen oder auf eigene Faust Reisekataloge zu wälzen, nutzen viele Reiselustige das World Wide Web. Das Angebot an Flügen ist riesig. Wahlweise kann man sich auf den Webseiten der einzelnen Fluggesellschaften informieren oder über Vergleichsportale das beste Angebot herauspicken. Das Mietauto und die passende Unterkunft werden oft gleich mit angeboten. Bei solchen Kombipaketen lässt sich der ein oder andere Cent sparen. Dennoch sollte man nicht blindlings drauf losbuchen. Auch hier lohnen Vergleiche zumal sich Flugpreise (besonders bei Fernreisen wie Bora Bora) täglich ändern können und die Fluggesellschafter mit interessanten zeitbegrenzten Aktionen aufwarten. Einige Anbieter machen mit niedrigen Preisen auf sich aufmerksam. Doch sind diese oft ohne Gebühren und Steuern der Flughafenbetreiber oder Gebühren für das Gepäck oder bevorzugtes Einchecken berechnet.

Auch sollte man Bedenken, dass Verpflegung an Board nicht immer kostenlos ist. Ist der passende Flug gefunden, wird der Kunde zur Angabe seiner persönlichen Daten und zur Wahl seiner Zahlweise aufgefordert. Lastschrift, Zahlung per Kreditkarte (teilweise gegen Gebühr) oder elektronische Zahlweise sind möglich. Eine Buchungsbestätigung per E-Mail besiegelt die Transaktion. Diese oder ein ebenfalls per E-Mail geschickter „Voucher“ (engl. Gutschein) dient in ausgedruckter Version als Ticket und wird beim Check-In Schalter vorgelegt.

Urlaubsschnäppchen online zu buchen ist spontan, unbürokratisch und oftmals günstiger als im Reisebüro. Man spart Wege, Zeit und Geld und man hat vor allem eines: Einen guten Flug. Besonders billige Flüge findet man derzeit für New York. Dies liegt zum einen am starken Euro und dem schwachen Dollar. Wer sich für den Handel mit Devisen interessiert sollte unbedingt auch bei dieser Gelegenheit an der Wallstreet vorbeischaun. Dies ist aber nicht nur für Devisen- oder Aktienhändler interessant.

Nur Flug Angebote sind für viele Urlauber eine gute Alternative zu anderen Angeboten. So könnten Nur Flug Angebote immer dann angenommen werden, wenn der Urlauber sich selbst um eine Unterkunft gekümmert hat.

Darunter könnte der Campingplatz am Urlaubsziel fallen, wie auch Freunde die in dem Ort leben und auch günstige Ferienhäuser oder Ferienwohnungen. Da man so bei den Unterkünften Geld eingespart hat, sollte dies auch bei dem Flug umgesetzt werden. Nur Flug Angebote sind unschlagbar günstig, daher kann sich selbst eine Großfamilie einen billigen Urlaub leisten. Allerdings sollte man sich früh genug um passenden Angebote kümmern, um in den Genuß der günstigen Angebote zu kommen.


Hotel Online buchen

Was für Flüge schon seit Längerem gilt, gibt es seit einigen Jahren auch für Hotels: Im Internet findet man zahlreiche Angebote unter dem Schlagwort Last Minute Hotel. Dabei handelt es sich um äußerst günstige Hotelangebote, die in vielen Städten Deutschlands, sowie im nahen Ausland und an beliebten Reiseorten ganzjährig gebucht werden können. Meistens wählt man nach Sternekategorie, Stadt und Übernachtungszeitraum. Als Suchergebnisse werden verschiedene Hotels angezeigt, die in manchen Fällen – besonders im Inland, aber auch weltweit – wiederum nach Stadtteilen ausgesucht werden können. Die meisten Portale zeigen die ersparte Summe an und natürlich kann auf Informationen zum gewünschten Last Minute Hotel zugegriffen werden. Ein Last Minute Hotel muss nicht immer geminderten Komfort haben, häufig sind allerdings billige Unterkünfte nicht umsonst billig. Doch wem es darauf nicht vorrangig ankommt, kann in mit der Übernachtung in einem Last Minute Hotel durchaus gute Erfahrungen machen. Generell werden bei seriösen Anbietern keine Hotels unter dem durchschnittlichen Niveau in die Listen aufgenommen. Die Überlegung, ein Last Minute Hotel in die Reiseplanung mit einzubeziehen, ist durchaus sinnvoll.

Günstige Hotels finden

Auf der Suche nach einem billigen Hotel wird der Reisende vor allem in Internet fündig. Das gilt für die gesamte Reiseplanung sowie für die Suche vor Ort. Dank Internet und Online-Buchung kann auch am Zielort problemlos nach einem günstigen Hotel gesucht werden, das den eigenen Wünschen und Preisvorstellungen entspricht. Ein Hotel kann seine niedrigen Übernachtungskosten allerdings aus mehreren Gründen anbieten – darauf sollte bei der Auswahl geachtet werden. Befindet sich ein Hotel am Stadtrand oder einer anderen weniger zentralen Lage, so kann es sich dabei durchaus um ein komfortables Hotel handeln, das nur aufgrund der weniger günstigen Verkehrsanbindung billigenere Zimmer offerieren kann. Hotels können außerdem außerhalb der Saison an touristische gut erschlossenen Orten gefunden und gebucht werden. Gleichzeitig kann in diesem Fall von der Atmosphäre eines weniger überlaufenen Ortes profitiert werden, das gilt besonders für die Nebensaison am Strand – viele sommers zu hohen Preisen ausgebuchte Hotels werden dann günstiger, in dem der Gast aber nicht auf den gewohnten Komfort verzichten muss. Selbstverständlich werden auch solche Anlagen geführt, die selbst zur Hochsaison niedrige Preise haben und dementsprechend weniger Luxus, Zusatzausstattung und Komfort zu bieten haben. Grundsätzlich werden gute Online-Reisebüros aber alle Hotels prüfen und entsprechend beschreiben.

Hotels in Deutschland

Sucht man ein Urlaubsschnäppchen in Deutschland, so ist es inzwischen ebenfalls lukrativ und zeitsparend, online nach einem passenden Angebot zu suchen. Inzwischen ist fast jedes Hotel in Deutschland im Internet zu finden, hier erfährt man, wann welche Zimmer frei sind, gegebenenfalls kann man sich Fotos, manchmal sogar kleine Videos ansehen und die Räumlichkeiten und den gebotenen Komfort recht genau einschätzen. Hier wird ebenfalls aufgeschlüsselt, zu welchen Zeiten man mit Preissenkungen und Erhöhungen rechnen muss oder zu welchen ortsspezifischen Anlässen man weit im Voraus buchen sollte. Das gilt zum Beispiel für Messen, Märkte oder Festivals. Im Internet finden sich für solche Events meistens weit im Vorfeld schon günstige Kombi-Angebote für Hotels in Deutschland. Über das Internet kann man nach einem geeigneten Hotel in ganz Deutschland suchen und dabei ganz anders vorgehen, als in einem herkömmlichen Reisebüro. Beispielsweise kann ein Reisender ein Wellnesshotel deutschlandweit zu einem bestimmten Preis suchen, so dass die aktiven Listen dem Kunden Vorschläge machen, auf deren Ergebnis er nach eigenem Ermessen nicht gekommen wäre, die aber meistens zu seiner vollen Zufriedenheit ausfallen. Vor allem die Kurgebiete und Hotels im Osten Deutschlands bieten hier noch viele Entdeckungsmöglichkeiten. Dort locken noch weniger überlaufene Ski- und Wandergebiete mit Übernachtungsmöglichkeiten zu günstigen Tarifen.

Hotels international

Die Suche im Internet bietet auch für den, der international nach einem Hotel sucht, die besten Möglichkeiten. Oft kann man hier auf Urlaubsschnäppchen Empfehlungen in Foren zurückgreifen, sich auf zertifizierte Angebote verlassen und sich auf den inzwischen gut verlinkten Seiten der Online-Reiseanbieter und Hotels selbst das geeignete internationale Angebot aussuchen. Wer sich gerne auf eine Hotelkette verlässt, die er bereits kennt, kann online die Standorte in den verschiedenen Ländern und Städten abrufen und sein vertrautes Hotel international buchen. Angefangen von den großen Wohnburgen an den touristischen Küsten weltweit bis zu individuellen, kleinen Familienbetrieben auf allen Kontinenten wird fast jeder Wunsch erfüllbar. Die meisten Seiten funktionieren mehrsprachig oder mindestens in der Landessprache und auf Englisch, so dass der Umgang mit den gegebenen Informationen kein Problem darstellt. Doch fast in jedem Land kann ein Hotel international auch von deutschen Seiten aus abgerufen und gebucht werden, da deutsche Unternehmer und Webseitenbetreiber die einzelnen Hotels international und national vertreten. Natürlich kann per Mausklick auch jedes international betriebene Luxushotel abgerufen werden, diesbezüglich sind dem Gast keine Grenzen gesetzt. Auch eine hochkomfortabel ausgestattete Suite kann bereits im Internet angemietet und bezahlt werden. Auf speziellen Seiten finden Reisende entsprechende Hinweise und Empfehlungen. Eine Perle im Mittelmeer und für viele immer noch ein Geheimtipp ist ein Malta Luxusurlaub.

Hotels online buchen

Urlaubsschnäppchen online zu buchen ist nicht nur einfach und sicher, sondern bietet viele zusätzliche Möglichkeiten. Auf entsprechenden Webseiten können neben den Suchfeldern, in die man die gewünschten Orte und Reisezeiten einträgt, auch Informationen und Reisetipps abgefragt werden. Wer eine Reise plant, aber noch kein konkretes Ziel vor Augen hat, kann sich hier inspirieren lassen. Dabei spielen sowohl Preisangebote als auch Pakete eine Rolle. Viele Internetseiten bieten inzwischen an, dass Buchungen für Hotels online getätigt werden können und zwar auch ohne Kreditkarte. Damit steht auch schon jungen Leuten und Niedrigverdienern diese art der Buchung eines Hotels online zur Verfügung. Außerdem besteht die Möglichkeit, zu buchen und später im Hotel zu bezahlen. Stornierung oder Änderung der Reisewünsche können in den meisten Fällen kostenlos vorgenommen werden. Neben Billig- und Sonderangeboten sind thematisch zuzuordnende Hotels online im Angebot. Diverse Sporthotels, zu Hotels umgebaute Schlösser und Burgen, Wellnesshotels und besonders beliebte Hotels stehen hier zur Auswahl. Darüber hinaus kann für Tagungen und Konferenzen ebenfalls das nötige Hotel online gebucht werden. Für Abendteurer steht auf manchen Seiten auch eine Suche per Weltkarte zur Verfügung. Für besonders mobile und spontane Hotelreisende steht die Buchung per Mobiltelefon zur verfügung. Auf vielen Seiten kann der Kunde Mitglied werden, Newsletter erhalten und sich über besondere Reisemöglichkeiten informieren lassen.

Hotelsuche

Bei der Urlaubsschnäppchen Suche kann man sich von den gängigen Online-Reisebüros und Hotelseiten leiten lassen. Fündig wird man hier in jedem Fall, wer ganz sicher gehen will, dass er im gewählten Hotel unbesehen ein Zimmer buch kann, hat die Möglichkeit, sich in den hin und wieder sogar verlinkten Foren über die jeweiligen Angebote auszutauschen oder einfach Kommentare früherer Gäste nach Hinweisen zu durchsuchen. Meistens findet sich aber auch direkt bei der Hotel Suche schon die entsprechende Seite mit den vom Hotelmanagement eingestellten Daten und Werbetexten, die schon das Wichtigste verraten. Auf jeden Fall sollten Innen- und Außenansichten des Hotels vorhanden sein und ein Hinweis über die Erreichbarkeit sowie über die landschaftliche Lage des Hotels. Doch meistens wird die Hotel Suche durch viele weitere Module erleichtert. So gibt es für fast alle Angebote eine Auflistung der zusätzlichen Leistungen wie Fernsehmöglichkeit, Beschaffung der sanitären Anlagen, Parkmöglichkeiten, Speiseangebot sowie Ausflugsziele in der Umgebung, etc. Für manche ist bei der Hotel Suche in einer Stadt wichtig zu wissen, wie hoch der nächtliche Geräuschpegel ist. Auch dazu können Informationen abgefragt werden oder in Foren nachgelesen werden. Selbstverständlich werden die Kontaktdaten der jeweiligen Hotels angegeben, so dass alle weiteren Fragen direkt mit der Rezeption oder dem Management besprochen werden können und die Hotel Suche zu einem zufrieden stellenden Ergebnis führt.


Wie finde ich die besten „Nur Flug“ Angebote?

Schon seit geraumer Zeit werden Nur Flug Angebote für Urlaube und andere Anlässe präsentiert. Der Urlauber selbst hat einen guten Gewinn dadurch, denn der Urlaub fällt deutlich günstiger aus. Nur Flug Angebote gibt es für alle Städte und Länder, somit sind die Urlauber nicht auf bestimmte Ferienorte reduziert, wenn sie sich für die Angebote interessieren. Der einzige Nachteil könnte die Tatsache sein, dass der Urlauber sich selbst um seine Unterkunft kümmern muss. Da aber so auch günstige Alternativen bevorzugt werden können, hat man gleich doppelt Geld gespart. Dies erfreut natürlich gerade in der heutigen Zeit viele Menschen.

Lastminute Nur Flug – die neue Art zu Reisen

Jeder der sich einen günstigen Urlaub wünscht, kann dies auch mit einem Lastminute Nur Flug umsetzen. Was spricht dagegen, sich selbst um eine Unterkunft zu kümmern und dann dazu einen Lastminute Nur Flug zu buchen? Unterkünfte sind dank der Suchmaschinen im Internet schnell zu finden und ebenso leicht zu buchen. Dazu fehlt dann noch der Lastminute Nur Flug und schon kann die Reise losgehen. Gerade für spontane Reisen ist der Lastminute Nur Flug perfekt, er ist noch günstiger als sonst und bringt viele Ersparnisse mit sich. So können sich wirklich alle Menschen einen Flug und den passenden Urlaub dazu leisten. Günstiger wird man einen Urlaub kaum bekommen können, außer man lässt ihn sich schenken oder gewinnt ihn. Der Lastminute Nur Flug ist eine noch günstigere Variante des Nur Fluges. Durch diesen speziellen Lastminute Nur Flug können die Urlauber sich freuen und viel Geld einsparen. Sie müssen sich zwar um eine Unterkunft kümmern, die aber doch recht schnell gefunden ist. Der Lastminute Nur Flug ist etwas völlig spontanes, was zwar nicht jedermanns Sache ist, mit dem man aber ein wahres Abenteuer erleben kann. Manche Menschen buchen den Lastminute Nur Flug sogar, ohne eine Unterkunft zu haben und suchen erst vor Ort nach einer Möglichkeit der Übernachtung, so ist das Abenteuer natürlich perfekt.

Nur Flug Angebote

Einige Urlauber kennen die Bedeutung der Worte Nur Flug. Der Nur Flug bedeutet, dass der Urlauber sich selbst um die Unterkunft kümmern muss und dafür einen günstigen Flug wählen kann. Die Nur Flug Angebote richten sich nach allen Orten der Welt, sprich der Urlauber kann einen Flug für sein bestimmtes Ziel buchen. In der heutigen Zeit ziehen viele Menschen es vor, das Hotel selbst zu buchen oder sich für eine günstigere Unterkunft zu entscheiden, daher ist der Nur Flug ein herrliches Angebot. Geld spart man immer wieder gerne ein, so auch für den Urlaub, immerhin hat man so ein größeres Taschengeld vor Ort oder muss erst gar nicht mit viel Geld für den Urlaub rechnen.

Nur Flug für Singles und Familien

Der Nur Flug wird immer beliebter, was natürlich an den günstigen Angeboten liegt. Urlauber, ob Singles oder Familien, können sich ihren Urlaub so viel eher leisten, indem sie ihre Unterkunft selbst suchen. Da in der heutigen Zeit das Geld bei vielen Menschen knapp ist, ist der Nur Flug eine gute Möglichkeit auch mit einem schmalen Geldbeutel einen Urlaub zu genießen. Viele Menschen haben zum Beispiel in anderen Städten und Ländern, Freunde oder Familie wohnen, die man besuchen könnte. So wäre die Unterkunft gesichert und der Flug selbst kostet für das Urlaubsschnäppchen wenig Geld.

Nur Flug buchen

Eine Reise buchen und viel Geld einsparen, ist das wirklich möglich? Einen Nur Flug buchen und einfach sparen, ist nicht immer so leicht. Immerhin muss man sich auch um seine Unterkunft kümmern. Den Nur Flug buchen bedeutet lediglich, dass man einen Flug ohne Unterkünfte bucht und auch ohne Anreise zur Unterkunft durch einen Bus oder anderes. Man entscheidet sich für einen Urlaubsort mit dem Flieger, den Rest muss man ganz alleine erledigen. Sprich Unterkunft suchen und sich auch Gedanken machen, wie man dort hinkommt.

Geld einsparen aber rechtzeitig um eine Unterkunft kümmern

Den Nur Flug buchen und weg, das wollen viele Menschen. Leider sind nicht immer alle Urlauber so fix und kümmern sich auch rechtzeitig um eine Unterkunft. Daher muss man daran denken, dass man nicht nur den Nur Flug buchen muss, sondern auch für die Unterbringung sorgt. Auch wenn dies ein wenig mehr Aufwand bedeutet und einen geringeren Urlaubskomfort mit sich bringt, so kann man doch viel Geld einsparen. Hat man sich erst einmal um alles gekümmert, steht dem Urlaub nichts mehr im Weg. Mit der richtigen Unterkunft und dem Flugticket in der Hand kann man sich dann beruhigt in den Urlaub begeben.

Urlaubsschnäppchen zu buchen ist in der heutigen Zeit gar kein Problem mehr. So hat man einen billigen Flug und kann sich auch noch für eine günstige Übernachtungsmöglichkeit entscheiden, um noch mehr Geld einzusparen. Die Angebote für einen billigen Nur Flug können sich wirklich sehen lassen, der Urlauber hat an Bord natürlich den vollen Komfort wie auch bei jedem anderen Flug. Der Flug ist nur so günstig, weil man nicht auch noch die Unterkunft mitbucht. Auf einen guten Service durch das Bordpersonal muss kein Urlauber verzichten. Das wissen immer noch die wenigsten Menschen. In der heutigen Zeit müssen alle Menschen Geld einsparen, daher hat es sich auch durchgesetzt, den Flug billig zu buchen. Der Nur Flug ist schnell und billig gebucht, hat jedoch Vor- und Nachteile für die Urlauber. Möchte man einen Nur Flug buchen, so muss man sich selbst um eine Schlafmöglichkeit kümmern. Vielen Menschen macht dies Freude, da sie so nach den kostengünstigsten Unterkünften suchen können, anderen Urlaubern hingegen ist dies viel zu lästig. Bevor man bucht, sollte man sich also gut überlegen, ob man den damit verbundenen Aufwand auf sich nehmen möchte, der sich aber auf jeden Fall lohnt.


Wie finde ich einen Billigflug?

Ein Urlaubsschnäppchen ist nicht ausschließlich über Last Minute Angebote zu bekommen. Über zahlreiche, speziell auf das Produkt Billigflug ausgerichtete Webseiten können kostengünstige Flüge gesucht und meistens sofort gebucht werden. Oft handelt es sich um einzelne Flüge, die entweder aus einem extra hierfür vorgesehenen Kontingent stammen oder zur Auslastung der Maschinen in der Nebensaison zur Verfügung gestellt werden. Teilweise kann ein Billigflug für wenige Euro gebucht werden, meistens stellen die Flughafengebühren und die Gepäckgebühren den größten Anteil am Preis dar. Urlaubsschnäppchen gibt es in alle Teile der Welt. Besonders beliebte Strecken werden allerdings häufiger als Billigflug zu finden sein. Inlandsflüge zwischen den Großstädten Deutschlands stehen Geschäftsleuten wie Privatreisenden zur Verfügung. Europaweit haben sich Fluglinien darauf spezialisiert, Billigflüge in die wichtigsten Städte anzubieten. Dabei gibt es oft für Länder, aus denen Menschen nach Deutschland zum Arbeiten kommen oder emigrieren, wie zum Beispiel die Türkei oder Russland, Spezialangebote zu allen Zeiten des Jahres. Einen Billigflug kann man allerdings auch abhängig vom Buchungszeitpunkt erstehen. Wer einen Flug nach Übersee bereits Monate im Voraus verbindlich kauft, profitiert oft von Sonderpreisen und Frühbucherrabatten. Online können Billigangebote auf vielen gut gegliederten Seiten verglichen werden, spezielle Portale weisen kostengünstige Flüge extra aus und bewerten die Anbieter.

Billigflüge mit Hotel

Besonders preisgünstig und bequem ist die gleichzeitige Buchung von Flug und Hotel beim Urlaubsschnäppchen. Zum einen bieten viele Online Reisebüros attraktive Kombinationen von Flug und Hotel sowie Bustransfer zur Unterkunft an. Oftmals sind hier besondere Extras im Angebot inbegriffen, so werden Gäste am Zielort oftmals persönlich im Empfang genommen, im Hotel erhalten sie ausführliche Informationen über die Möglichkeiten der Freizeitgestaltung in der Umgebung. Unter Umständen ist für Flug und Hotel-Bucher auch ein geführter Tagesausflug mit Bus oder Schiff Bestandteil des Angebots. Wer sich mehrere Wochen im Urlaubsland aufhält sollte sich gedanken über einen Prepaid Anbieter vor Ort machen. Damit telefoniert man deutlich günstiger. Bei allen seriösen Angeboten kann der Reisende sicher sein, dass er bezüglich des Komforts von Flug und Hotel keine bösen Überraschungen erlebt. Jeder weiß, dass diese beiden Komponenten einer Reise ausschlaggebende für das gute Gelingen eines wohlverdienten Urlaubs sind. Die Verträge solcher Anbieter werden ausschließlich mit renommierten Fluggesellschaften geschlossen, die Hotels werden sorgfältig ausgesucht und geprüft. Wie jeder andere Reisende, erhält der Gast auch hier im Vorfeld die gewünschten Informationen über die Beschaffenheit der Zimmer, über die zusätzlichen Angebote im Hotel, Swimmingpool, Fitnessraum sowie über das zur Auswahl stehende Speiseangebot. Flug und Hotel werden in der Kombination in den meisten Fällen zu vergünstigten Preisen angeboten. Das gilt nicht nur für die Nebensaison. Wer rechtzeitig bucht, kann auch in der Hochsaison entsprechende Schnäppchen machen und das gerade wenn es heißt: Flug New York.

Last Minute Billigflüge

Immer mehr Urlauber buchen einen Last Minute Flug. Die meisten Online-Reisebüros bieten Urlaubsschnäppchen von verschiedenen Fluggesellschaften an. Dadurch verfügen sie über eine breite Palette von Reisezielen, auf die der Kunde bequem von zu Hause aus zugreifen kann. Auf den meisten Webseiten der Internetanbieter kann man nach Zielorten, Reisedaten und Reiselänge geordnete Last Minute Flug-Angebote anklicken und per Visa, per Kontoeinzug oder mit PayPal sofort bezahlen. Reisende, die Überraschungen lieben, können oft auch nur mit dem Preismodul suchen und sich entsprechende Urlaubsschnäppchen anzeigen lassen. Meistens ergibt sich auch für kurze Urlaubszeiten ein reiches Sortiment an Flügen. Oft kann man auf den entsprechenden Seiten gleichzeitig Wetterlage und Informationen zum Überraschungsland abfragen. Besonders in der Nebensaison stehen pro Last Minute Flug sogar mehrere Hotelmöglichkeiten zur Verfügung, die individuell ausgesucht werden können. Wer im Herbst oder zu Beginn des Jahres Urlaub nimmt, kann im Zusammenhang mit einem Last Minute Flug oft sehr attraktive Reisepakete buchen, gegebenenfalls sind Hotelzimmer oder Appartement, sowie Mietwagen und Flughafentransfer mit im Preis inbegriffen. Dabei sind solche Last Minute Angeboten keinesfalls qualitativ minderwertig. Der Reisekomfort im Flieger entspricht den für die jeweilige Fluggesellschaft üblichen Standards. Lediglich die Wahl des Sitzplatzes ist möglicherweise eingeschränkt.

Billigflüge weltweit

Über das Internet können inzwischen problemlos Urlaubsschnäppchen weltweit gebucht werden. Dadurch sind Reisende nicht mehr auf die beschränkten Angebote einzelner Reisebüros angewiesen, sondern können auf Wunsch auch auf internationale Fluggesellschaften viel einfacher zurückgreifen. Oft bieten Fluglinien des Ziellandes billigere Flüge an, allerdings ist dabei auf den Komfort zu achten. Bei Langstreckenflügen ist dieser Aspekt nicht zu vernachlässigen. Doch meistens bieten alle internationalen Fluggesellschaften einen guten Komfort, sobald es sich um lange Strecken handelt. In den letzten Jahren sind durch diese Angebote die Reisekosten für Flüge weltweit nach Afrika, Australien, Asien und Amerika rapide gesunken, so dass man teilweise von einem Preisunterschied von über tausend Euro profitieren kann. Teilweise werden von solchen Maschinen nicht die üblichen Touristenorte angeflogen, doch ist die Reise innerhalb des Ziellandes oft um ein Vielfaches günstiger, als ein teurer Flug und oftmals führt sie den Urlauber an nicht uninteressante Orte. Einige Online-Reisebüros bieten auch Kombitickets für Flüge weltweit an, die teilweise für einen Kontinent oder für eine Flugrichtung rund um den Globus gelten. Natürlich gibt es hier nur ein bestimmtes Kontingent und es handelt sich um besondere Angebote, die nicht zum Grundsortiment gehören. Jedoch gilt für Flüge weltweit grundsätzlich, dass per Internet reibungslos und nach individuellem Wunsch gebucht werden kann.

Billigflüge mit Mietwagen

Vor allem wer ein Land erkunden will und sich dabei nicht auf den Besuch eines Badeortes oder einer Stadt beschränken möchte, will im Zielland über die nötige Mobilität verfügen. Um die Suche eines Mietwagens im fremden Land zu erleichtern, kann über fast alle Online-Reisebüros zusätzlich zum Flug ein Mietwagen mit gebucht werden. Diese Wägen sind bei seriösen Anbietern in sehr gutem Zustand und den Gegebenheiten des jeweiligen Landes und seiner Straßenbedingungen angemessen. So werden zu einem Afrikaflug auf Wunsch Jeeps für die anschließende Safari angeboten. Der Wagen wartet auf den Reisenden oft schon am Flughafen und kann dort oder an einem anderen, frei gewählten Ort wieder abgegeben werden. Dabei schließt der Fahrer eine gültige Vollkasko- und Haftpflichtversicherung mit ab, die im Preis inbegriffen ist. Die Kilometer sind bei diesen Angeboten in vielen Fällen unbegrenzt, so dass keine zusätzlichen Kosten hinzu kommen. Flug und Mietwagen können allerdings auch bei weniger exotischen Reisezielen gemeinsam gekauft werden. So können Geschäftsleute Flug und Mietwagen am Firmenfremden Ziel einer Dienstreise im Inland oder innerhalb Europas buchen, dabei kann oft zwischen verschiedenen, dem Wunsch des Kunden entsprechenden Wägen ausgewählt werden. Sowohl das praktische Stadtauto sowie auch die repräsentative Limousine sind für eine solche Buchung denkbar.

Bei der Vielzahl von Urlaubsschnäppchen, ist es gar nicht so einfach den Durchblick zu behalten. Egal ob im Internet oder im Reisebüro, ein billiger Flug lässt sich trotzdem immer finden. Auf vielen Internetseiten findet sich eine sogenannte Suchmaschine. Dort werden die Daten wie, Abflughafen, Zielort, Datum der Reise, eingegeben. In wenigen Sekunden filtert diese Suchmaschine die passenden Angebote heraus. Der Kunde muss sich nur noch entscheiden welches Angebot der billigste Flug für ihn ist. Natürlich können auch Daten wie, Fluggesellschaft, Personenzahl, ob mit Kindern oder Haustieren angegeben werden. So lässt sich die Suche den Bedürfnissen entsprechend, verfeinern. Gewählt werden kann auch, ob es ein Direktflug sein soll, oder es kann erfragt werden, wieviel Passagiere mitfliegen können. Für diejenigen, die sich nicht auf diese Weise an das Internet heran trauen, gibt es immer noch die Reisebüros. Dort übernimmt dann das Personal die Aufgabe einen billigen Flug heraus zu suchen.

USA

Wer träumt nicht davon einmal in Las Vegas, der berühmten Spielerstadt der USA, ein kleines Vermögen zu gewinnen? Gut, oder wenigstens soviel, dass man sein Geld für den billig Flug in die USA wieder raus hat. Oder wie wäre es, sich einmal in Los Angeles als Star zu fühlen, oder gar in Hollywood? Wie Marilyn Monroe, oder James Bond? Einmal den Walk of Fame entlang wandern? Oder in Memphis vor Graceland stehen und die Erinnerungen an den King of Rock ’n Roll zu erleben? Mit einem Billigflug in die USA kann man sich auf die Reise im Inneren des Landes konzentrieren. Das Geld welches für den Billigflug gespart wurde, kann nun darauf verwendet werden, die Schönheit Amerikas zu entdecken. Von Miami bis Portland, von New York bis San Francisco. Mit einem Billigflug USA kommt man in das Land der unbegrenzten Möglichkeiten und erlebt einen traumhaften Urlaub.

Türkei

Ein Billigflug in die Türkei führt in den zauberhaften Orient. Die Türkei bietet zahlreiche Möglichkeiten den Urlaub zu gestalten. Angefangen bei Städtetouren auf denen die großen Städte wie Ankara oder Istanbul besichtigt werden können. Über die Basare der Stadt schlendern versetzt einen in orientalische Stimmung und man fühlt sich gleich als Händler. Das Geld welches man für den Billigflug gespart hat, wird dort gleich wieder in handgearbeiteten Schmuck, bunte Tücher, oder türkischen Tee umgesetzt. Aber auch relaxen ist keine Kunst in diesem Land. Mit dem Billigflug kommen die Urlauber entspannt in der Türkei an und können an den feinen Sandstränden oder den Poolanlagen der zahlreichen Hotels mit dem Entspannen weitermachen. Für die Aktiven und Interessierten bietet sich nach dem Billigflug in das Land der Osmanen, ein vielfältiges Angebot an Touren. Bergwandern, Tauchen, Schnorcheln, Radfahren wären das Eine, Moscheen und Museen besichtigen das Andere.

Thailand

Was bietet ein Urlaubsschnäppchen nach Thailand? Die Antwort ist eigentlich ganz einfach: Einen Einblick in das Land des Lächelns, den wirklich jeder einmal genießen sollte. Viele Gegenden in Thailand sind noch nicht vom Tourismus erschlossen, daher mag es dem europäischen Urlauber oder Geschäftsmann wie ein zauberhaftes und verwunschenes Land vorkommen. Die Gastfreundschaft der Thailänder, die einem sofort nach der Anreise mit einem Billigflug erwartet, ist fast unerreicht und die exotische Küche des Landes bietet Gaumenfreuden pur. Aber nur, wenn man sich auf eine kulinarische Abenteuerreise, in diesem Fall allerdings ohne Billigflug, einlassen möchte. Paradiesisch sind die weißen Sandstrände von Thailand und malerisch die zahlreichen Buchten, die zu einem Ausflug einladen. Direkt nach einem Billigflug können Bootsfahrten unternommen und im warmen, glasklarem Meer die bunten, exotischen Fische bestaunt werden. Anschließend rundet ein romantisches Picknick unter dem thailändischen Sternenhimmel einen wundervollen Tag ab.

Italien

Je nachdem aus welcher Richtung man mit einem Urlaubsschnäppchen über Italien fliegt, sieht das Land aus wie ein Stiefel, andere aber sagen es würde aussehen wie eine Pinie. Doch egal wie man das Land aus der Luft sieht, es ist und bleibt einfach umwerfend italienisch. Ein Billigflug in das Land des Chianti und Merlot und der überschwänglichen Herzlichkeit der Italiener bietet weit mehr als nur Weinproben. Durch seine einmalige Lage im Mittelmeer, bietet Italien Strände ohne Ende. Interessant wird es auch, wenn man einen Billigflug mit einem anderen kombiniert und das Land auf diese Weise bereist. So kann man einen Tag an einem der zahlreichen Seen verbringen oder am Strand die Sonne und das Meer genießen, am nächsten Tag die Mailänder Skala oder den Dom besichtigen. Ein kleiner Flirt mit einem charmanten Italiener ist bestimmt auch eine aufregende Abwechslung, bevor es mit dem nächsten Billigflug weiter geht um den Rest dieses alten Landes zu entdecken.

Schweiz

Eine Reise mit einem Urlaubsschnäppchen in die Schweiz ist immer eine gute Idee. Denn hier kommen Schokoladenfans voll und ganz auf ihre Kosten. Aber die Schweiz ist nicht nur eine Billigflugreise wert wegen der Schokolade. Sie hat ungezählte Sehenswürdigkeiten und hat Aktivurlaubern unglaublich viel zu bieten. Allein die Landschaft mit dem abwechslungsreichen alpinen Panorama lockt Wanderfreunde und Mountainbikefahrer in das Land der Eidgenossen. Mit einem Billigflug landet man auf einem der Flughäfen, von dort geht es weiter ins Land, das oft liebevoll „Heidiland“ genannt wird. Imposante Berge wie das Matterhorn, der Gotthard, der Pilatus, die Piz Bernina oder die Regina Montana sind die Aushängeschilder der Schweiz. Daneben locken wunderschöne Seen wie zum Beispiel der Lago Maggiore, der Comer See, der Zürichsee mit glasklarem Wasser zum Entspannen und Träumen ein. Städte wie Zürich, Luzern, Bern, Thun erwarten die Besucher um sie mit ihren malerischen Altstätten auf einen kleinen Bummel einzuladen.

Portugal

Portugal, oft die kleine Schwester Spaniens genannt, ist mit einem Billigflug optimal zu erreichen. Auf drei Flughäfen verteilt landen die Besucher mit ihrem Billigflug in der Heimat des Portweins. Von dort gibt es die Möglichkeit Porto, Lissabon oder Faro zu besichtigen. Im Nordwesten der Insel erwartet die Handelsstadt Porto ihre Besucher. Hier findet man das größte Weinbaugebiet und hier wird auch der berühmte Portwein hergestellt. Weiter östlich von Porto laden die Berge von Trás-os-Montes Wanderer und Naturliebhaber ein, die karge Landschaft zu entdecken und zu bestaunen. Nun könnte man durchaus den nächsten Billigflug anhängen und in Lissabon oder Faro landen. Die Strecke kann aber auch mit dem Auto zurück gelegt werden um in aller Ruhe die bezaubernde, abwechslungsreiche Landschaft zu genießen. In Lissabon darf man es dann nicht versäumen, die weltberühmte Altstadt zu besichtigen und in Faro, der Hauptstadt von Portugal, ist unter anderem der Bischofspalast eine Sehenswürdigkeit.

Spanien

Spanien, das Urlaubsschnäppchen Land der Deutschen schlechthin. Wo sonst kommt man einfacher und schneller mit einem Billigflug hin, als nach Spanien? Die Billigflugreise nach Spanien bedeutet eine Reise in ein Land anzutreten, das immer noch eine unglaubliche Anziehungskraft besitzt. Die Geschichte wird im Land des Flamencos mit Stolz erzählt und gelebt. Überall ist die Vergangenheit Spaniens sichtbar. Wohin sonst lohnt sich ein Billigflug so wie nach Spanien? Die Spanier wissen noch wie man ordentlich Fiesta macht und vorher oder nachher einem Billigflug Siesta hält. Die Herzlichkeit kennt keine Grenzen, das liegt am ganz besonderen Lebensgefühl der Spanier. Die Vielfältigkeit dieses Landes ist fast unübertroffen. In Spanien findet man bunte Partylocation bei denen man die Nacht zum Tag machen kann, ebenso wie einsame Buchten für romantische Treffen oder unberührte Natur für diejenigen, die es ruhiger mögen.
Zahlreiche Sehenswürdigkeiten laden zu Besichtigungen ein und Flohmärkte locken mit außergewöhnlichen Angeboten.

Teneriffa

Gibt es etwas schöneres als mit einem Urlaubsschnäppchen in die Sonne zu reisen? Teneriffa bietet alles was das Herz begehrt. Ein gemäßigtes Klima, eine artenreiche Flora und Fauna, eine interessante Geschichte, unzählige Sehenswüdigkeiten und billige Unterkünfte. Doch sollte darauf geachtet werden, dass auf dem Flug nach Hause weder Pflanzen noch Pflanzenteile im Gepäck sind. Fast alle Pflanzenarten stehen unter strengem Artenschutz. Bei dem Flug nach Teneriffa kann man die ersten Besonderheiten der Insel entdecken. So hat die Insel eigentlich schwarze Sandstrände. Der Grund dafür ist der vulkanische Ursprung. Doch bei Playa del las Teresitas, wurde eine nicht ganz billige Variation der Verschönerung gewählt. Dort wurde der Strand mit feinem Saharasand aufgeschüttet und ist nun weiß und nicht mehr schwarz. Eine Besichtigung wert ist, sobald der Flug geschafft und eine billige Unterkunft gefunden wurde, die Hauptstadt Santa Cruz. Sie besticht mit großzügigen Einkaufsmöglichkeiten und einem malerischen Hafen.

Griechenland

Ein Billigflug nach Griechenland bedeutet Geschichte erleben. Und zwar hautnah. Wer kennt sie nicht die Abenteuer von Odysseus, das Wirken von Göttervater Zeus. Wer möchte nicht von Apollo verführt werden oder Diana der Göttin der Jagd begegnen? Oder den Apfel der Liebe aus Aphrodites Hand entgegen nehmen? Ein Flug nach Griechenland entführt den Reisenden in ein Land voller Kultur, Tradition und Nationalstolz, aber auch umwerfender Herzlichkeit und Gastfreundschaft. In vielen Orten gibt es billige Unterkünfte, die genau wie der Flug über das Internet oder ein Reisebüro gebucht werden können. Besichtigungen, Rundreisen oder Städtetouren können ebenfalls ganz billig gebucht werden. Entweder bei dem zuständigen Reiseveranstalter oder auch in den jeweiligen Hotels. Die Billigflüge kommen meist in Athen oder Saloniki an, von wo aus ganz bequem die Hotels erreicht werden. Die griechischen Inseln erreicht man von hier ebenso problemlos, sollte man seine Unterkunft nicht auf dem Festland haben.

Lanzarote

Lanzarote gehört zu den sieben großen kanarischen Inseln. Der Hauptort ist Arrecife. Dort landet der Reisende am Ende seines Billigfluges. Von dort erkundet er die Insel, die 1993 zum Biospährenreservat erklärt wurde. Auf dem Flug nach Lanzarote sieht man wie wenig Strand die Insel hat. Die Küste ist insgesamt 213 KM lang. Davon sind nur 10 KM Sandstrand und 16,5 KM Kiesstrand. Der Rest ist auf Lanzarote Felsküste. Mit einem Billig-Rund-Flug über die Insel entdecken Urlauber die Schönheiten der Insel und eventuelle Ähnlichkeiten zu Teneriffa, beide sind vulkanischen Ursprungs. Aber auch von einem Hotel können billige Rundreisen gestartet werden und die Sehenswürdigkeiten der Insel bestaunt werden. Der Timanfaya Nationalpark zum Beispiel ist aufjedenfall eine Besichtigung wert. Ebenso der versunkene Krater „El Golfo“ oder das Weinbaugebiet La Geria. Im Anschluss an einen gelungen Urlaub auf Lanzarote, geht es zufrieden, mit einem Billigflug wieder nach Hause.

Deutschland

Schon mal Lust auf ein Urlaubsschnäppchen innerhalb Deutschlands gehabt? Nirgendwo sonst finden sich unterschiedlichere Atmosphären, Landschaften und Charaktere als dort. Von billigen Unterkünften bis Luxus pur, findet der Urlauber, je nachdem was seinem Geldbeutel entspricht. Die Natur erleben, ein Flug an die See. Erlebnis Nord- oder Ostsee, stürmisch, aufbrausend und doch so verführerisch oder vielleicht eher heimelig? Fischkutter zeigen ihren ganz eigenen Charme, ebenso die Fischer, die die schweren Kisten mit frischen Krabben an Land hieven. Mit einem Billigflug weiter ins Münsterland zum Beispiel. Radeln auf gut ausgebauten Wegen, eine billige und sehr entspannende Alternative zu teuren Aktivitäten. Entlang der typischen Mais- Weizen- Gerste- oder Rapsfeldern. Eine Landschaft als hätte Van Gogh sie selbst liebevoll gezeichnet. Oder wie wäre es mit einem Flug nach Bayern? Wer wollte nicht schon mal Neu-Schwanstein bestaunen und sich wie ein Prinz oder eine Prinzessin fühlen? Oder vielleicht doch lieber Wandern?

Tunesien

Ein Urlaubsschnäppchen in ein Land wie aus tausend und einer Nacht. Ein Flug nach Tunesien. Einfach eintauchen in ein Kaleidoskop aus Farbe, Klängen und Düften, nachdem man sich von dem Flug in einem der billigen Hotels ausgeruht hat. Was für eine Erfahrung den Wind in den Haaren zu spüren, während man im wilden Galopp auf einem der feurigen Araber den Strand entlang prescht. Faszination Tunesien, das sind keine billigen oder kitschigen Souveniers auf einem der unzähligen Basare, sondern Kultur und Tradition, Gastfreundschaft und Herzlichkeit. Wie im Flug vergeht die Zeit bei einem Glas Wein, einem anregenden Gespräch und sehnsüchtigen Blicken über das Meer. Tunesien kann aber nicht nur mit billigen Flügen, günstigen Hotels aufwarten, sondern auch mit atemberaubend schönen Stränden. Ein Mekka für Sonnenanbeter und Badenixen. Doch auch die Aktiven kommen hier nicht zu kurz. Neben Golf und Tauchen können billige Wüstentouren oder Yachtingtouren gebucht werden.

Brasilien

Wie wäre es mal mit Karneval in Rio? Mit einem Urlaubsschnäppchen wird es möglich und erlaubt dem Besucher sein Geld in die zahlreichen Mixgetränke zu stecken, die unter brasilianischem Himmel gleich besser schmecken als im eigenen Land. Statt Karneval vielleicht lieber ein Ausflug mit einem Billigflug in den brasilianischen Dschungel? Ein Ausflug zu den Iguacu Wasserfällen verspricht ein unvergleichliches Erlebnis zu werden. Ein Aufstieg zur übergroßen Jesus-Statue wird dagegen eine Herausforderung. Wem das alles zuviel Anstrengung ist, kann einen der billigen Tauchkurse mitmachen oder sich einfach an einem der puderfeinen, weißen Sandstrände entspannen. Der Abenteurer dagegen, lässt sich mit einem Billigflug in einem Hubschrauber über Brasilien die beeindruckende Natur vor Augen führen, oder lässt sich mit einem Guide die Artenvielfalt des brasilianischen Dschungels zeigen und die Indianerdörfer am Rande des Amazonas. Wieder andere genießen das Partyleben in den großen Metropolen und machen die Nacht zum Tag.

Kreta

Kreta wird auch die Insel der Götter genannt. Mit einem Billigflug ist die Perle des Mittelmeers schnell erreicht und verdient jeden Lobgesang, der auf die Insel erhoben wird. Als größte der griechischen Inseln ist Kreta in der Tat etwas besonderes. Die Städte Heraklion und Knossos sind für Historiker und Sagenforscher magnetische Anziehungspunkte. Vor allem wegen dem Palast von Knossos. Die Ausgrabungsorte liegen auf dem Kefala-Hügel mitten in den Weinfeldern. Billigflüge nach Kalidonia und Spinalonga dagegen, bieten ein wundervolles Panorama für den Urlauber. In Vai und Elafonisi begeistern lauschige Buchten und feine Strände, die Badeurlauber. Individualisten finden das typische Kreta an der Südküste der Insel. Wanderfreunde schließlich werden im Landesinneren ihre Traumziele finden. Ein Billigflug über die Samariá-Schlucht die als eine der längsten Schluchten Europas gilt. Die Felswände sind bis zu 600 m hoch und in der Schlucht zeigt sich ein außerordentlich hoher Baumbestand.

Zypern

Im warmen glasklaren Meer tauchen… wer träumt nicht davon. Diese faszinierende Sportart kann auf Zypern dank einiger Billigflüge selbst ausprobiert werden. Auf Zypern gibt es eine der längsten Tauchsaisons der Welt. Das Wasser entlang der Küste ist mit gleichmäßigen Gezeiten und einer Sichtweite von 30-40 Metern, ein Eldorado für Taucher. Ausflüge mit einer billigen Geländewagenfahrt durch die Bergdörfer im Troodos Gebirge werden durch einen kundigen Führer zu einem Genuss. Tagesausflüge werden von vielen Veranstaltern billig angeboten, sind eine willkommene Abwechslung und eine Tagesfahrt mit einem der Inseltaxis ist ebenfalls billig. Nach einem Billigflug nach Zypern kann sich der Urlauber direkt von der Unterkunft mit einem Geländewagen oder Bus abholen lassen und die urwüchsige Natur der Insel entdecken. Für den Gaumen hält die zyprische Küche internationale Speisen und Getränke bereit, allerdings sollten die einheimischen Gerichte und Getränke ausprobiert werden, damit man sich auch kulinarisch mit den Eigenheiten Zyperns bekannt machen kann.

Korsika

Korsika ist eine ehemalige Pirateninsel im Mittelmeer. Diese sehr alte Insel erwartet den Besucher nach einem Billigflug mit landschaftlicher Vielfalt. Schon auf dem Flug könnte man meinen, den Duft von Lavendel, Rosmarin und Thymian riechen, der die Insel einhüllt. Während des Fluges ist es ratsam sich mit der Insel vertraut zu machen, damit man nichts von diesen wunderbaren billigen Angeboten verpasst. Die vielen kleinen Buchten, die auf dem Billigflug über die Insel erkennbar sind, sind teilweise vom Land her kaum zu erreichen. Die Insel ist die einzige richtig grüne und dicht bewaldete Insel im Mittelmeer, diesen Vergleich können die Reisenden von ihrem Billigflug aus erkennen. Im Internet oder im Reisebüro können zahlreiche Angebote über einen Billigflug rausgesucht und gebucht werden. Ebenso können vor der Reise oder direkt vor Ort einige der unzähligen billigen Ausflüge oder Flüge über die Insel gebucht werden. Korsika, immer eine Reise wert.

Frankreich

Das Land der Liebe und der Croissants. Was liegt näher als mit einem Billigflug einen romantischen Urlaub in einem der schönsten Länder Europas zu machen? Frankreich hat viele Sehenswürdigkeiten zu bieten. Diese Ausflüge können direkt beim Anbieter billig gebucht werden oder vor Ort in einem der Unterkünfte. Nach dem Flug entspannt man sich am gemütlichsten in einem der zahlreichen Straßencafes bei einem Milchkaffee, beobachtet die Touristen, die ohne Hektik die Wege entlang schlendern und das Flair der Altstädte genießen. Kulturreisende starten ihren Urlaub mit einem Billigflug nach Paris, besuchen den Louvre, spazieren unter dem Eifelturm hindurch oder lassen sich vom Charme des Künstlerviertels bezaubern. Am Abend lauscht man den Straßenmusikanten, kehrt ein in eine der heimeligen Bars, genießt das Programm im Moulin Rouge. Mit Kindern kann man einen kurzen Billigflug nach Disneyland einplanen und mit Mickey, Goofy und Donald einen aufregenden Tag in der Welt der Fantasie erleben.

Kanada

Kanada mit einem Urlaubsschnäppchen zu erreichen ist heute ein Kinderspiel. Mittlerweile heißt es sogar, dass Kanada der USA den Titel Land der unbegrenzten Möglichkeiten abspenstig macht. Warum? Es gibt in Kanada ca. 30 Nationalparks, wovon die bekanntesten in den Rocky Mountains Yoho und Banff sind oder Terra Nova und Forillon. Außerdem können Skibegeisterte mit einem Billigflug spielend eins der unglaublichen Skigebiete erreichen und ihrer Leidenschaft frönen. Zudem hat Kanada eine sagenhafte Landschaft zu bieten. Ca. 11 Prozent der zehn Millionen Quadratkilometer sind nur erschlossen. Der Rest ist eine umwerfende Wildnis die sich zwischen dem eisigen Polarmeer und subtropischen Sykomorenwäldern erstreckt. Wenn man doch lieber auf Sightseeing steht, bringt ein Billigflug den Urlauber in eine der zahlreichen Metropolen wie Vancouver oder Montreal. Dort kommen Kulturfans voll auf ihre Kosten. Auch Nachteulen finden hier unzählige Möglichkeiten die Nacht zum Tag zu machen und von einer Bar oder Discothek in die nächste zu spazieren. In den Morgenstunden kann man sein Frühstück bei einem der Take-aways mitnehmen oder in einem Diner ein typisches Gericht mit viel Kaffee genießen. Viel Spaß in Kanada.

Japan

Japan das Land des Lächelns ist mittlerweile bereits mit einem Billigflug zu erreichen. Zu empfehlen wäre unter anderem Tokio. Mit ihren fast 40 Millionen Einwohner im Ballungsraum, zählt sie zu den größten Metropolen der Welt. Außerdem ist Tokio das Zentrum von Handel, Kultur, Industrie und Finanzen. Die Stadt ist zusätzlich Sitz der Universität der Vereinten Nationen und bietet ganz nebenbei zahlreiche Bildungs- und Forschungseinrichtungen. Ein Billigflug lohnt sich allein schon aus diesem Grund um die geballte Energie dieser Stadt, in der allein mehr als 8 Millionen Menschen leben, zu erfahren. Doch damit sollte man sich nicht zufrieden geben, sondern mit einem weiteren Billigflug den Rest des Landes erkunden. Japan bietet zahlreiche Ausflugsmöglichkeiten, die den Kulturinteressierten einen Einblick in dieses Jahrtausend alte Land gewährt. Die japanische Küche ist eine kulinarische Erfahrung mit den unzähligen Varianten von Sushi. Es gibt wohl kaum eine Ecke, an der nicht eine Sushibar eröffnet wurde.

China

Wie wäre es mal zum Tee nach China zu fliegen? Mit einem der mittlerweile zahlreichen Urlaubsschnäppchen, ist das kein Problem mehr. Der weltberühmte chinesische Tee wird immer und überall getrunken. Desweiteren ist die Küche Chinas schon allein eine Billigreise wert. Doch sollte man vorher nachfragen, welches Fleisch in den Gerichten zu finden ist. In China werden unter anderem auch Schlangen, Insekten, Katzen oder Hunde verarbeitet. Weiter geht die Reise möglicherweise mit einem Billigflug zur berühmten chinesischen Mauer. Dieses historische Bauwerk zieht sich über eine Länge von 6.300 Kilometern durch die Steppen- und Gebirgslandschaft Nordchinas. Bei einem Billigflug nach China sollte unbedingt das Klima berücksichtigt werden. In Nordchina herrscht ein kühles bis gemäßigtes Klima, die Winter nördlich des Yangzi sind zum Teil sehr kalt, die Sommer aber sehr heiß und trocken. In Südchina dagegen, herrscht ein eher subtropisches bis tropisches Klima. Die Sommer sind sehr heiß und feucht und während der Regenzeit, die zwischen Juli und September liegt, gibt es häufig Taifune.

Mexiko

Mexico-City, früher Tenochtitlan, wurde von den Azteken gegründet. Mit einem Billigflug erreicht man bequem die Inseln des Texcoco-Sees. Die Stadt entwickelte sich im Laufe der Zeit zum Zentrum der Vereinigten Mexikanischen Staaten im Bereich Kultur, Wirtschaft und Politik. Die Wassergärten der Xochimilko und die Casa Barragan sind immer noch das Zentrum der quirligen Hauptstadt, die auf einer Reise mit einem Billigflug auf keinen Fall ausgelassen werden sollte. Die Bauten der Azteken und der Spanier wurden als Denkmäler der Geschichte, als Unesco Welterbe geschützt und stehen heute noch einträchtig nebeneinander. Ein weiteres Ziel mit einem Billigflug sollten die Sehenswürdigkeiten in und um Mexico sein, wie zum Beispiel die Paseo de la Reforma oder der Dschungel mit seiner unübertroffenen Artenvielfalt.

Korfu

Korfu, schon beim Anflug mit einem Urlaubsschnäppchen sieht man die malerischen weißen Häuser, die sich wie Perlen aneinander reihen. Die Landschaft dieser bezaubernden Insel, die spielerisch mit einem der unzähligen Billigflüge zu erreichen ist, wird von Olivenbäumen geprägt. Zahlreiche Touristen erobern jährlich, mit einem Billigflug, die wohlhabenste Gegend Griechenlands. Nach einem angenehmen Flug entspannt man sich am Pool einer Hotelanlage, die man zuvor im Internet oder im Reisebüro gebucht hat. Natürlich locken auch die wunderschönen Strände und das sagenhafte Meer die Urlauber aus den zahlreichen Hotels und Anlagen. Mit vielen separat zu buchenden billigen Angeboten ist es ein leichtes, die Insel zu erkunden, die schon zuvor Kaiserin Elisabeth von Österreich bezaubert hat. Und so wie die Kaiserin, werden die vielen Besucher dieses Eilands, gern wiederkommen. Hätte die Kaiserin die Möglichkeit gehabt einen Billigflug zu bekommen, wäre sie sicher öfter nach Korfu zurück gekehrt.


Welche Fluggesellschaft sollte ich wählen?

Ein Blick ins Internet zeigt eine Riesenauswahl an preiswerten Urlaubsschnäppchen. Der Vergleich lohnt sich sofort in Euro und Cent. Gute Vergleichsportale im Web prüfen für jede Anfrage hunderte Flüge und Airlines und präsentieren auf Knopfdruck das beste Angebot. Aber auch unter den Online-Flugbörsen gibt es große Unterschiede bei billigen Flugtickets z.b. beim Flug direkt nach New York oder sogar bei einem Flug nach Australien. So reicht das Spektrum für einen einwöchigen Flug von Frankfurt nach Mallorca bei einer Webseite von 129 bis 435 Euro, bei einer anderen Seite von 181 bis 517 Euro. Eine einwöchige Flugreise von Frankfurt nach Rom kann 200 bis 800 Euro oder 180 bis 700 Euro kosten – je nach Anbieter einer Internet-Vergleichsseite. Wer billige Flugtickets will, muss deshalb suchen und viel vergleichen, um nicht nur das zweitbeste Angebot zu erwischen. Die Vergleichsseiten für billige Flugtickets im Internet zeigen auch die bekannten Billigfluglinien – wer rechtzeitig bucht, kommt schon für 19 Euro ans Ziel. Gute Internetseiten zeigen auf einen Blick auch die gesamten Kosten, inklusive Kerosinzuschlag und Steuern. Und natürlich kann der Kunde von zuhause aus bequem buchen. Wer billige Flugtickets sucht, der wird online fündig.


Fluggesellschaften: Wissen, wer fliegt

Günstig muss ein Flug sein und sicher, ob in den Urlaub oder zum Geschäftstermin. Darum ist es vor der Buchung gut zu wissen, wer fliegt. Das Internet hilft den Kunden heutzutage bei der Auswahl von günstigen und sicheren Fluggesellschaften. Ein Vergleichsportal im Netz listet 239 internationale Fluggesellschaften auf und bewertet sie vom Service beim Check-In bis zum Alter der Flugzeuge. Neben den Flugpreisen sind für den Kunden auch Informationen über den Service an Bord wichtig. Da gibt es große Unterschiede bei den verschiedenen Fluggesellschaften. Gute Vergleichsseiten im Internet verraten dem Kunden schon vor der Buchung, was ihn über den Wolken erwartet. Es gibt grundsätzlich drei unterschiedliche Arten von Fluggesellschaften: Airlines, die überwiegend Linienflüge anbieten, Chartergesellschaften und sogenannte Billigflieger. Doch Vorsicht ist geboten. Mit diversen Zuschlägen kann ein Billigflug schnell teurer werden als ein Linienflug auf der gleichen Strecke im Sonderangebot. Darum sind vor jedem Abflug genaue Preisvergleiche nützlich. Online-Vergleichsseiten sind dem Kunden dabei eine große Hilfe, weil er zuhause in aller Ruhe die vielen Angebote studieren und vergleichen kann. Gut zu wissen ist es natürlich, welche unsicheren Fluggesellschaften der Kunde ganz meiden sollte. Mit wem man besser nicht mehr fliegt, darüber informiert die Europäische Union auf einer eigenen, aktuellen Internetseite.

Flugangebote vergleichen

Warum für den Traumurlaub, die Städtetour oder die Geschäftsreise mehr Geld ausgeben als nötig? Im Internet findet der findige Kunde zahllose Flugangebote für jede Gelegenheit und jede Jahreszeit. Ob kurzer Ausflug oder lange Reise, ob in Deutschland, Europa oder in der Ferne, ein ausführlicher Check im Internet vor dem Check-In am Flughaften hilft Kosten sparen und bringt den Kunden auf schnellstem Weg an sein Ziel. Das Internet bietet eine große Auswahl an Vergleichsportalen, die meistens eine Vielzahl von Fluggesellschaften prüfen und das beste Ergebnis präsentieren. Beispielsweise findet man für Malta recht gute Schnäppchen. Aber die Online-Flugbörsen unterscheiden sich bei den Bestpreisen häufig deutlich voneinander. Bei der Beurteilung von Flugangeboten sollte der Reisende auch das Kleingedruckte lesen. Neben dem eigentlichen Reisepreis gibt es versteckte Zusatzkosten, die den Flug schnell teurer werden lassen. Wer Geld sparen möchte, sollte bei der Auswahl seines Abflug- und Zielflughafens flexibel sein. Eine kleine Änderung in der Reiseplanung kann hier schnell einige hundert Euro einsparen. Da lohnt sich häufig auch eine Anreise mit der Bahn zu einem weiter entfernten Flughafen. Wer möglichst kurz fliegen möchte, sollte bei den Flugangeboten auf die Zahl der Zwischenlandungen achten und einen Nonstop-Flug buchen. Ein Vergleich der Flugangebote lohnt sich in jedem Fall, am bequemsten ist das zuhause am Bildschirm.

Linienflüge

Linienflüge sind der sicherste Weg, um an einem bestimmten Tag einen bestimmten Ort zu erreichen. Die großen Fluggesellschaften verkehren dabei nahezu täglich auf bestimmten Strecken und landen in der Regel auch auf den wichtigsten Airports und nicht auf einem kleinen Nebenflughafen in der Provinz. Häufig muss der Kunde für diese Bequemlichkeit etwas mehr Geld bezahlen. Doch ein Blick ins Internet zeigt: Linienflug ist nicht immer teurer. Auch die bekannten Fluggesellschaften füllen nicht ausgelastete Maschinen im Last-Minute-Verfahren oder generell zu schwachen Zeiten mit günstigen Angeboten. Da kann auch der Linienflug schnell billiger werden als der sogenannte Billigflug. Und bei Interkontinentalflügen zu exotischen Zielen ist der Kunde in der Regel sowieso auf Linienflüge angewiesen. Allerdings gilt auch hier: Preise vergleichen hilft sparen. So liegt der Bestpreis für einen Flug von Frankfurt nach Rio de Janeiro mal bei 555, mal bei 450 Euro, je nach Onlineportal. Auch innerhalb von Europa kann der Linienflug eine interessante Alternative zu Charter- oder Billigflug sein. Neben günstigen Preisen zu bestimmten Flügen bieten die großen Airlines bei den Linienflügen nämlich auch die günstigeren Flugzeiten. Und für viele Reisende sind die Abflug- und Ankunftszeiten fast so wichtig wie Geld. Bei all diesen Fragen hilft dem Kunden ein Vergleich im Internet.

Billigfluglinien

Seit Jahren überbieten sich die neuen Billigfluglinien gegenseitig mit Kampfpreisen. Oft kostet ein Flugticket innerhalb von Europa gerade mal 19 Euro und damit kaum mehr als das Taxi zum Flughafen. Erfunden hatte diese neue Geschäftssparte die Southwest Airlines 1971 in den USA. Europäische Marktführer bei den Billigfluglinien in Europa sind heute Ryanair und EasyJet, auf dem deutschen Markt fliegen Air Berlin und Germanwings der Konkurrenz davon. Viele Billigfluglinien sind Töchter bekannter Fluggesellschaften. Die meisten Billigfluglinien verkaufen ihre Tickets ausschließlich über das Internet. Kosten sparen diese Gesellschaften auch bei der Nutzung kleinerer Flughäfen und durch Punkt-zu-Punkt-Verbindungen. Es gibt in der Regel nur eine Bordklasse und eine Mindestbesatzung beim Personal. Zusatzleistungen an Bord müssen meistens extra bezahlt werden. Für die Kunden ist vor dem Abflug ein genauer Vergleich der Preise, Zusatzkosten und Leistungen wichtig, um auch ein wirklich günstiges Angebot zu finden. Dabei sind die Suchmasken auf unserer Seite sehr hilfreich, die unter den zahllosen Flügen die besten und billigsten Verbindungen finden – auch für den Rückflug, der oft extra gebucht werden muss. Nicht jede Reise mit einer Billigfluglinie ist unter dem Strich wirklich billig. Außerdem sind günstige Angebote häufig schnell ausgebucht, rechtzeitige Suche und Buchung ist deshalb bei Billigfluglinien das A und O.

Günstig Reisen und billig fliegen

Gerade in der heutigen Zeit gehört es zum Wunsch vieler Urlauber und Reisender, nicht zu viel Geld allein für den Transport zu bezahlen. Günstig Reisen ist deshalb die Devise vieler Internetanbieter für Tourismus. In diesem Sinne werden billige Flüge, Schiffsreisen, Pauschalangebote sowie zahlreiche Spezialpakete zu Sonderpreisen angeboten. Generell gilt, dass Günstig Reisen vor allem dann möglich ist, wenn eine Urlaubszeit außerhalb der Hochsaison gewählt wird. Das muss kein Nachteil sein, denn in vielen Ländern ist gerade dann das Klima besonders freundlich. Außerdem wird, wer günstig Reisen möchte, vor allem in Ländern auf seine Kosten kommen, die nicht zu weit ab von den gängigen Touristenrouten liegen. In zu individuell gewählte Länder gibt es leider noch nicht ausreichend günstige Flugangebote. Doch kann es andererseits sein, dass an solchen Zielorten die Lebenshaltungskosten weitaus geringer sind, wobei das nur für Reisende gilt, die sich unabhängig von Pauschalangeboten und geführten Touren bewegen wollen, die meistens umso teurer sind, je seltener Touristen bereit sind, sie zu buchen. Dennoch lohnt es sich, zum Beispiel bei der Suche nach einer günstigen Wellnessreise auch die weniger konventionellen Angebote zu prüfen. Beispielsweise gibt es in Osteuropa teilweise sehr preiswerte und gleichzeitig hochkomfortable und besondere Angebote in diesem Sektor. Günstig Reisen bedeutet immer auch, flexibel in der Auswahl zu sein und gegebenenfalls neugierig auf Neues zu sein.


II. Spanien Urlaubsschnäppchen Ratgeber

Spanien Schnäppchen Ratgeber

Mallorca

Mallorca ist ein sehr beliebtes Ziel für einen Flug der Deutschen und hat mehr zu bieten, als nur Partystrände und Bars. Mallorca hat bedauerlicherweise den Ruf einer Partyinsel, doch was die wenigsten wissen ist, dass man auf dieser Insel auch mal die Seele baumeln lassen kann.

Traumhafte Strände, Buchten und kleine Städte verleihen eine traumhaft Urlaubsatmosphäre. Wer lieber einen ruhigen Urlaub verbringt, ist auf Mallorca ebenso an der richtigen Adresse, wie die Feierfreudigen. Mallorca bietet ein großes Spektrum an Freizeitangeboten. Der Vorteil, das Mallorca ein so beliebtes Flug-Ziel der Deutschen ist das die meisten Einheimischen dort auch Deutsch sprechen können und so nur wenig Verständigungsprobleme auftreten. Die glasklaren Strände können es teilweise sogar mit Südseetrauminseln wie Bora Bora aufnehmen. Wer sich für einen Urlaub auf diese Insel entscheidet, sollte sich allerdings ausgiebig über den Ort informieren, um seinen eigenen Bedürfnissen nachkommen zu können. Im Internet kann man sich sein Urlaubsziel vorab anschauen und erforschen, welcher Ort der ideale für den eigenen Flug wäre.

Flugtickets online kaufen?

Flüge nach Mallorca werden mittlerweile in Massen angeboten. Sei es im Internet, oder im Reisebüro. Wenn man vorhat seinen Urlaub auf Mallorca zu verbringen, sollte man darauf achten, dass auch Zusatzkosten entstehen können. Zum Beispiel durch die Fahrt vom Flughafen zum Hotel. Auch über die Fluggesellschaft sollte man sich informieren. Es gibt Im Internet Seiten im Angebot, auf denen Fluggesellschaften bewertet wurden, z.B. nach Verlässigkeit, Pünktlichkeit usw. Dies ist wichtig um vor allem stressfrei den Urlaub beginnen zu können. Es ist wichtig sich vor dem Buchen eines Fluges die Preise zu vergleichen. So hat man die Möglichkeit Geld zu sparen. Auch hier kann man sich selbst im Internet informieren, allerdings sind dort meist die Zusatzkosten nicht aufgeführt. Deswegen sollte man auch immer im Gegenzug nach Kritiken dieser Fluggesellschaft suchen um sicher gehen zu können.

Günstige Flüge finden

Am günstigsten fliegt man meist Lastminute, allerdings ist es nicht garantiert, dass man zu der Haupturlaubszeit solche Flüge überhaupt buchen kann. Also bietet sich dies eher in den Nebenzeiten an. Um günstige Flüge zu finden, kann man sich am besten im Internet selbst erkundigen. Der Vorteil im Internet ist, das die genauen Kosten ausgerechnet werden und man nicht mehr mit unerwarteten Zusatzkosten rechnen muss. Außerdem kann man im Internet auch wie im Reisebüro Fragen oer Mail stellen, die auch meist recht schnell beantwortet werden. Im Reisebüro ist es fraglich ob wirklich immer die günstigsten Tarife angegeben werden. Im Internet kann man eine Vielzahl an günstigen Flügen buchen. Da die Personalkosten auf diesem Wege wegfallen können die Flüge auch oft viel günstiger angeboten werden.

Billigflug Anbieter

Von den so genannten Billigflügen ist generell abzuraten. Nur sehr selten sind diese Angebote so billig wie sie es versprechen. Zwar klingen sie immer sehr verlockend, doch in der Realität sind sie oft mindestens genauso teuer wie andere Flüge auch. Zum Beispiel muss man bei vielen Billigfliegern die Verpflegung extra bezahlen und das zu eher minder berechtigten Preisen. So kann also ein normales Sandwitch im Billigflieger gern man 5 Euro kosten.
Da Kerosin teurer ist, berechnen die Billigflieger auch für das Gepäck oft Gebühren. Diese werden dann nach Gewicht abgerechnet. Bei Übergepäck wird bei Billigfliegern sogar pro Kilo 15 Euro Aufschlag verlangt. Für Sportgepäck muss auch gezahlt werden, auch wenn man meinen könnte, dass das Gepäck aus Selbstverständlichkeit mit in den Urlaub muss. So berechnen viele Billigflieger für Sportgepäck nochmals an die 30 Euro. Deswegen ist fraglich, ob diese Flüge wirklich billiger sind, oder die Kosten nur anders verteilt werden, um mit guten Angeboten werben zu können und Kunden anzulocken.


Fincas in Spanien

Nirgends gibt es solche prachtvollen Fincas und riesige alte Häuser wie in Spanien. Wer während seiner Reise ins spanische Festland oder auf die Halbinseln auf Luxus und exzellenter Betreuung nicht verzichten möchte, der liegt mit der Buchung einer solchen Finca genau richtig, denn hier lässt es sich hervorragend entspannen und das spanische Leben in vollen Zügen genießen.

Fincas sind meist riesige aufgemotzte Landhäuser oder restaurierte Bauernhäuser auf einem großen Grundstück. Obwohl die meisten Fincas in Spanien komplett modernisiert und auf die Bedürfnisse ihrer Urlauber abgestimmt sind, haben sie noch immer ihren alten gemütlichen Charme und sind bei Touristen, die etwas tiefer in die Tasche greifen können, sehr beliebt. Bis zu 20 Personen können in einer Finca übernachten, denn sie sind meist mehrstöckig und haben viele Schlafzimmer.

Außerdem bestechen sie durch edle Möbel, tolle Designelemente und etliche luxuriöse Extras- Menschen mit Sinn für Architektur und Kunst, die sich gerne etwas gönnen, fühlen sich in einer Finca sicherlich pudelwohl.
Natürlich wird die große Fläche um die Fincas herum gerne ausgenutzt, damit sich ihre Mieter auch voll entfalten und wohl fühlen können. Ob ein breiter Pool, ein privater Tennisplatz oder gar ein eigener Golfplatz- die Möglichkeiten sind unbegrenzt und auch in der Finca selbst befinden sich häufig Innenpools und Fitnessräume, die benutzt werden können. Anders als bei einem Ferienhaus oder

-Wohnung wird den Touristen in einer Finca ein spezieller Service geboten, der in Anspruch genommen werden kann, aber nicht muss. Dazu zählt zum Beispiel die Poolpflege, Reinigung des Hauses, ein eigener Mietwagen oder ein Zimmerservice. Spanien ist bekannt für seine vielen komfortablen Fincas überall im Land. Egal, wo es einen hinzieht, Fincas sind immer zu mieten.


Ferienwohnungen in Spanien

Eine etwas preisgünstigere, aber dennoch nicht schlechtere Alternative zu Ferienhäusern sind Ferienwohnungen in Spanien, die ebenfalls vermehrt angeboten werden. Gerade für Familien mit Kindern sind Ferienwohnungen optimal, denn die Gefahr, dass sich andere Touristen über sie beschweren könnten, ist gleich null und auch die Bewegungsfreiheit der Kleinen kann voll entfaltet werden.

Urlaubsschnäppchen Ferienwohnungen befinden sich überall in Spanien und werden meist privat vermietet. Wenn man frühzeitig bucht, dann hat man vielleicht Glück, dass man eine günstige Ferienwohnung direkt am Wasser findet, ansonsten sind sie meist in kleineren Städten in guter Verkehrslage. Für Familien ist diese Lage jedoch meist ideal, denn sie wollen während des Urlaubs in Spanien viel unternehmen, mit den Kindern die vielen Attraktionen besuchen und lange Fahrtzeiten vermeiden. Eine Ferienwohnung liegt meist so günstig, dass sie als perfekter Startpunkt für einen solchen abenteuerlichen Tag dient.

Touristen in einem Hotel sind stets an Essenszeiten gebunden, müssen zum Teil am Buffet anstehen und haben es nicht immer mit freundlichen Zimmernachbarn zu tun. In einer Ferienwohnung hat man diesbezüglich kaum Probleme, denn essen kann man zu jeder Tages- und Nachtzeit und man muss sich auch nicht mit vielen anderen Touristen herumschlagen. Besonders vorteilhaft an einer Ferienwohnung in Spanien ist die günstige Miete, die man- vor allem als Gruppe- sparen kann. Da solche Wohnungen mindesten vier oder fünf Betten haben, können natürlich erhebliche Kosten gegenüber eines Hotels eingespart werden. Eine Ferienwohnung ermöglicht Flexibilität und Geselligkeit. Man kann kommen und gehen, wann und mit wem man möchte und hat zudem sämtliche Annehmlichkeiten, die man auch von Zuhause kennt.


Ferienhaus in Spanien

Viele Teile Spaniens bestechen durch ihre wunderschönen Landschaftsstriche und geografischen Seltenheiten. Ob ein Ferienhaus direkt am türkisblauen Meer oder inmitten der reizenden Naturlandschaft- als Urlauber hat man in dieser Hinsicht immer freie Wahl, denn es gibt unheimlich viele Anbieter von Ferienhäusern in Spanien.

Viele Einheimische vermieten ihre Ferienhäuser privat, das heißt, es muss nicht erst eine Provision oder ein Honorar an eine Agentur abgetreten werden, bevor man das Haus in der Ferienzeit bezieht. Solche Privatvermieter finden sich zu Genüge im Internet, wo man sich ausführlich informieren kann.

Ein Ferienhaus im Urlaub bietet so einige Vorteile. Keine geregelten Essens- oder Poolzeiten und viel Platz für die ganze Familie. Die Häuser befinden sich meist in einer sehr hübschen Lage mit Blick aufs Meer oder nur wenige Gehminuten von der idyllischen Altstadt entfernt. Sie sind sehr komfortabel ausgestattet, haben mehrere Schlafzimmer, einen großen Garten oder Terrasse und beinhalten sämtliche Annehmlichkeiten, die man während eines Urlaubes in Spanien so benötigt.

Die Einrichtung von Ferienhäusern ist meist dem Urlaubsland angepasst, so dass man sich als Ausländer gleich heimisch fühlt. Es gibt Ferienhäuser in verschiedenen Preislagen und je nach Wunsch können gewisse Extras, wie zum Beispiel die Benutzung des anliegenden Tennis- oder Golfplatzes, dazu gemietet werden. In jedem Fall ist das Grundstück um ein Ferienhaus herum sehr groß und verspricht ein Mindestmaß an Privatsphäre und Schutz. Ferienhäuser höherer Preisklassen bieten oftmals ein hauseigenes Fitnesscenter, einen Wellnessbereich und viele andere luxuriöse Extras. Jeder potentielle Spanienurlauber kann sich über die vielen Anbieter solcher Fincas und Ferienhäuser vorab informieren.


Flug nach Spanien

Das spanische Festland und vor allem die kanarischen Inseln sind heutzutage eines der beliebtesten Urlaubsziele vieler Menschen weltweit. Das Land ist voll und ganz auf den Tourismus eingestellt, beherbergt zahlreiche große Hotels und bietet unzählig viele Freizeitmöglichkeiten für die Touristen.

Natürlich wissen auch die vielen Fluggesellschaften und Reiseanbieter über die Beliebtheit des schönen Landes und bieten gerade in der Ferienzeit immer wieder Flüge zu Schnäppchenpreisen an. Von beinahe jedem europäischen Flughafen aus gehen Flüge nach Spanien, wobei hauptsächlich die größeren internationalen Flughäfen angeflogen werden. Dazu zählen Alicante, Barcelona, Madrid, Sevilla und Valencia. Aber auch kleinere Flughäfen zu angesagten Feriendestinationen, wie Mallorca oder Gran Canaria, können problemlos angeflogen werden. Abhängig vom Reiseziel dauert ein Flug nach Spanien durchschnittlich zwei Stunden.

Aufgrund dieser kurzen Flugdauer werden also mehrmals täglich Flüge nach Spanien angeboten, damit möglichst viele reisefreudige Urlauber abgefertigt werden können. Eine Flugreise nach Spanien kann mittlerweile problemlos im Internet gebucht werden, wobei es sich empfiehlt, vorab Preise verschiedener Reiseanbieter zu vergleichen, denn diese schwanken mitunter enorm. Da Flüge in das beliebte Reiseland Spanien schnell vergriffen sind, sollte man mit der Buchung auf keinen Fall so lange warten. Gerade die so genannten Ferienflieger haben vermehrt Spanien als Hauptziel und bieten mitunter sagenhafte Preise an. Viele Menschen buchen gleich ein Urlaubsschnäppchen, in dem Transfer und Hotel gleich im Preis inklusive sind. Für eine Reise nach Spanien genügt ein gültiger Personalausweis, es gibt keine langen Schlangen vor den Ankunftshäfen im Land und es müssen nach der Landung auch keine wichtigen Dokumente vorgelegt werden.


Flughäfen in Spanien

In Spanien gibt es über 30 internationale Flughäfen mit hervorragenden Verkehrsanbindungen ins Zentrum oder in die nächstliegenden Ortschaften. Die am meisten angeflogenen Flughäfen sind Barcelona, Madrid, Malaga, Alicante, Bilbao und Sevilla, wobei auch kleine Flughäfen etwas außerhalb von Touristenhochburgen häufig angeflogen werden.

Am Flughafen in Madrid, der Hauptstadt Spaniens, herrscht ein reges Kommen und Gehen. In Minutenabständen fliegen hier Airbusse ab und im Gegenzug steigen reiselustige Touristen aus den Fliegern aus. Der Flughafen ist sehr groß und liegt extrem verkehrsgünstig. Wer also kein eigenes Auto hat und sich eine teure Taxifahrt sparen möchte, der kommt mit den öffentlichen Verkehrsmittel schnell und problemlos ins Stadtzentrum.

Barcelona, der größte Flughafen an der Mittelmeerküste, liegt nur zehn Kilometer vom Zentrum entfernt. Mit Zügen, Bussen und Taxis kommt man von hier schnell zu den beliebten Urlaubszielen Costa Brava und Costa Dorada, aber auch in die Innenstadt ist es lediglich ein Katzensprung. Aufgrund der hervorragenden Infrastruktur ist Barcelona einer der beliebtesten und meist angeflogenen Flughäfen. In den drei Terminals befinden sich viele Einkaufsmöglichkeiten, Bars und Restaurants, sowie Banken und Tourismusinformationen.

Die Flughäfen in Alicante, Valencia, Sevilla und Bilbao sind relativ klein, haben flächenmäßig kleine An- und Abflugshallen und bieten nicht viel Einkaufsmöglichkeiten. Dennoch gibt es auch hier gute Anbindungen mit den öffentlichen Verkehrsmitteln und auch breitspurige Autobahnen und Küstenstraßen ins Zielgebiet.

Der Flughafen Malaga ist zwar auch nicht sehr groß, aber ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt in Spanien. Menschen, die Urlaub in Grenada, Gibraltar oder Marbella machen möchten, haben es vom Flughafen Malaga nicht weit. Die lange Nationalstraße führt beinahe jeden Touristen schnell ans Ziel.


Wetter in Spanien

Spanien ist mit über 500000 Quadratkilometern Fläche eines der größten Länder Europas. Aufgrund der Nähe zum pazifischen Ozean, den unterschiedlichen Meereslagen und verschiedenen Höhenmetern der Gebirgszüge, weist Spanien mehrere Klimazonen auf und es kann mitunter zu starken Temperaturschwankungen innerhalb des Landes kommen.

An der Nordküste Spaniens sind die Temperaturen das ganze Jahr über eher gemäßigt, werden aber als sehr angenehm empfunden. Im Winter kann es sehr kalt werden und auch Niederschläge und stärkere Winde sind aufgrund der Nähe zum Pazifik nicht selten. Im Landesinneren hingegen steigen die Temperaturen in den Sommermonaten bis zu 26 Grad an, was viele Touristen in die Regionen zieht.

Auf den beliebten Kanarischen Inseln herrscht ein subtropisches Klima, die Temperaturen steigen auf angenehm warme 28 Grad und auch die Wassertemperatur ist wunderbar für einen Badeurlaub. Selbst im Winter kann man auf den Kanarischen Inseln hervorragend Sonne tanken, denn sie steht sehr hoch und scheint mehrere Stunden. Daher ist Spanien mittlerweile auch ein sehr beliebtes Reiseziel für Wintersportler. Nachts hingegen kann es auf den Inseln schon mal kühl und windig werden.

Auf den Balearen herrscht ein Mittelmeerklima, das heißt, die Winter sind eher mild und die Sommermonate sind extrem heiß. Das Wetter in Spanien ist alles in allem sehr angenehm, egal zu welcher Jahreszeit. Die beste Reisezeit ist natürlich der Sommer, an dem man bis zu zehn Stunden Sonne täglich hat und das Wasser schön warm ist. Der Winter eignet sich eher für Aktivsportler, die gerne wandern oder Rad fahren. Das Wetter in Spanien bietet für jeden Urlauber in den entsprechenden Regionen und zur entsprechenden Zeit hervorragende Verhältnisse.


Reisen nach Spanien

Spanien ist seit vielen Jahren eines der beliebtesten Reiseländer in Europa. Die Vielfältigkeit des Landes und Freundlichkeit der Einheimischen ziehen jährlich Tausende von Touristen ins Land, die entweder in die Kultur Spaniens eintauchen, einen amüsanten Urlaub mit den Freunden erleben oder einfach ein paar Tage mit der Familie den Strand genießen wollen.

Mittlerweile trifft man auf einer Reise nach Spanien viele Menschen verschiedener Nationalitäten, von Jung bis Alt, vor allem auf den Kanarischen Inseln oder den Balearen. Reisen nach Spanien sind ja mittlerweile auch nicht teuer und werden zu Genüge angeboten. Überall in den Reisebüros werden Reisen zu Schnäppchenpreisen angeboten, im Internet kann man sich vor lauter lukrativen Angeboten kaum retten. Besonders zur Ferienzeit sind es vor allem die Pauschalreisen, die sich großer Beliebtheit erfreuen und schnell ausgebucht sind.

Das Land ist heute vollkommen auf den Tourismus eingestellt und besticht mitunter durch erstklassige Hotelketten und unzählige Freizeitangebote für Touristen. Nicht nur Fluggesellschaften wissen über die Beliebtheit Spaniens, sondern auch Busunternehmen bieten seit einiger Zeit günstige Reisen ins Land an, was gerade junge Leute erfreut.

Gruppenreisen mit freundlichen Reiseleitern oder auch spezielle Reisen für Jugendliche mit ausgebildeten Pädagogen werden genauso angeboten, wie Reisen für Großfamilien, wo es meist tolle Rabatte gibt. Es lohnt sich auf jeden Fall verschiedene Reiseangebote zu vergleichen und sich dann das beste und geeignete herauszusuchen. Das Frühbuchen von Reisen lohnt sich sehr, aber auch Last Minute Angebote sind oftmals sehr lukrativ und günstig.


Last Minute nach Spanien

Last Minute heißt übersetzt “in der letzten Minute”, wobei das bezüglich eines Urlaubsschnäppchen nicht so ganz zutrifft. Man hat schon den einen oder anderen Tag Zeit, um sich für eine Last Minute Reise zu entscheiden, sollte aber auf jeden Fall spontan und flexibel sein.

Last Minute Reisen wurden in den letzten Jahren zu einem absoluten Renner auf dem Markt, da sie unheimlich günstig sind und meist Komplettangebote beinhalten, die es so sonst nicht mehr zu buchen gibt. Viele Menschen, die gerne nach Spanien reisen möchten, warten sogar regelrecht auf solche Last Minute Angebote, sitzen auf gepackten Taschen und schnappen dann schnell zu. So lässt sich leicht der eine oder andere Euro sparen, den man dann während seines Urlaubs in Spanien mit Freude ausgeben kann.

Das Prinzip von Last Minute Reisen ist simpel und schnell erklärt: Hotels oder Vermieter von Ferienhäusern und -Wohnungen bieten das ganze Jahr über für einen bestimmten Zeitraum und zu festgesetzten Preisen einen Urlaub an. Daraufhin buchen die reisefreudigen Menschen eifrig diese Reisen. Entweder ist das Reiseangebot so lukrativ, dass Zimmer schnell ausgebucht sind, oder es bleiben eben zwei oder drei übrig, die nun zu einem wesentlich günstigeren Preis angeboten werden. Der Reiseanbieter macht in diesem Fall keinen Verlust, denn er bekommt lieber etwas weniger Geld, als gar keins. Nach diesem Prinzip verläuft das Reisen “in der letzten Minute”. Es heißt also nicht, dass die Reise schlechter ist, nur weil sie billiger ist. Als Last Minute Reisender werden einem die gleichen Annehmlichkeiten geboten, wie einem herkömmlichen Pauschaltouristen, egal wohin es einem in Spanien verschlägt.


Mietwagen in Spanien

Viele Menschen möchten während ihres Urlaubs in kurzer Zeit besonders viel erkunden und erleben. Gerade in Spanien gibt es unheimlich viele Regionen und Highlights, die man sich auf keinen Fall entgehen lassen sollte.

Sehenswerte Kulturstätten im Landesinneren, wunderschöne Gebirgszüge und interessante Stierkampf-Arenen- all dies lässt sich mit einem Mietwagen optimal bestaunen. Immer mehr Touristen setzen auf einen Mietwagen, denn so sind sie einfach flexibler und können angestrebte Ziele schnell und problemlos erreichen. Vor allem die spanischen Inseln eignen sich hervorragend für einen Urlaub mit dem Mietwagen, denn Attraktionen liegen ziemlich nah beieinander und das spanische Straßennetz ist gut befahrbar. Mittlerweile gibt es unzählig viele Anbieter von Mietwagen zu ganz unterschiedlichen Konditionen und Preisen. Ein Vergleich ist vorab in jedem Fall zu empfehlen.

Ein Mietwagen kann man heute vor dem Reiseantritt kinderleicht mithilfe des Internets bestellen. Die Auswahl verschiedener Autos ist enorm. Von Wohnmobil, über Kleinbus, bis hin zu Miniwagen- für jeden Geschmack ist auf jeden Fall immer etwas dabei. Nachdem man sich für das entsprechende Auto entschieden hat, müssen lediglich An- und Abflugsdaten, sowie der Reisezeitraum angegeben werden.

Nach einer sorgfältigen Prüfung erhalten die zukünftigen Mietwagenbesitzer eine Bestätigung, die sie dann nach der Ankunft am Urlaubsort vorlegen müssen, um ihren Mietwagen zu erhalten. Viele Mietwagenservices stellen jedoch auch den Mietwagen direkt am Zielflughafen ab und man kann direkt vom Flieger in sein gemietetes Auto umsteigen. Nach dem Spanienurlaub wird er dann wieder am Flughafen geparkt und von einem Mitarbeiter des Mietservices abgeholt. Voraussetzung für den Erhalt eines Mietwagens in Spanien ist ein Mindestalter von 21 Jahren, sowie ein gültiger Führerschein und mindestens ein Jahr Fahrpraxis.


Hotels in Spanien

Spanien zieht jedes Jahr Tausende von Touristen aus aller Welt an. Ob die Balearen, das Festland oder Regionen an der Nordküste- jeder Ort des Landes beherbergt Hotels, um seinen Gäste für die Urlaubszeit eine angenehme Unterkunft und Verpflegung zu bieten.

Mittlerweile ist das beliebte Reiseland voll und ganz auf den Tourismus eingestellt und besitzt etliche Hotels verschiedener Kategorien, Preisklassen und Lagen. Die Auswahl ist also enorm und nicht immer leicht. Im Süden des Landes sind Hotels immer etwas teurer, als im Norden, dennoch lassen sich überall in Spanien preisgünstige Unterkünfte finden.

Die Touristenhochburgen des Landes, wie zum Beispiel Mallorca, Ibiza oder Barcelona bestechen durch gigantische Hotelkomplexe, die sich meist in unmittelbarer Strandnähe oder in den Vergnügungsvierteln befinden. Hier treffen sich Menschen aller Nationalitäten, um Spaß zu haben und einen abenteuerlichen Urlaub zu genießen. In den meisten Fällen beinhaltet das Buchen eines Hotelzimmer eine volle Verpflegung im hoteleigenen Restaurant, aber auch Halbpension wird nicht selten angeboten, denn Touristen gehen häufig gerne in landestypischen Restaurants außerhalb des Hotelkomplexes zu Abend essen.

In den so genannten Apartmenthotels können sich Urlauber komplett selbst verpflegen, haben aber auch die Möglichkeit, sich gegen einen Aufpreis am Buffet zu bedienen. Die Hotels in den historischen Städten Spaniens sind etwas kleiner und haben einen familiären Flair. Menschen, die ihren Urlaub etwas fernab vom Massentourismus erleben möchten, setzen eher auf solche kleinen Hotels. Zur Ferienzeit sind Hotels in Spanien schnell ausgebucht, deswegen empfiehlt es sich, rechtzeitig ein Zimmer im bevorzugten Hotel zu buchen. Oftmals werden Pauschalreisen angeboten, die mitunter sehr günstig sein können, vor allem für größere Gruppen und Familien, die oftmals satte Rabatte erhalten. In großen Hotels wird Animation und Unterhaltung seiner Gäste sehr groß geschrieben, deswegen werden in den Abendstunden meist Programme und unterhaltsame Veranstaltungen durchgeführt, die den Touristen viel Freude machen.


Urlaub in Spanien

Jeder Mensch braucht mal Urlaub, im Internet finden Sie genug Urlaubsschnäppchen. Es gibt nichts schöneres, als sich am feinen Sandstrand am Mittelmeer die Sonne auf den Bauch scheinen zu lassen, faszinierende Kulturstätte fernab vom Heimatstress zu bewundern und sich kulinarische Köstlichkeiten schmecken zu lassen.

Spanien eignet sich hervorragend zum Entspannen und Spaß haben. Hier kann man dem Alltag einmal den Rücken kehren und seinen Urlaub voll und ganz genießen. Spanien ist ein sehr vielfältiges buntes Land, wo es einem sicherlich nicht langweilig wird. Renommierte Hotels, eine leckere Küche, freundliche Einheimische und viel zu sehen- all das macht einen Urlaub aus und deswegen zieht es reisefreudige Menschen vermehrt ins Land.

Da das Land vom Tourismus lebt, sprechen viele Menschen in Spanien deutsch oder englisch und es werden zahlreiche Freizeitmöglichkeiten angeboten. Neben einem entspannenden Badeurlaub an den Stränden, kommen auch Aktivurlauber oder Menschen, die sich gerne alte Städte und Denkmäler anschauen, voll auf ihre Kosten. Spanien bietet eben Abwechslung und Varietät. Spanien liegt ja regelrecht um die Ecke, denn man muss durchschnittlich mit nur zwei Stunden Flugzeit rechnen. Auch das ist ein Grund dafür, dass immer mehr Deutsche hier ihren Urlaub machen. Kein Reisestress und lästiges mehrmaliges Umsteigen- schnell kommt man ans Ziel und ist trotz der kurzen Reisezeit sicherlich in Urlaubsstimmung. Jeder Mensch genießt seinen Urlaub anders.

Manch einer bevorzugt eine Gruppenreise in einer gigantischen Finca an der spanischen Küste, andere ziehen ein preisgünstiges Hostal vor und verbringen ihre spanischen Abende in den Clubs und Bars an der Strandpromenade. Familien wiederum setzen auf kinderfreundliche Hotels und bereisen Sehenswürdigkeiten gerne mit einem Mietwagen. Spanien ist für auch für Individualtouristen ein optimales Urlaubsland.


Sehenswürdigkeiten in Spanien

Wenn man ein fremdes Land bereist, werden meist natürlich Sehenswürdigkeiten und Highlights dieses Landes besucht, man taucht in die Geschichte und Tradition der Kultur ein und genießt die neuen Eindrücke, die man während des Urlaubs sammelt.

Spanien hat eine bewegende Historie, was sich in den vielen Sehenswürdigkeiten und zum Teil uralten Attraktionen zeigt. Vor allem die beliebten Kanaren, die Inselgruppe der Balearen und auch die Costa Brava bieten unheimlich viel Sehenswertes, aber auch die großen Städte sind nicht außer Acht zu lassen. Mallorca ist wohl seit vielen Jahren eines der meist angeflogenen Ziele von Touristen.

Eine selbsternannte Sehenswürdigkeit, die man mittlerweile in jedem Reiseführer findet, ist der so genannte “Ballermann”, die größte Partymeile des Landes. Hier tummeln sich zu jeder Tages- und Nachtzeit partyhungrige Touristen und auch Einheimische selbst, die sämtliche Bars und Clubs in Strandnähe unsicher machen. Der Ballermann erfreut sich heutzutage großer internationaler Beliebtheit. Bekannte Musiker und Künstler treten hier auf und lassen sich in Mallorca sogar nieder.

Das spanische Festland ist ein Paradies für Urlaubsschnäppchen. Überall befinden sich Schlösser, Burgen und sakrale Bauten in wunderschönem Stil, die darauf warten, von den interessierten Touristen besichtigt zu werden. Hier reihen sich viele faszinierende Sehenswürdigkeiten nah aneinander. Die Alhambra, eine antike Palastanlage auf den Hügeln von Granada, ist wohl mitunter die bekannteste Sehenswürdigkeit Spaniens. Das sehr hübsche Bauwerk besticht durch dekorative Elemente, Mosaiken und einen prachtvollen Garten, der zu einem gemütlichen Picknick einlädt.

Auch die Kathedrale von Santiago de Compostella, die Grabeskirche des Apostels Jakobus, ist sehr beeindruckend und sehenswert. Sie gehört seit 1985 zum Weltkulturerbe der UNESCO, ebenso wie die berühmte Höhle von Altamira in der man antike Höhlenmalereien bestaunen kann. Auf der Vulkaninsel in Teneriffa gibt es die Pyramiden von Guimar, die jährlich Tausende von Menschen anziehen. Städte wie Barcelona oder Sevilla sind natürlich eine Sehenswürdigkeit für sich. Die idyllischen Altstädte mit ihren stilvollen Fachwerkhäusern und Museen sind auf jeden Fall einen Besuch wert.


Sprachreisen nach Spanien

Das Beherrschen mehrerer Fremdsprachen ist heutzutage oftmals sehr wichtig und vorteilhaft. Spanischkurse werden mittlerweile in ganz Deutschland angeboten, jedoch sind diese Kurse meist nicht sehr intensiv und tief greifend, sondern vermitteln lediglich Grundkenntnisse, die für eine künftige Reise nach aber Spanien bestimmt hilfreich sind.

Sprachreisen in das entsprechende Land sind um ein vieles vorteilhafter und besser, als herkömmliche Kurse an einer Volkshochschule oder in einem Fernlehrgang, denn neben dem Lernen der Sprache, beschäftigt man sich gleichzeitig mit dem Land an sich. Man taucht tief in die Kultur und Traditionen ein und lebt Tür an Tür mit den Einheimischen. Besser kann man eine Fremdsprache gar nicht lernen. Zum Einen knüpft man so schneller Kontakte- einerseits mit anderen Sprachschülern, aber auch mit den spanischen Menschen- zum Anderen kann man neben der Sprachschule die Vorzüge Spaniens in vollen Zügen genießen. Sprachschulen liegen meist in einer sehr guten Lage in der Nähe des Strandes und nicht weit entfernt von großen kulturellen Städten. Das Lernen der Sprache kann somit mit spannenden und amüsanten Ausflügen verbunden werden.

Es gibt viele Anbieter von Urlaubsschnäppchen, die Kurse unterschiedlicher Art und mit verschiedenen Niveaus anbieten. Individuell kann man sich einen geeigneten effektiven Kurs aussuchen. Die Lehrkräfte sind qualifiziert, oft Landsleute mit pädagogischer Ausbildung, die Schulen gut ausgestattet. Neben der Unterbringung in Zimmern der Sprachschule selbst, können alternativ auch Privatunterkünfte in spanischen Familien, Zimmer in einem Hotel oder gemeinsame Apartments mit anderen Sprachschülern gemietet werden. Nach erfolgreicher Absolvierung des Sprachkurses gibt es ein Zertifikat, welches sich sicherlich hervorragend in einer künftigen Bewerbung macht.


Auswandern nach Spanien

Spanien ist nicht nur ein sehr beliebtes Urlaubsland, sondern auch ein häufig angelaufenes Ziel vieler Auswanderer aus aller Welt. Ob aus beruflichen oder privaten Gründen- in ein fremdes Land auszuwandern ist natürlich spannend und bedarf sorgfältiger Vorbereitung.

Vor allem Rentner zieht es aufgrund des angenehm milden Klimas und der frischen gesunden Meeresluft häufig nach Spanien. Zusätzlich sind die Lebenshaltungskosten in den meisten Regionen des Landes wesentlich niedriger, als in Deutschland, was den älteren Menschen ein erholsames ruhiges Rentenleben ermöglicht. Die tolle Landschaft und langen Strände sind ein Grund, warum es junge Leute nach Spanien zieht, aber auch die lockere Lebensweise und Mentalität der Spanier sind auf jeden Fall ein häufiger Grund, warum sich viele Menschen dazu entscheiden auszuwandern.

Bevor man sich dazu entschließt sein Heimatland für immer den Rücken zu kehren, sollte man sich allerdings gründlich informieren, denn Auswandern ist nicht mal so von heute auf morgen machbar. Ein Mindestmaß an spanischen Sprachkenntnissen ist in jedem Fall sehr vorteilhaft, außerdem sollte man sich frühzeitig darum bemühen, eine entsprechende Immobilie zu finden, sowie sich um viele notwendige Dokumente und Papiere kümmern.

Ist ein Visum oder eine Aufenthaltserlaubnis für das Auswanderungsland ein Muss? Wie sieht es mit Versicherungen aus? Wie und wo muss man sich um- und anmelden? Gibt es internationale Schulen für die Kinder? All dies sind Fragen, die man in seine Auswanderungspläne einbeziehen sollte, bevor man sein Heimatland für immer verlässt.


Stierkampf in Spanien

Stierkämpfe haben- vor allem in Spanien- eine sehr lange Tradition und erfreuten sich bereits im frühen Mittelalter großer Beliebtheit. In Spanien, aber auch in Teilen Frankreichs und Portugals, finden die bekanntesten Stierkämpfe statt, die in der Hochsaison von April bis Oktober viele schaulustige Touristen ins Land ziehen. Ein solcher Stierkampf, um es kurz zu sagen, ist ein Ritual, bei dem der Mensch gegen einen strammen Stier kämpft, der am Ende den so genannten Gnadenstich bekommt.

Solch einen Stierkämpfer nennt man Torero oder auch Matador, wenn er dem Stier zum Schluss den Todesstich versetzt. Diese ethisch sehr umstrittenen Kämpfe finden in Stierkampfarenen statt, wo Tausende von Zuschauern Platz finden, die den Torero lautstark anheizen und so für eine stimmungsvolle Atmosphäre sorgen. Die größte Stierkampfarena in Spanien ist die Plaza Las Ventas in Madrid. Hier finden jährlich bis zu 2000 Veranstaltungen statt, die für viel Aufregung und Touristenandrang in der Hauptstadt sorgen. Die Vorführungen bestehen aus so genannten Corridas, das heißt in mehreren Durchgängen versuchen insgesamt drei Matadore sechs Stiere zu überwältigen und genießen am Schluss den gigantischen Applaus der Zuschauer.

Während das Töten der kräftigen und fruchtbaren Stiere früher zu Ehren göttlicher Gerechtigkeit oder auch zu militärischen Zwecken erfolgte, ist der Stierkampf in der heutigen Zeit eher für die Unterhaltung der Bewohner gedacht. Nichtsdestotrotz sind die Spanien unheimlich stolz auf ihre Tradition. Im gesamten Land gibt es zahlreiche Zuchtbetriebe für Stiere, die regelrecht auf solche Stierkämpfe trainiert werden, wobei es in einigen Regionen Spaniens mittlerweile verboten ist, Stierkämpfe durchzuführen. Immer wieder gibt es große Demonstrationen von Tierschützern und Einheimischen, die solche Kämpfe ethisch einfach nicht vertreten können.


Costa Brava

Eines der beliebtesten Urlaubsschnäppchen Reiseziele von Spanienfreunden ist die Costa Brava, der nordöstlichste Küstenstreifen an der spanischen Mittelmeerküste.

Sie befindet sich in der Region Katalonien und besticht durch ihre zahlreichen kleinen Buchten und tollen Strandabschnitte. Nicht ganz vom Massentourismus beherrscht, ist die Costa Brava vor allem bei Sportlern und Aktivurlaubern unheimlich beliebt, denn die Wetterverhältnisse sind fast das gesamte Jahr über optimal zum Wandern, Radeln oder für abenteuerliche Schnorcheltouren.

Aufgrund der hervorragenden Seewinde kommen in den Sommermonaten vermehrt Windsurfer an die Costa Brava, die sich vergnügt in das Meer stürzen. Die Temperaturen betragen durchschnittlich 26 Grad, das Wasser ist auch im Herbst angenehm warm, so dass sich auch außerhalb der Urlaubssaison viele Badeurlauber an den langen Sandstränden der Costa Brava tummeln. Kennzeichnend für diese Region Spaniens sind die kleinen idyllischen Fischerdörfer, die sich zwischen den Buchten immer wieder auftun.

Hier kann man sich landestypische Köstlichkeiten schmecken lassen und interessante Heimatmuseen besuchen. Die Provinz Girona ist eine bezaubernde Altstadt in der Costa Brava, wo man sich antike Klöster und stilvolle Kathedralen anschauen kann. Eine gegensätzliche Atmosphäre zeichnet sich in der beliebten Partystadt Lloret de Mar ab, wo man bis in die Nacht an den Stränden tanzt und sich vor Discos, Pubs und Bars kaum retten kann. Die Costa Brava bietet also etwas für Jung und Alt, ist für Aktivurlauber genauso spannend, wie für partyhungrige Menschen. Natürlich befinden sich auch hier zahlreiche Hotels und Pensionen, sowie die Möglichkeit günstige Freizeitangebote wahrzunehmen.


Costa Blanca

Die Costa Blanca ist eine Küste in der spanischen Provinz Alicante. Sie verdankt ihren Namen den vielen weiß gestrichenen Häusern, sowie dem endlos langen weißen Sandstrand, der den ganzen Tag aufgrund der sehr tief stehenden Sonne wunderbar bestrahlt wird.

Die Provinz Alicante wird daher auch “Stadt des Lichts” genannt. Die Costa Blanca war bereits früher ein sehr beliebtes Urlaubs- und Auswanderungsziel vieler Deutscher und ist auch heute noch eines der am meisten angeflogenen Ferienziele von Touristen aus aller Welt. Anders als die Touristenhochburgen Mallorca, Gran Canaria oder Ibiza gibt es an der Costa Blanca keine riesigen Hotelkomplexe, sondern eher kleine gemütliche Hotels in typisch spanischem Flair. In den idyllischen kleinen Dörfern der Costa Blanca gibt es überhaupt keine Unterkunftsmöglichkeiten, jedoch wird hier auf Unterhaltung und Spaß viel Wert gesetzt.

Zahlreiche Museen und ein interessantes Planetarium befinden sich in der so genannten “Stadt der Künste und Wissenschaften”. Hier kann man auch die Oper und Konzerte besuchen. Menschen, die Urlaub an der Costa Blanca machen, finden großen Gefallen an den vielen Freizeitparks, die sich hier aneinander reihen. Sei es der Terra Mitica Park oder die Terra Natura- hier kann man die wunderschönen Landschaftsstriche und seltenen Tierarten des Landes hervorragend genießen. In der Ferienzeit werden häufig Safaris in der Costa Blanca angeboten, die gerade für Familien und Naturfreunde sehr spannend sind. Die faszinierenden Berge von Jalon sind ein Wahrzeichen der Costa Blanca und sind ein beliebtes Ausflugsziel von Aktivurlaubern.


Costa del Sol

Ein beliebtes Urlaubsschnäppchen Reiseziel vieler Naturfreunde und Badeurlauber ist die Costa del Sol, die Küste im Süden Spaniens in Andalusien. Auf zirka 300 Quadratkilometer erstrecken sich hier die lange Sandstrände von Malaga und Cadiz, wunderschöne Landschaftsstriche und gigantische Bergketten. Keine andere Region in Spanien besticht durch solch kontrastreiche Landschaften und blühende Heiden wie die Costa del Sol.

Ob riesige Traubenplantagen, großflächige Hibiskusheiden oder Palmenstraßen- wer die Natur liebt, der wird sich an der Costa del Sol mit Sicherheit wohl fühlen. Hier herrscht ein subtropisches Klima, das heißt, es ist das ganze Jahr über sehr warm, was natürlich viele Touristen anlockt, die einen Strandurlaub gebucht haben. Mit durchschnittlich 320 Sonnentagen im Jahr ist die Costa del Sol, was übrigens “Küste der Sonne” bedeutet, mit eine der wärmsten und niederschlagsärmsten Regionen Spaniens. Besonders Sportfreunde fliegen mit Vorliebe an die Costa del Sol, denn die Möglichkeiten der sportlichen Betätigung ist enorm. Golfen, Tennis, beliebte Strandsportarten und Windsurfing- sportlich gesehen hat die Küste im Süden allerlei zu bieten.

Die beiden bekanntesten Regionen in der Costa del Sol sind wohl das schicke Marbella, wo sich vorrangig die Reichen und Schönen aufhalten, und Malaga, wo viel Wert auf Tradition und Gastfreundschaft gesetzt wird. Wer gerne an traditionellen Festen teilnehmen, sich Folklore-Veranstaltungen anschauen oder eine Stierkampfarena besuchen möchte, der ist in Malaga auf jeden Fall richtig. Auch die Auswahl erlesener Weine und kulinarischer Köstlichkeiten ist in Malaga enorm. Das berühmte “Pescadito Frito” ist eine Spezialität an der Costa del Sol und sollte unbedingt probiert werden.


Costa de la Luz

Die Costa de la Luz ist ein bezaubernder Küstenstreifen in der Stadt Tarifa südlich der spanischen Atlantikküste. Die zwei bekanntesten und meist besuchten Provinzen der Küste sind Cadiz und Huelva, die durch einen Fluß geteilt sind. Die geografische Lage der Costa de la Luz ist einzigartig.

Auf der einen Seite grenzt sie an Portugal, auf der anderen Seite sind es nur knapp 14 Kilometer Luftlinie zu Afrika, was Urlaubern einen Tagesausflug in einen anderen Kontinent ermöglicht. Die Costa de la Luz, übrigens auch die südlichste Spitze Spaniens, bietet knapp 300 Kilometer langen Sandstrand, wunderschöne Dünenlandschaften, die zu abenteuerlichen Jeep-Touren einladen, sowie dichte Wälder, die vor allem Naturfanatiker vermehrt anziehen. An der Küste gibt es etliche Nationalpark und Naturschutzgebiete, aber auch idyllische weiße Dörfer im typisch spanischen Flair. Die Landschaft der Costa de la Luz ist sehr facettenreich und bunt, wo viele Farmer und Bauern riesige Felder bewirtschaften und gerne Touristen zu Weinproben einladen. Das Wetter ist meist sehr angenehm, für Wassersportler sind die Windverhältnisse nahezu ideal.

Aufgrund der Nähe zum Atlantik gibt es zum Teil starke Winde, die sich als sehr vorteilhaft beim Surfen und Segeln erweisen. Auch die zahlreichen Tauchbasen an der Costa de la Luz sind sehr zu empfehlen, denn die Unterwasserwelt ist faszinierend. Das Hinterland der Costa de la Luz lädt zu langen Spaziergängen und Wanderungen ein und auch die Altstädte, die ihren ursprünglichen alten Charme nicht verloren haben, sind in jedem Fall einen Besuch wert. Auch die Stadt Jerez, der Herkunftsort des Sherrys und Sitz der königlichen Reitschule, ist ein Anziehungspunkt von Touristen.


Costa Dorada

Für Familien und ältere Menschen ist die Costa Dorada ein perfektes Urlaubsziel. Die goldene Küste im Nordosten Spaniens lädt zur Erholung und Entspannung ein, bietet ein angenehmes Klima und sehr flache Gewässer, in denen man hervorragend baden kann.

In den kleinen idyllischen Dörfern wird traditionell gefischt und es gibt viele kleine Fachwerkhäuser, wo man den Einheimischen bei ihrer Arbeit auf die Finger schauen kann. Keine großen Industrien, sondern Manufakturen- in der Costa Dorada pflegt man die Liebe zum Detail und verkauft vermehrt hübsche selbst gemachte Kunstwerke. Auch die langen Sandstrände und schönen Landschaftsstriche sind für die Costa Dorada kennzeichnend. Schon von Weitem schießen einem der Duft von Mandeln, Orangen und Trauben in die Nase, die es natürlich überall zu kaufen gibt.

Die schöne Natur bietet zudem große Campingplätze, die gerade für Familien sehr einladend sind. In den insgesamt 20 Gemeinden der Costa Dorada gibt es viele Ferienwohnungen und private familiäre Unterkünfte, große Hotelanlagen sind eher selten. Die goldene Küste bietet viel Sehenswertes, sowie das Ebrodelta mit seinen zahlreichen Kanälen und schönen Lagunen. Aber auch Klöster, wie das Santes Creus und die bestechende Landschaft Prades sollten auf der Ausflugsliste in Costa Dorada nicht fehlen. Die Gebirge sind ein echtes Jagdrevier. Mehrmals im Jahr werden große Jagdfeste gefeiert, an denen Touristen immer wieder teilnehmen und von den Einheimischen auch gerne gesehen werden.
Für Kinder ist die Costa Dorada ein Paradies.

Hier befinden sich zahlreiche Parks und kleine Zoos, in denen sie sich vergnügen können. Auch sportlich Aktive kommen hier voll auf ihre Kosten, denn es gibt viele Tennis- und Golfplätze, sowie allerlei amüsanter Sportangebote direkt am Strand.


Teneriffa

Die Insel Teneriffa gehört zu den Kanaren und befindet sich vor der Westküste Nordafrikas. Das spanische Eiland mit seinen mehr als 900000 Einwohnern erstreckt sich auf einer Länge von 80 Kilometern und einer Breite von 50 Kilometern. Ein Top Ziel für Urlaubsschnäppchen!

Warme Temperaturen im Sommer und milde Winter machen einen Aufenthalt auf Teneriffa zu jeder Jahreszeit zu einem unvergesslichen Erlebnis. Hinzukommt eine traumhafte Landschaft, geprägt von weißen Sandstränden, einem Vulkanmassiv, zahlreichen Gebirgen und fruchtbaren Ebenen. Teneriffa ist auch für seine artenreiche Flora und Fauna bekannt. Die Insel bietet der Waldkatze sowie seltenen Vogelarten einen Lebensraum. Zudem leben die riesigen Pilotwale in den Gewässern vor der Küste Teneriffas.

Ein Urlaub auf der herrlichen Insel lohnt sich auch für kulturell Interessierte. Hierfür sorgen faszinierende Sehenswürdigkeiten, die sich über das gesamte Eiland verteilen. Als eine der schönsten Attraktionen gilt das Convento de San Juan Bautista, welches im 16. Jahrhundert errichtet wurde und zu den ältesten Nonnenklostern der Kanarischen Inseln zählt. Das Anwesen ist berühmt für seine bezaubernde Klosterkirche, in der sich unter anderem eine reich verzierte achteckige Decke befindet. Nur ein Jahrhundert jünger ist das Dominikanerinnen-Kloster der Heiligen Katharina von Siena. Dieses wird noch heute von den Ordensschwestern bewohnt und birgt im Inneren die Grabstätte der heiliggesprochenen Schwester María de Jesús León y Delgado. Ebenfalls zum Orden der Dominikaner gehört das Antiguo Colegio de las Dominicas. Das mittelalterliche Bauwerk fasziniert insbesondere mit einer reich verzierten Außenfassade.

Reisende, die sich für die moderne Architektur interessieren, sollten unbedingt dem Auditorium von Teneriffa in der Inselhauptstadt Santa Cruz einen Besuch abstatten. Das Wahrzeichen der Stadt ist eine vom Stararchitekten Santiago Calatrava entworfene Konzert- und Kongresshalle. Urlauber, die sich für die Geschichte des Eilands interessieren sollten das Museo del Arte Iberoamericano besichtigen. Dieses befindet sich in dem ehemaligen Wohnhaus der wohlhabenden Familie Lercaro und zeigt unter anderem faszinierende Ausstellungen aus dem Leben der Inselbevölkerung.

Teneriffa Flug

Die Sonneninsel Teneriffa, das Traumziel vieler Urlauber, liegt knapp 1.300 Kilometer vom spanischen Festland entfernt. Teneriffa-Flüge werden als Linienflüge von zahlreichen, renommierten Airlines angeboten. Dies wurde möglich, dank der perfekten Infrastruktur, die Teneriffa bezüglich dem Tourismus bieten kann. Schließlich ist der Flug nach Teneriffa von nicht allzu langer Dauer. Beispielsweise sind es, vom Frankfurter Flughafen gemessen, nur knappe vier Stunden auf die Sonneninsel.

Ebenso ist es möglich, Charterflüge zu buchen. Darunter finden sich oft sehr günstige Flüge nach Teneriffa. Dies liegt darin begründet, dass die Reiseveranstalter ein bestimmtes Kontingent an Flugplätzen preisgünstig bei einer Airline kaufen. Kann der Veranstalter seine gekauften Sitze nicht komplett innerhalb eines bestimmten Zeitraumes verkaufen, gibt er sie als Last-Minute-Flight mit erheblichem Preisnachlass an den Kunden weiter. Daher finden sich auch immer wieder Schnäppchenangebote unter den zahlreichen Angeboten im Internet.

Das Teneriffa Urlaubsschnäppchen kann mittels Internet online einfach und bequem gebucht werden. Das erspart einen zeitaufwändigen Besuch in einer Reiseagentur. Dank all dieser Voraussetzungen werden Flüge nach Teneriffa ständig und gerne gebucht. Auch für den Kleinverdiener wird es nun möglich, den wohlverdienten Urlaub unter Palmen und unter der Sonne Teneriffas’ zu genießen.

Der Teneriffa Flug ist aber auch bei Familien sehr angesagt, da er für jeden Reisenden alles bietet, was das Herz begehrt. Kinder lieben vor allem die wunderschönen Strände, die zum Spielen und Baden einladen. Selbst der Flug nach Teneriffa ist nicht allzu lange und anstrengend für die Kinder, da sie an Bord mit Zeichentrick-, und Abenteuerfilmen abgelenkt werden.

Billigflüge nach Teneriffa

Urlaubsschnäppchen nach Teneriffa gibt es wie Sand am Meer. Angeboten werden diese hauptsächlich über das Internet. Somit ist es auch Geringverdienern möglich, nicht auf ihren Urlaub verzichten zu müssen. Dabei handelt es sich um kostengünstige Flüge der sogenannten Low-Cost-Carrier, die aber mehr am Komfort sparen, um konkurrenzfähig zu bleiben.

Der Kunde hat den Preisvorteil, muss aber dafür hinnehmen, dass er Getränke und Speisen nicht mehr gratis erhält. Meist wird nur eine Klasse angeboten. Der Sitzkomfort ist nicht besonders hoch, das bedeutet, dass die Reisenden oft sehr eng beieinandersitzen müssen.

Billigflüge nach Teneriffa können deshalb oft so günstig angeboten werden, da die Maschinen sehr gut ausgelastet sind und der Kunde über das Internet bucht. Vor allem bei jungen Menschen ist das eine billige Alternative zu den herkömmlichen Ticketpreisen. Bei der nicht allzu langen Flugdauer ist die Buchung eines Billigflugs nach Teneriffa eine durchwegs interessante Überlegung. Das Internet bietet eine perfekte Gelegenheit, unter den Billigflügen nach Teneriffa zu suchen und Vergleiche anzustellen. Auf einen Blick können wichtige Daten und Fakten ersehen werden. Sogleich kann dann die Buchung online erfolgen. Der Kunde erhält neben den Flugdaten sofort die Buchungsbestätigung.

Der Suchende kann entweder direkt unter der gewünschten Luftgesellschaft nach dem entsprechenden Billigflug nach Teneriffa suchen, oder aber er geht über ein Online-Portal. Dabei hat er die Möglichkeit, auch bestimmte Kriterien festzulegen. Vorteil ist, dass der Kunde unter einer Vielzahl von Billigflügen, die ihm sofort auf einen Blick ersichtlich sind, wählen kann. Billigflüge werden auch oft von größeren, renommierten Fluggesellschaften angeboten.

Teneriffa Angebote

Günstige Angebote nach Teneriffa gibt es zu jeder Saison und in allen möglichen Variationen. Ob es sich nun um Pauschalreisen, Charterflüge, Frühbucherrabatte, oder Last Minute Flüge handelt. Angebote nach Teneriffa beinhalten oft einen preiswerten Flug mit Unterbringung in einem Hotel, meist mit Halbpension.

Oft wird auch der Mietwagen mit Versicherung mit in das Paket eingerechnet. Der Kunde spart sich so eine zeitaufwändige Suche. Das Teneriffa Angebot ist perfekt auf den Kunden zugeschnitten und ebenso schnell online gebucht. Besonders beliebt sind integrierte Ausflüge in berühmte Städte und Gegenden mit einer bereits gebuchten Sightseeing Tour. Allseits bekannt sind die spannenden Jeep-Safaris in die bizarre Bergwelt Teneriffas’.
Speziell für Senioren werden Angebote nach Teneriffa online offeriert. Gerade eben in der kalten Winterzeit in Deutschland sehnen sich diese nach Sonne und warmem Klima. Daher wählen sie Teneriffa, um dort für mehrere Monate zu überwintern.

Selbst FKK-Anhänger finden speziell ihr Teneriffa Angebot. Das bedeutet beispielsweise eine luxuriöse Unterkunft in einer Finca. Der Nacktbadestrand ist oft nur wenige Minuten entfernt und einfach per Fuß zu erreichen. Esoteriker, die sich eine Auszeit gönnen wollen, finden interessante Angebote, vor allem im Innenland von Teneriffa. Da es dort nicht so viel Tourismus gibt, wie an den Strandgegenden, erlangen sie dort die Ruhe, um ihren Meditationen nachzugehen. Mit inbegriffen im Gesamtpaket sind Yoga, Selbstfindungskurse, Malen und Zeichnen. Wellness steht ganz hoch im Teneriffa Angebot, um Körper und Seele zu verwöhnen. Der Urlauber genießt die Wirkung von Sauna und diversen Kuren. Außerdem sind verschiedene Massagetechniken und ganzheitliche Anwendungen mit im Programm.

Ferienwohnung auf Teneriffa

Ferienwohnungen und Urlaubsschnäppchen in Teneriffa werden in sämtlichen Variationen und in allen Teilen der Insel angeboten. Der Vorteil für den Kunden liegt klar auf der Hand: Er hat beinahe den Wohnkomfort wie zuhause und ist dabei noch Selbstversorger. So spart er sich teure Restaurantbesuche und ist in seiner Bewegungsfreiheit nicht so sehr eingeschränkt wie beispielsweise in einem Hotelzimmer.

Eine typische Ferienwohnung auf Teneriffa besteht meist aus einem oder mehreren Schlafzimmern, einem Bad, Küche, Wohnraum, Terrasse. Meist ist die Benutzung eines Gemeinschafts-Pools mitinbegriffen. Natürlich gibt es auch Ferienwohnungen mit mehreren Schlafzimmern mit eigenem Bad, großes Wohnzimmer, Speisezimmer, Wäscheraum mit Waschmaschine und Trockner. Ein oder mehrere Balkone oder auch großzügige Terrassen mit Grillplatz und vielem mehr sind inbegriffen.

Die Innenausstattung ist oft sehr komfortabel und luxuriös. Da bleiben kaum Wünsche offen. Ein eigener Pool mit Hottub, Tennisplatz und Garage ist oft mitdabei. Die Ferienwohnung auf Teneriffa ist meist in einem Bungalow oder auch in einem Apartementhaus untergebracht. Manche davon bieten einen gigantischen Blick aufs Meer und sind nur wenige Minuten davon entfernt.

Wer will und sein Geld investieren möchte, kann sich eine Ferienwohnung auf Teneriffa mittels Timeshare sichern. Das bedeutet, dass der Investor sich durch seine Investition eine gewisse Zeit im Jahr, meist sind das einige Wochen, für die Nutzung der Ferienwohnung erkauft. Dieser Kauf gilt dann allerdings meist lebenslang oder wird auf eine bestimmte Zeit begrenzt. Der Vorteil ist, dass der Käufer immer dieselbe Ferienwohnung im gewählten Ort nutzen kann. Allerdings muss er zusätzlich anteilsmäßig für Reparaturen und Instandsetzungen aufkommen.

Finca auf Teneriffa

Für diejenigen, die lieber ihren Urlaub in einem Haus verbringen wollen, anstatt in einer Ferienwohnung oder in einem Hotel, eignet sich bestens eine Finca in Teneriffa. Diese Fincas können oft mehrere hundert Jahre alt sein; es gibt aber auch ganz neue Gebäude auf Teneriffa.

Die Finca ist oft ein Landhaus mit landwirtschaftlicher Nutzung. Das bedeutet, dass ein sehr großer Garten oder aber auch eine Plantage mit dabei ist. Das ist natürlich für alle von Vorteil, die die Zeit am liebsten draußen verbringen wollen. Der Garten ist meist mit verschiedenen Bäumen, darunter Dattel-, Zitronen-, und Orangenbäumen bepflanzt. Auch die unterschiedlichsten Gemüsesorten sind vorhanden. Manchmal sind auch nur Zierpflanzen und Blumen vorzufinden.

Eine Finca in Teneriffa bietet mehr Freiheit und Bequemlichkeit. Vor allem wenn man seine Haustiere mitbringen möchte, ist dieses Landhaus schon sehr gut geeignet. Das Mietauto wird einfach vor der Haustüre geparkt und für Fahrräder findet sich auch immer noch Platz. Manche Fincas auf Teneriffa sind mit wunderschönen Vorgärten ausgestattet. Diese eignen sich durch die meist gepflasterten Böden ausgezeichnet, um Grillparties und andere Festivitäten abzuhalten.

Viele Fincas werden, wahrscheinlich auch um ihr Image als Landhaus zu unterstreichen, mit rustikalen Möbeln ausgestattet. Mehrere Schlafzimmer, eine Küche, Wohn-, und Badezimmer, Wasch-, und Vorratsraum gehören oft zum Standard. Satelliten-, oder Kabelfernsehen, Radio, Internetzugang sowie eine Klimaanlage sind meist mitinbegriffen. Vor allem für Familien mit Kindern und Haustieren eignet sich am besten eine Finca in Teneriffa. Sie bietet genügend Platz für alle und schafft bessere Vorraussetzungen für Freizeitaktivitäten wie Schwimmen, Fahrradfahren, Fußballspielen und vieles mehr.

Flughafen auf Teneriffa

Dank seiner guten Infrastruktur und dem hohen Beliebtheitsgrad als Feriendomizil, kann die Kanareninsel sogar mit zwei Flughäfen auf Teneriffa aufwarten. Dies ist auch absolut notwendig aufgrund des boomenden Tourismus auf Teneriffa.

Für den internationalen Flugverkehr wird hauptsächlich der im Süden gelegene, etwa 60 Kilometer von Santa Cruz entfernte Flughafen genutzt. Dieser wurde nach der spanischen Königin Sofia benannt und trägt den kompletten Namen Aeropuerto Reina Sofia (TFS). Dieser stark frequentierte Flughafen in Teneriffa empfängt die meisten Urlauber aus allen Teilen der Welt. Zahlreiche Direktflüge aus München, Frankfurt, Berlin, Hamburg und vielen anderen deutschen Städten landen hier.

Der Flughafen Reina Sofia bietet seinen Gästen viele Annehmlichkeiten, um ihnen den Aufenthalt zu erleichtern. Im Flughafengebäude sind neben einer Poststelle eine Bank, Polizei, Reisebüro und verschiedene Restaurants zu finden. Selbst eine angemessene Einrichtung für Behinderte ist vorhanden. Eine gut ausgestattete VIP-Lounge offeriert Mitgliedern die Möglichkeit, Konferenzen abzuhalten oder einfach in gemütlicher Atmosphäre zu entspannen. Für den medizinischen Notfall steht allseits ein Arzt bereit.

Es gibt aber noch einen weiteren Flughafen in Teneriffa, der aber hauptsächlich für den Inlandsverkehr genutzt wird. Dieser Aeropuerto Los Rodeos befindet sich im Norden der Kanareninsel, in der Nähe der Stadt La Laguna. Einst ereignete sich hier ein sehr schlimmes Flugzeugunglück. Erst in den letzten Jahren wurde dieser Flughafen in Teneriffa Schritt für Schritt modernisiert, um den Aeropuerto Reina Sofia zu entlasten. Mit steigender Tendenz steuern heute immer mehr ausländische Fluggesellschaften diesen Flughafen im Norden wieder an. Somit gewinnt er immer mehr an Bedeutung.

Lastminute nach Teneriffa

Wer flexibel und sozusagen mit bereits gepackten Koffern auf DIE Chance wartet, sollte sich auf den zahlreichen Online-Reiseportalen im Internet nach einem Last-Minute Urlaubsschnäppchen nach Teneriffa umsehen. Vor allem für Sparfüchse eignen sich diese optimal, da sie doch oft erheblich unter den normalen Ticketgebühren liegen.

Meist handelt es sich bei Last-Minute nach Teneriffa um vorher stornierte Flüge, oder um nicht gebuchte Plätze. Dies trifft vor allem bei Charterflügen eines Reiseveranstalters zu. Denn alle nichtverkauften Sitze werden dann schnell zu Schnäppchenpreisen als Last-Minute angeboten. Natürlich kann bei einem Last-Minute nach Teneriffa nicht unbedingt von einem Luxusflug ausgegangen werden. Dennoch ist es für den schnell entschlossenen Urlauber oft eine sehr preiswerte Alternative.

Im Internet sind auch besondere Online-Portale zu finden, die sich nur auf Last-Minute nach Teneriffa spezialisiert haben. Unter Eingabe einiger Kriterien sind schon nach kurzer Zeit spezielle Last-Minute nach Teneriffa ersichtlich. Der Kunde kann auch auf manchen Portalen noch zusätzlich angeben, wie hoch die Preisgrenze für ein Angebot sein darf. Diese bieten auch All-Inclusive-Pakete an. Darin ist dann auch das Hotel mit Verpflegung integriert.

Meist kann der Kunde dann auch online per Kreditkarte den Last-Minute-Flug nach Teneriffa bezahlen. Eine Bestätigung über die erfolgreiche Buchung druckt der Computer dann gleich aus. Nach Zahlungseingang erhält der Kunde seine Reiseunterlagen per Post ins Haus. Es kann auch ein Expressversand unter zusätzlicher Zahlung von Gebühren mit dem Veranstalter vereinbart werden. In dringenden Notfällen können die Dokumente auch direkt an den Flughafen geschickt und dort für den Urlauber hinterlegt werden.

Teneriffa Wandern

Wandern auf Teneriffa gehört ebenso zu einer sehr beliebten Freizeitaktivität. Überwiegend finden diese Wanderungen eher im Norden der Insel statt, die neben kühlerem Klima auch eine bizarre, zerklüftete Bergwelt bietet. Vor allem der berühmte Pico Del Teide, ein immer noch aktiver Vulkan, ist das Ziel geübter Bergsteiger.

Allerdings bricht er alle hundert Jahre mal aus. Spannend wird es bei der Durchwanderung der Mascaschlucht. In der tiefen Kluft, deren Felswände mehrere hundert Meter hoch sind, kommt man sich sehr klein vor. Nach mehrstündiger Wanderung führt der Weg direkt zum Atlantischen Ozean, in welchem sodann ein erfrischendes Bad genommen werden kann.

Zahlreiche Wanderwege mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden machen das Wandern auf Teneriffa nicht nur zu einem visuellen Erlebnis besonderer Art. Auf romantischen Pfaden wird der Wanderer von einer ganz besonderen Pflanzenwelt begleitet. Im Parque Natural Corona Forestal durchstreift der Wanderer einen schattigen Kiefernwald. Dieser Parque grenzt oder umgrenzt das Teidemassiv, das ebenfalls recht interessant zu erkunden ist.

Besonders das Anagagebirge im Nordosten der Insel zählt zu den Favoriten. Wandern auf Teneriffa ist aber auch im Süden, in den Gegenden Arona und Adeje sehr gut möglich. Es gibt ebenso professionell geführte Touren durch sehr erfahrene Wanderwarte aber auch entsprechende Wanderclubs. Ideal ist das auch für Singles, die beim Wandern auf Teneriffa Gleichgesinnte suchen. Auf den zahlreichen Berg-, und Wandertouren finden sich immer kleine Berghütten, Pensionen und auch Campingplätze. Der Wanderer kann sich erholen, wird mit Essen und Trinken versorgt und bleibt auch mal über Nacht. Die Jugendherbergen finden besonders bei Schulklassen großen Anklang beim Wandern auf Teneriffa.

Wetter auf Teneriffa

Gerade eben wegen des milden Klimas und dem angenehmen Wetter auf Teneriffa, wählen viele Besucher diese als ihre Trauminsel. Dank dieser Voraussetzungen wird die Kanareninsel Sommer wie Winter sehr gut besucht. Natürlich ist es im Norden und auch in höheren Lagen etwas kühler als im trockenen Süden.

Die Passat-Winde tragen die Feuchtigkeit des Ozeans hoch hinauf in die Berge. Hier, ganz hoch oben beim El Teide, kommt es schon mal zu Schneefall. Grundsätzlich aber wird festgestellt, dass die Temperaturen sich zwischen Winter und Sommer gar nicht so großartig unterscheiden.

Das Wetter auf Teneriffa ist im Winter geradezu ideal. Dabei liegen die Durchschnittstemperaturen bei ungefähr 16 Grad Celsius, im Sommer dagegen bei 25 Grad Celsius. Dass in den Sommermonaten die Temperaturen über 30 Grad Celsius steigen, ist nicht so oft der Fall. Regen gibt es im Süden extrem selten, dafür aber sehr viel Sonnenschein. Im Norden dagegen kann es schon mal durchschnittlich sechs Regentage im Jahr geben. Das Interessante ist, dass der Urlauber sich im Schnee hoch oben austoben, und gleich später im Ozean baden kann.

Dem Wetter auf Teneriffa schließen sich ebenso angenehme Wassertemperaturen an, die bei 20 bis 25 Grad Celsius liegen. Verantwortlich dafür ist eine Meeresströmung aus Norden kommend. Das Wetter und Klima auf Teneriffa sind extrem gesund und wirken sich sehr positiv auf die Gesundheit aus. Deshalb zieht es sehr viele Rheuma-Kranke nach Teneriffa, wo sie oft Linderung erfahren. Einige Urlauber, die zuhause einen kalten Winter erleiden müssen, quartieren sich sogar für mehrere Monate auf Teneriffa ein.

Teneriffa Reise

Eine Reise nach Teneriffa wird für den Besucher zu einem unvergesslichen Erlebnis, denn an Schönheit und Vielfalt gilt Teneriffa als der Renner unter den Urlaubszielen.

Die größte kanarische Insel liegt eingebettet im Atlantischen Ozean und etwa 1.300 Kilometer vom spanischen Festland entfernt. Eine der berühmtesten Sehenswürdigkeiten der 2.040 Quadratkilometer großen Insel ist der Berg Pico del Teide, mit einer beachtlichen Höhe von über 3.700 Metern. Eine Reise nach Teneriffa ist das ganze Jahr über möglich, dank der sehr angenehmen Temperaturen, die selbst im Winter sehr selten unter 20 Grad Celsius fallen. Die ungeheure Vielfalt, die eine Reise nach Teneriffa zu bieten hat, ermöglicht jedem Reisenden, einen erfüllten, interessanten Urlaub zu verbringen.

Traumhafte Strände ziehen vor allem Familien, Surfer und Sonnenanbeter magisch an. In den Städten von Teneriffa, vor allem aber in Santa Cruz, tummelt sich das Leben bei Tag und Nacht. Und für die, die es ruhiger wollen, bietet die Teneriffa Reise wunderschöne Naturparks an, die eine Vielzahl an Wanderwegen für alle Ansprüche offeriert. Ratsam ist auf alle Fälle eine geeignete Ausrüstung für Bergwanderungen.

Das Urlaubsschnäppchen sollte unbedingt die bekannten Feriengebiete wie Los Cristianos und Playa de las Americas mit im Programm haben. Dort gibt es neben zahlreichen, sehr guten Restaurants, auch ideale Shopping-Gelegenheiten. Kulturell ist jede Menge auf der Reise nach Teneriffa geboten. Vor allem die alten Adelshäuser und Kirchen der Stadt San Cristobal sind sehr sehenswert. Übrigens war diese früher die Hauptstadt der Kanareninsel Teneriffa. Icod de los Vinos beherbergt einen über 1000 Jahre alten Drachenbaum.

Tauchen auf Teneriffa

Eine sehr beliebte und weit verbreitete Freizeitaktivität für Alt und Jung ist das Tauchen auf Teneriffa. Denn die Kanareninsel bietet ganzjährig die besten Konditionen für Taucher und für die, die es werden wollen. Bei sehr milden Wassertemperaturen von 26 Grad Celsius in den Sommer-, und 20 Grad Celsius in den Wintermonaten, ist das Tauchen auf Teneriffa ein sehr angenehmes Erlebnis.

Vor allem im Süden von Teneriffa, wo sich perfekte Tauchgebiete befinden, bieten zahlreiche Tauchschulen ihre Dienste an. Vom den Häfen Las Galletas oder Los Cristianos geht es meist los. In den Kursgebühren sind neben der Miete der Ausrüstung auch eine Versicherung und der Transport zum Tauchort mitinbegriffen. Schulungsmaterial, wie beispielsweise Lektüren, zählen mit zum Pauschalpreis.

Die Tauchschüler werden vom Hafen aus mit einem Boot zu den entsprechenden Gebieten gefahren. Dort erwartet sie ein Taucherlebnis ganz besonderer Art. Eine vulkanische Unterwasserwelt mit geheimnisvollen Tunnels, Schiff-Wracks und einer unbeschreiblich schönen Tier-, und Pflanzenwelt gilt es zu erkunden. Ein erfahrener Tauchlehrer ist immer mit dabei und sorgt für die Sicherheit seiner Schüler.

Tauchen auf Teneriffa kann bei Tag und auch bei Nacht abgehalten werden. Viele Tauchschulen haben sich darauf spezialisiert und sind mit Rat und Tat allseits bereit, dem Kunden die Schönheiten der bizarren Unterwasserwelt zu vermitteln. Unerfahrene Taucher werden sehr intensiv geschult, damit nichts passiert.

Selbst viele Hotels, vor allem auch im Süden der Sonneninsel, bieten Tauchkurse im hauseigenen Swimmingpool an, bevor es nach draußen in die Realität geht. Dabei hat der Tauchschüler die Möglichkeit, neben intensiver theoretischer und praktischer Schulung, etwaige verborgene Ängste abzubauen.

Pauschalreisen nach Teneriffa

Urlaubsschnäppchen für Teneriffa werden sehr häufig und gerne gebucht. Sie versprechen dem Urlauber ein volles Programm in einem gewissen Zeitrahmen. In Pauschalreisen nach Teneriffa sind beispielsweise der Flug, Unterkunft in einem Hotel, Halb-, oder Vollpension sowie der Mietwagen inbegriffen. Zusätzlich runden komplette Programme eine Pauschalreise nach Teneriffa ab. Das heisst, bestimmte Sehenswürdigkeiten und auch Aktivitäten wie Wanderungen, Bootfahrten oder Tauchen sind Bestandteil des Komplett-Paketes.

Der Gast hat den großen Vorteil, dass er sich selbst bei der Reiseplanung um nichts zu kümmern braucht. Im Internet werden sehr viele interessante Pauschalprogramme angeboten. Hier ist sicherlich für jeden etwas dabei. Badeurlauber sowie Wanderfreunde kommen voll auf ihre Kosten. Teneriffa ist zudem ein Paradies für einen ausgedehnten Einkaufsbummel. Wer Lust auf Sprachkurse hat, oder auch nur einmal sein Talent beim Töpfern erproben möchte, der wird hier sicher fündig.

Ein Pauschalreise Urlaubsschnäppchen nach Teneriffa unterscheidet sich erheblich von einer Individualreise, bei welcher der Urlauber selbst alles von A-Z plant. Der Pauschalreisende wird mit einem Programm versorgt, welches auch wichtige Stätten und Sehenswürdigkeiten des Urlaubsortes miteinschließt. Pauschalreisen nach Teneriffa werden auch oft von Alleinreisenden gebucht, damit sie schnell Anschluss finden und eventuell auch festere Kontakte knüpfen können.

Von Nachteil könnte eher sein, dass der Urlauber fest an das Programm gebunden wird, wenn er erst mal involviert ist. Beispielsweise sitzt er dann mit im extra bestellten Bus, um eine bestimmte Sehenswürdigkeit anzusteuern. Gefällt ihm das Programm nicht, hat er oft nicht die Möglichkeit, einfach auszusteigen. In der Regel aber erfreuen sich Pauschalreisen großer Beliebtheit.

Mietwagen auf Teneriffa

Urlauber, die ihre Unabhängigkeit lieben, buchen sich am besten einen Mietwagen in Teneriffa. Denn die Insel hat sehr viel interessante Plätze und Sehenswürdigkeiten zu bieten, die per Leihauto einfacher und bequemer zu erreichen sind. Somit ist der Urlauber auch zeitlich unabhängig und kann so lange wie er will an den verschiedenen Orten verweilen.

Bereits zuhause kann man auf zahlreichen Online-Portalen einen Mietwagen für Teneriffa buchen. Dabei wird gleich die Autogruppe und der Anmietort, beispielsweise direkt am Flughafen, angegeben. Sämtliche Fahrzeugtypen als Familienauto, Geländewagen, Kombi oder Kleinbus stehen zur Verfügung. Wer will, kann eine Automatikschaltung wählen. Eine Ausstattung mit Klimaanlage ist vor allem für die heisse Saison sehr von Vorteil.

Ist der Mietwagen für Teneriffa online gebucht, wird sogleich eine Bestätigung ausgedruckt. Das Auto kann dann einfach am Bestimmungsort abgeholt werden. Eine Online-Buchung bietet den Vorteil, dass keine versteckten Kosten auf einen warten. Denn alle Leistungen, Voraussetzungen und auch der Vertrag selbst, sind sofort ersichtlich. Bei der Buchung direkt am Urlaubsort können einem womöglich zusätzliche Gebühren berechnet werden.

Grundsätzlich sind in den Gesamtkosten eine Vollkaskoversicherung, Schutz gegen Autodiebstahl und auch lokale Steuern miteingerechnet. Benzin muss der Urlauber selbst bezahlen und auch für platte Reifen oder für Verkehrsstrafen, die er selbst verursacht hat. Wichtig ist, dass der Kunde einen gültigen EU-Führerschein besitzt oder einen in der EU geltenden. Beispielsweise werden auch internationale Führerscheine anerkannt.

Der Kunde hat außerdem eine gewisse Sorgfaltspflicht gegenüber dem Fahrzeug und muss unsachgemäßes Fahren unterlassen, damit er nicht sich und andere Personen gefährdet. In vielen Pauschalangeboten sind Mietwagen für Teneriffa bereits mit im Preis eingeschlossen.

Hotels auf Teneriffa

Wer sich um nichts kümmern und dafür jeglichen Service in Anspruch nehmen möchte, sollte sich am besten in ein Hotel einmieten. Ob für Alleinreisende oder Familien bietet es für die meisten Urlauber die Unterkunft erster Wahl. Es sind genügend Hotels auf Teneriffa für jeden Geschmack vorhanden. Sicherlich ist es auch eine Frage der Finanzen, welche Unterkunft angemietet wird.

Oft liegen die Hotels auf Teneriffa nahe an sehenswerten Plätzen oder dem begehrten Strand. Öffentliche Verkehrsmittel sind in nicht allzuweiter Entfernung, sodass gewisse Strecken ruhig zu Fuß zurückgelegt werden können. Die Hotels bieten meist neben der Unterkunft auch Verpflegung in Form von Halb-, oder Vollpension an. Je nach Klasse des Hotels sind diese meist mit einem Fitnessraum, Sauna, Innen-, und Außenpool ausgestattet.

Immer mehr Anklang finden Hotels auf Teneriffa, die sich nach Themen orientieren. Der Gast fühlt sich in den besonders architektonisch gestalteten Hotels wie in einem Märchen und wird mit entsprechendem Essen, Ausstattung und Aussehen der Bediensteten verwöhnt und in Staunen versetzt. Das bringt schon mal einen ganz besonderen Spaßfaktor.

Der Renner sind nach wie vor die Wellness Hotels auf Teneriffa. Sie sorgen für Entspannung pur beim Gast und verwöhnen Geist, Körper und Seele. Selbst wenn dieser Aufenthalt nur kurzzeitig sein soll, profitiert der Urlauber extrem von dieser Auszeit. Denn mit speziellen Kuren, Massagen und Ernährungsumstellungen erfährt er so ein unglaubliches Wohlgefühl.

Viele Hotels auf Teneriffa bieten ihren Gästen ein Abendprogramm mit jeder Menge Spaß und Unterhaltung an. Speziell trainierte Animateure sorgen dafür, dass der Urlauber mitintegriert wird, damit Langeweile erst gar nicht aufkommen kann.


III. Griechenland Urlaubsschnäppchen Ratgeber

Reiseschnäppchen Ratgeber für Griechenland
Griechenland liegt auf einem Halbinsel im südöstlichsten Teil Europas mit einer Fläche von 131.944 km² und umfasst zum einen Teil das Festland mit Attika, Peloponnes, Mittelgriechenland, Thessalien, Epirus, Makedonien und Thrakien und zum anderen Teil die schönen Inseln im Ägäischen und Ionischen Meer.

Geomorphologisch gehört Griechenland zu Europa, umfasst jedoch den äußersten Teil im Süden der Balkanhalbinsel. Im Westen wird das Lans von einer kleinen Inselgruppe, noch die Sieben oder Ionischen Inseln genannt. Dazu kommen die unzähligen kleinen Inseln in der Ägäis, die untereinander kleine Gruppen bilden. Zu den ägäischen Inseln gehören die nördlichen und die östlichen ägäischen Inseln, die Kykladen , die Sporaden und die Dodekanes.

Die Kykladen umfassen 39 kleine Inseln, von denen 24 bewohnt sind. Vor der östlichen Küste Griechenlands befinden sich die Sporaden – bewohnt von traditionellen Griechen mir dem typischen Inselcharme. Die Dodekanes liegen in südöstlicher Richtung und umfassen ca. 160 kleine Inseln – 12 von denen sind größere und wichtige Inseln, insgesamt 19 Dodekanesinseln sind bewohnt und bezaubern mit Einzigartigkeit und südlicher Atmosphäre. Zu Griechenland gehören schließlich auch die Inseln im Saronischen Golf, die sich im Meer zwischen Attika und Peloponnes befinden.

Die griechischen Inseln gehören zu den beliebtesten Reisezielen weltweit und bieten optimale Bedingungen für entspannten oder spannenden, aktiven oder kulturbezogenen Urlaub. In vielen Inselorten verlaufen die Ferien tagsüber am schönen Sandstrand und nachts in den zahlreichen Bars, Clubs und Cafes. Für Kulturinteressierte sind auf den Inseln zahlreiche Besonderheiten und antike „Schätze“ zu entdecken. Sportfreunde kommen auch auf ihre Kosten – die Inseln verfügen über optimale Bedingungen für Klettern, Wandern, Radfahren oder Surfen und Tauchen. Zudem bestehen über zahlreiche Fährlinien und teils auch über Fluglinien bequeme Verbindungen von Insel zu Insel und auch zum griechischen Festland, um ausgedehnte Ausflüge zu unternehmen.

Jedenfalls sind nicht alle griechischen Inseln ausreichend modernisiert, um den Reisenden höhsten Komfort bieten zu können. Die vom Massentourismus ferngebliebenen Inseln eignen sich für naturverbundene, ruhige Ferien. Nahezu alle Insel bemühen sich aber darum, immer mehr Touristen anzuziehen. Dies gelingt den meisten durch eine faszinierende Mischung aus Tradition und Moderne, womit die Inseln sich in komfortablen Ruheoasen verwandeln und oft als Geheimtipp gehandelt werden.


Kreta

Kreta ist die größte griechische Insel mit einer Fläche von 8.331 km² und ca 600000 Einwohnern. Kreta ist in den Präfekturen Chania, Rethymnon, Iraklion und Lassithi geteilt, die aus unterschiedlichen Landkreisen zusammengesetzt werden. Auf 1040 km Küstenlinie erstrecken sich die wunderschönen Strände der Insel, die zum Baden, Verweilen, Entspannen, ausgedehnten Spaziergängen und Sporttreiben einladen. Kreta verfügt über drei Flughäfen und ist ein beliebtes Reiseziel für Urlauber aus aller Welt.

Auf Kreta genießt man viel Sonne und üppige Naturlandschaften. Noch im Frühling schaffen die vielen Blumen der äußerst artenreichen Flora einen prächtigen Anblick. Auch kulinarisch hat Kreta viel zu bieten. Berühmt ist die Insel mit dem Feinschmecker-Olivenöl – das am meisten exportierte Olivenöl in der Europäischen Union.

Sehenswert sind die zahlreichen archäologischen Stätten wie die minoischen Paläste und Villen, die von den Archäologen in mühevoller Arbeit rekonstruiert wurden. Zu den schönsten gehört die minoische Villa von Tilissós in der Nähe des Bergdorfs Anógia.

Sehenswert sind auch der der minoische Palast von Knossos und die Villa Agia Triada. Zurück zur Vergangenheit führt das archäologische Museum in Iráklion mit kostbaren Artefakten aus den Ruinen der minoischen Palästen und Villen. Beim Besuch des Museums müssen unbedingt der Diskus von Festós und die Statuetten der Schlangengöttinnen gesehen werden. Mit historischem Charakter bezaubert auch der kleine Ort Réthimnon. Zu besichtigen sind die zahlreichen Moscheen, die alten türkischen Häuser, die byzantinische Kirchen und Kapellen unter anderem mit der Marienkirche in Kritsá und der Marienkirche Panagía i Kerá sowie auch die imposante Burg.

Zu ausgedehnten Spaziergängen laden die Märkte von Chaniá und Iráklion mit typischem orientalischem Flair sowie auch die gemütlichen Fischrestaurants entlang des alten venezianischen Hafenbeckens. Andere berühmte Sehenswürdigkeiten auf Kreta stellen Lato, Mália, die Klöster Tóplou, Árkadi und Préveli, das Kastaniendorf Élos, der Kloster Chrissoskalítissa dar. Zu den natürlichen Highlights gehören unter anderem die Imbros-Schlucht, der Kournas-See, die Samariá-Schlucht und die Lassíthi-Hochebene. Die Lassíthi-Hochebene besteht aus fruchtbaren Hochtälern in 800 m Höhe, wo sich die „Geburtshöhle des Zeus“ befindet. Die Samariá-Schlucht bietet einen den berühmtesten Wanderwege mit einer Länge von ca. 600 km.

Für einen entspannten Badeurlaub in der Sonne eignen sich die Palmenstrände Preveli und Vaim, der Sandstrand von Elafónissos mit blau-grüner Südseelagune, die Bucht von Mirabéllo und der Traumstrand von Préveli vor Palmen- und Felskulissen.


Rhodos

Die Insel Rhodos liegt im südlichen Teil der Ägäis und mit einer Gesamtfläche von ist ca. 1300 km², einer Länge von 78 km und maximaler Breite von 35 km ist sie die größte Insel im Dodekanes und die viertgrößte Insel von Griechenland. Der größte Teil von den insgesamt 115000 Einwohnern lebt in Rhodos-Stadt.

Vom Norden der Insel über die Westküste bis hin zum Zentrum von Rhodos-Stadt und Kremasti erstreckt sich das Touristenzentrum mit den meisten Urlaubern. In diesem Teil von Rhodos reihen sich Hotels, Bars, Tavernen, Discos und Cafes aneinander, wobei hier das typisch „griechische“ Flair nur noch schwer zu finden ist. Das Zentrum von Rhodos-Stadt erstreckt sich an der Ostküste bis hin zu Faliraki. In diesem Teil der Insel sind auch große Hotels zu finden, aber die Landschaft wird deutlich ausgedehnter und schöner. Ca. 1,5 bis 3 km vor dem Ort Faliraki befinden sich viele Hotels, die von den deutschen Reisegesellschaften überwiegend gebucht werden.

Diese Hotels verfügen nicht über beeindruckende Bauweise (Hotelburgen) – ausgenommen Esperos Village, das einem griechischen Dorf ähnelt und an einen Hang gebaut wurde. Alle Anlagen bieten aber gute Bedingungen und ein bisschen mehr Ruhe im Vergleich zur lauten Westküste. Der Ortskern von Faliraki sorgt mit zahlreichen Kneipen, Lokalen und Nachtclubs für buntes und ausgelassenes Nachtleben. In den Sommermonaten überwiegen hier die englischen Touristen. Hinter dem Flughafen Paradisi im Westen und kurz hinter Rhodos-Stadt im Osten (ausgenommen der Ortskern Faliraki) beginnt das wirklich „griechische“ Rhodos und erstreckt sich weiter in südlicher Richtung. Hier finden die Reisenden Tradition und einheimische Kultur. Die Orte im Inselinneren sind bisher vom Massentourismus verschont geblieben und bieten antikes Flair und viel Ruhe – für einen entspannten Urlaub daher empfehlenswert.

An der Westküste erstrecken sich nur wenige Strände, die in den Sommermonaten nur so von Touristen wimmeln – von Norden nach Süden die Stadt-Strände Elli und der Westküstenstrand mit viel Wind und hohe Wellen, die bekanntesten, kilometerlangen Kieselstrände Trianda/Ixia und Ialyssos/Kremasti, der Sand- Kieselstrand Theologos und die fast menschenleeren, ruhigeren Soroni, Kamiros und Kap Fourni. Die Strände an der Westküste sind zudem überwiegend mit Kieselsteinen bedeckt, das Wasser ist sehr wellig und daher für Familienurlauber eher ungeeignet. Surfer sind dagegen hier bestens aufgehoben. An der Ostküste befinden sich die schönsten Strände der Insel – perfekt für den Badeurlaub mit viel Abwechslung in naturbelassener Umgebung. Viele Hotels sind hier lediglich in der Nähe des Ortes Faliraki in unmittelbarer Nähe zum Strand zu finden. Der Strand Kallithea mit optimalen Bedingungen für Taucher, der bekannteste Strand Faliraki, die schönsten Buchten die Ladiko und die Anthony Quinn Bucht, der Kieselstrand Afandou, der schönste Sandstrand der Insel Tsambika sowie auch Stegna, Agathi Beach, Lindos, Glystra Beach und das Surferparadies Prassonissi bezaubern die Urlauber an der Ostküste.

Rhodos hat aber auch viele Sehenswürdigkeiten zu bieten – antike Stätten und Dörfer wie Afandou, Archangelos, Kamiros, Kiotari, das beliebteste Ausflugsziel Lindos mit der antiken Akropolis und monumentaler Freitreppe oder Petaloudes, Klöster und Kirchen wie Moni Panagia Paramytias, Tsambika, Moni Thari und Moni Kamiri, traumhafte Buchten und eine einmalige Altstadt sind einen Besuch wert.


Korfu

Korfu ist die nördlichste Insel in der Gruppe der Ionischen Inseln und liegt gegenüber der Südspitze Italiens. Korfu wird durch eine schmale Meeresstrasse von Griechenland und Albanien getrennt. Die Insel hat eine Fläche von 593 km², ist ca. 62 km lang, im Norden 28 km und an der schmalsten Stelle im Süden – 3,5 km breit.

Von den insgesamt 114 000 Einwohnern der Insel leben ca. 40 000 in der Haupstadt Kerkyra. Korfu ist der westlichste Zipfel Griechenlands und gilt als Wirtschaftszentrum der Ionischen Inseln. Die Haupteinnahmen kommen vom Tourismus. Jährlich wird die griechische Insel von mehreren Millionen Touristen besucht, die die gute Infrastruktur, die Vielfalt und die Abwechslung der Insel begehren.

Von Deutschland aus ist Korfu recht einfach anzureisen. Die Charterflüge beginnen jedoch erst Anfang Mai und enden im Oktober. Leider gibt es keine ganzjährige direkte Linienflüge nach Korfu. Eine Alternative bietet die Fährpassage von den italienischen Fährhäfen. Im Frühjahr prägen die einzigartige Vegetation und die Blütenpracht das Gesicht der Insel und ziehen viele Besucher an. Korfu ist voller Gegensätze – menschenüberfüllte touristische Zentren reihen sich an unberührten Buchten und ruhigen Bauerndörfern.

Korfu verfügt über zahlreiche traumhafte Strände, die viel Abwechslung und schöne Landschaften bieten. An der Nord- und Westküste liegen vor allem schöne Strände und romantische Buchten. Wassersportfreunde kommen an der Ostküste auf ihre Kosten und das Wasser ist hier wärmer als an der Westküste. Im Norden der Insel erstrecken sich die Sand-Kiselstrände Acharavi, Agios Spiridon, Almiros, Kassiopi, Peroulades, Roda und Sidari. An der Ostküste genießt man die Sonne auf Barbati, Nissaki, Kaminaki, Agni, Kalami, Pirgi, Ipsos, Korfu-Stadtstrand, Moraitika, Messonghi und Benitses. An der Westküste findet man die ausgedehnten Sandstrände Afionas, Arillas, Ermones, Glifada, Pelekas, Mirtiotissa, Ag.Gordis, Ag.Georgios Pagon, Ag.Stefanos, Paleokastritsa und Liapades. Im Süden liegen Kavos, Ag.Georgios (Süd), Molos, Marathias, Ag.Varvara sowie auch Akroudilla.

Auch an Sehenswertes mangelt es auf Korfu keinesfalls. Zu den obligatorischen Ausflugszielen und Sehenswürdigkeiten gehören die Esplanade in Korfu als Festsaal unter freiem Himmel, die Bucht von Mírtos auf Kephaloniá, „Sisis Achilleion“ (Kaiserin Elisabeths berühmtes Ferienschloss), der Zákynthos mit dem Hafen und der Burg, die Tropfsteinhöhle Drongaráti auf Kephaloniá, der Hafen von Kióni auf Ithaka, Spartochóri, der Schiffswrack in Shipwreck Bay auf Zákynthos, der Ort Kontokáli, der Fischerdorf Kassiópi sowie auch die Bergdörfer im Inselinneren Róda, Sidári, Karoussádes, Chorepískopi, Troumbéttas, Skriperó und Skómbou.


Chalkidiki

Chalkidiki, noch Halkidiki, ist als Halbinsel ein Teil vom griechischen Festland und besteht selbst aus den drei Halbinseln Kassandra, Sithonia und Athos, die in die blaue Ägäis hineinragen.

Chalkidiki besticht mit sonnigen, goldenen Sandstränden, modernen Ferien- und Hotelanlagen, idyllischen, romantischen Buchten, traditionellen, abgeschiedenen Dörfern, verstreuten Inseln und grünen Hügel, die die abwechlungsreiche Landschaft von Chalkidiki prägen. Die zentral gelegene Stadt Poligiros ist die Provinzhauptstadt von Chalkidiki und liegt 69 km von Thessaloniki entfernt. In der Nähe liegt der Flughafen „Makedonia“. Chalkidiki beeindruckt mit 700000 Jahren vielfältiger Geschichte. Siedlungen aus der Steinzeit und der Bronzezeit sind im Zentrum und im Westen der Halbinsel zu finden. Archäologische Ausgrabungen befinden sich bei Olinthos, Potidea, Stagira und Toroni. Der Philosoph Aristoteles wurde auch hier geboren.

Die Halbinsel Kassandra wird vom Festland durch den Kanal von Potidea getrennt und ist vor allem mit Getreide- und Olivenanbau bekannt. An der Küste wird die Landschaft jedoch von großen Hotelanlagen geprägt. Die wenigen ruhigeren Orte von Kassandra bieten Einblicke in typische griechische Kultur.

Die Halbinsel Sithonia bildet die mittlere Landzunge und ist eher begrenzt touristisch erschlossen, teilweise auch wegen der schlecht zugänglichen, felsigen Küstenlinie. Somit ist Sithonia eher für Individualreisende geeignet, die nach idyllischen, abgelegenen Orten suchen. Die Landschaft ist naturbelassen und von Pinienwäldern, Olivenhainen und Bergen geprägt. Der 808 m hohe Itamus ist der höchste Berg.

Die östliche Halbinsel Athos ist nur bis zum Ort Ouranoupolis zu bereisen. Die angrenzende Mönchsrepublik Athos kann von Frauen gar nicht und von Männern nur mit einer Sondererlaubnis angereist werden. Unter den gläubigen Griechen ist die Pilgerreise zum Berg Athos obligatorisch. Nur auf einer Schifffahrt können aus der Ferne die mittelalterlichen Klöster und der heilige Berg Athos gesehen werden.

Auf Chalkidiki gibt es jedoch genug interessante Orte und Sehenswürdigkeiten zu entdecken. Der Marktviertel von Thessaloniki zum Beispiel bezaubert mit orientalischer Atmosphäre. Sehenswert sind zudem die Petrálona-Höhle, die Kirche Ágios Dimítrios aus dem 5. Jahrhundert im Zentrum von Thessaloniki, das archäologische Museum von Thessaloniki, der Parthenónas, die Bucht von Kalamítsi sowie die zahlreichen einsamen Buchten und langgezogenen Stränden auf Sithonia, der Ort Arnéa mit traditioneller dörflicher Architektur aus dem 18. und 19. Jahrhundert, die Stadt Ólynthos, das Dorf Vávdos in 938 Metern Höhe, Kloster Ág. Anastasías, Peristerá mit der byzantinischen Kirche Ágios Andréas sowie auch die Dörfer Zográfou und Dionisiou.


Santorin

Santorin ist eine kleine Insel am südlichsten Ende der Inselgruppe Kykladen. Der offizielle Name ist Thera, ist aber überwiegend als Santorin oder Santorini bekannt. Die Insel liegt zwischen Ios und Anafi, ist 130 Seemeilen von Piraeus und 100 km von Kreta entfernt. Für Santorin gibt es nur wenige Urlaubsschnäppchen.

Mit einer Gesamtfläche von 96 km² und einer Küstenlänge von 69 km beheimatet die Insel rund 1000 Einwohner. Santorin setzt sich auch einigen Inseln zusammen – die Hauptinsel Thira ist sichelförmig und bildet mit den gegenüberliegenden kleinen Inseln Thirasia (Therasia) und Aspronisi eine alte Caldera. Der Eliasberg ist mit 565 m die höchste Erhebung der Hauptinsel. Im inneren Teil fallen die Küsten von Thira und Thirasia 200 bis 300 Meter senkrecht zum Meer mit Tiefen bis zu 370 m ab.

Nach außen fallen die Inseln allmählich zum Strand ab. Das Inselinnere besteht aus verwitterten vulkanischen Massen. Santorin unterscheidet sich von allen anderen Inseln der Kykladengruppe genau durch diese vulkanische Struktur, die von den Ausbrüchen eines erloschenen Vulkans geprägt ist. Bei der Einfahrt in den Hafen bietet sich ein überwältigender Ausblick über die steile Kraterwand und deren Kammlinie mit schneeweißen Häuschen. An der Ostküste sind dagegen ausgedehnte Kiesel – und Sandstrände zu finden. 300 m vom Hafen Skala befindet sich der hochgelegene Hauptort Firá, den man auf dem berühmten Treppenweg mit seinen 586 Stufen oder mit einer Seilbahn erreichen kann. Die Stadt bezaubert mit einem Gewirr von verwinkelten Gassen und übermauerten Treppengängen. Sehenswert ist das Museum und seine Vasensammlung aus dem 7. und 6. Jh.v.Chr. Unter dem Hauptort in einem Kraterbecken liegen die „Kammenes“ – schwarze, kleine Inseln, die bei Vulkanausbrüchen entstanden sind. Mit der traumhaften, typisch kykladischen Architektur und der einmaligen geologischen Struktur steht Santorin stellvertetend für Griechenland und für die beliebtesten Urlaubsziele.

Im Sommer wird Santorin von Touristen überflutet, in der Vor- und Nachsaison bleibt genügend Freiraum, um die Insel zu erkunden. Als Unterkunft ist ein Hotel direkt am Kraterrand mit Blick auf die Caldera einfach einmalig. Auch für Wassersportler und Familien mit Kindern eignet sich der Urlaub in Santorin. Die großflächigen Sandstrände an der Ostküste beeindrucken mit ihrem schwarzen Lavasand. Nicht zu verpassen ist der Besuch von Kalliste, „der Schönsten“.


Kykladen

Die Kykladeninseln liegen im Süden Griechenlands, im zentralen und östlichen Agäis. Die Inselgruppe umfasst 220 Inseln mit nur einigen bewohnten Inseln. Die berühmtesten Kykladen sind Andros, Kea, Tinos, Mykonos, Serifos, Sifnos, Sikinos, Ghiaros, Kythnos, Naxos, Delos, Antiparos, Paros, Santorini Kimolos, Amorgos, Anafi, Donoussa, Folegandros, Schinoussa, Ios, Iraklia, Koufonissi und Milos.

Die Kykladen sind vor allem für ihre Strände und die weißen Dörfer mit atemberaubender Aussicht berühmt. Bekanntestes Beispiel ist Fira auf Santorin. Zu den beliebtesten Zielen für Badeurlauber gehören Mykonos und Ios. Milos und Amorgos bieten auch schöne Sandstrände.

Im Sommer wimmeln die Inseln von Touristen, im Frühling jedoch kann man in saftiggrüner, blumenübersäter Umgebung ruhige Ferien genießen. Zudem kommen auch Kulturinteressierte auf den Kykladen auf ihre Kosten – zum Beispiel auf Delos mit der Wiege einer der größten Mittelmeerzivilisationen und früher wahrscheinlich Standort des untergegangenen Kontinents Atlantis. Die Spuren der antiken Kykladen-Kultur sind überall zu finden – auf Paros, Syros, Naxos, Thera u.a. Entdeckt wurden viele Gegenstände des täglichen Lebens wie Waffen, Bronzewerkzeug, Steinvasen, Haushalts- und Ziergerät, Marmoridole, die auf gute Lebensbedingungen der Vorfahren schließen lassen. Sehenswert sind die Marmor-Idole der frühen Kykladenkultur – Stein- und Tonvasen, Gebrauchsgegenständen, die Bilder des Flötenspielers und des sitzenden Harfenspielers von Keros.

Auf den Inseln Milos (Filakopi 11), Paros (Parikia) und Kea (Agia Irini) zeigen Ausgrabungen bedeutender Siedlungen viele Spuren vom Einfluss der mykenischen Kultur.Attraktiv ist die Inselgruppe auch für Partyurlaubern, die in den großen Touristenorten Mykonos, Naxos, Paros und Santorin feiern können. Früher waren auf den Inseln viele Rucksackurlauber unterwegs, die heute seltener zu treffen sind. Trotzdem sind die Kykladen immer noch kein typisches Pauschalurlaubsziel.

Die Landschaft der Kykladen ist atemberaubend – klares, blau-grünes Wasser vereint sich mit dem Himmel, schlichte Architektur steht auf dem Hintergrund von kahlen Felsen, die vom diffusen Licht der untergehenden Sonne berührt werden.


Sehenswürdigkeiten in Griechenland

Griechenland besticht vor allem mit Vielseitigkeit, südlichem Flair und endloser Schönheit. Diese Urlaubsoase bietet eine faszinierende Mischung aus massiven, hochaufragenden Gebirgen wie der Pindus, noch Griechenlands Rückgrat genannt oder der weltweit bekannte Olymp mit dem höchsten Berg des Landes Pantheon mit 2917 m einerseits und mit den flachen, saftig grünen Weiden und Tälern in Thrakien und Makedonien mit vielen kleinen Flüssen andererseits.

Auch die zahlreichen Buchten an der Küste verleihen dem Land eine einmalige Schönheit und prägen einzigartige Landschaften. Die Unterwasserwelt Griechenlands, die vor langer Zeit über dem Meeresspiegel lag, bietet auch unerschöpfliche Vielfalt an Formen wie zum Beispiel der „Oinousen-Brunnen“ – mit seinen 4.850 Metern der tiefste Punkt des Mittelmeeres.

Auf vielen Orten und Teilen Griechenlands trifft die Bezeichnung „sehenswert“ zu. Anziehend sind vor allem die abwechslungsreiche Geschichte des Landes und die wertvollen und einzigartigen Relikte. Archäologische Ausgrabungen sind nahezu in ganz Griechenland zu finden. Beeindruckend sind zudem die gut erhaltenen Bauten sowie auch die einmaligen Kunstwerke aus der Antike.

Zu den archäologisch wertvollsten und kulturhistorisch interessantesten Zielen und Sehenswürdigkeiten gehört selbstverständlich die Akropolis mit einmaligem Einblick in die antike Kultur Griechenlands. Die zahlreichen Museen mit historischen Kunststücken liefern umfassendes Hintergrundwissen und überfordern manchmal mit ihrer Anzahl und Vielfalt sogar die Touristenführern. Das Angebot an Sehenswürdigkeiten in Griechenland erstreckt sich über das ganze Land und die vielen Inseln und umfasst auch jüngere Bauwerke wie die im venezianischen Stil erbauten Kirchen und die weißen Windmühlen auf vielen Inseln oder der Kanal von Korinth. Einen Besuch wert sind auch ganze Landstriche, traditionelle Dörfer und antike Orte mit viel Historie.


Flug nach Griechenland

Im Sommer aber auch im Winter – zu jeder Jahreszeit ist Griechenland ein beliebtes Reiseziel und auf jeden Fall einen Besuch wert. Zahlreiche Reiseveranstalter bieten Flüge nach Griechenland zu günstigen Konditionen.

Im Reisebüro oder beim direkten Online-Vergleich hat der Kunde die Möglichkeit den gewünschten Flug mit vielfältigen zubuchbaren Optionen zu finden. Bei der Flugsuche ist der Vergleich zwischen Angeboten, Optionen und Konditionen der unterschiedlichen Fluggesellschaften empfehlenswert. Der Anbietervergleich ermöglicht einen auf die Wünsche und Bedürfnisse des Reisenden abgestimmten Flug zum optimalen Preis. Zudem erhält der Kunde einen strukturierten Überblick über verfügbare Flug-Schnäppchen, Billigflüge, Linienflüge und Charterflüge.

Die Vergleichsportale stellen zusätzlich nützliche, aktuelle Fluginformationen, zahlreiche Tipps, News, Reiseberichte und Bewertungen der Fluggesellschaften zur Verfügung. Bei der Suche nach dem passenden Flug nach Griechenland müssen lediglich die nötigsten Informationen angegeben werden – Abflug- und Zielflughafen, Abreisedatum und bei Hin- und Rückflug auch die Reisedauer, die Anzahl der reisenden Personen, gegebenenfalls die gewünschte Flugklasse sowie auch die bevorzugte Fluggesellschaft. Anschließend erhält der Kunde einen umfassenden Überblick über passende Flüge nach Griechenland.

Wenn der gewünschte Flug gefunden ist, kann man bequem, schnell und unkompliziert einen Verfügbarkeitscheck und anschließend die Buchung online durchzuführen. Zahlreiche weitere Optionen wie zum Beispiel Parkplatz am Flughafen, Mietwagen, Hotel, Animationsprogramm vor Ort, Rundfahrten oder Ausflüge am Reiseziel können zusätzlich zum Flug nach Griechenland gebucht werden. Auf Wunsch können nach der Buchung nützliche Informationen über das Reiseziel in Griechenland abgerufen werden. Online findet der Kunde auch aktuelle Berichte und hilfreiche Infos über die Gegebenheiten vor Ort – Strand und Umgebung, Hotels und andere Übernachtungsmöglichkeiten, Gastronomie, Sehenswürdigkeiten und Ausflugdestinationen.


Billigflug nach Griechenland

Fliegen nach Griechenland ist auch zu günstigen Preisen möglich. Dem Reisenden steht ein breites Angebot an Billigflügen zur Verfügung. Mit einem schnellen Preisvergleich von den verfügbaren Billigflügen nach Griechenland und einer Online-Buchung lässt sich viel Geld sparen.

Mittels einer einfachen und kurzen Flugabfrage zu Billigflug bekommt man eine Reise mit optimalen Bedingungen. Der Online-Preisvergleich ermöglicht die unkomplizierte Abfrage bei zahlreichen Billigairlines, wobei die Flugroute und die Klasse zum Billigflug Griechenland frei wählbar sind. Zahlreiche private Billigflug Airlines haben sich in den letzten Jahren auf dem Markt etabliert und ermöglichen unglaublich hohe Preissenkungen auch bei den Flügen nach Griechenland. Infolge dieser Preissenkung können sich die Touristen einen optimalen Billigflug nach den schönsten griechischen Urlaubsdomizilen unproblematisch leisten. Die gute Auslastung der Flugzeuge ermöglicht die dauerhaft günstigen Preise. Die Passagiere müssen auf dem Weg nach Griechenland trotz günstiger Angebote jedoch nicht auf Service und Komfort verzichten.

Im Billigflieger ist gute Verpflegung gewährleistet, ist aber nicht im Flugpreis inbegriffen. Bei mehr Gepäck können auch Extrakosten für die Urlauber entstehen. An Bord des Billigfliegers nach Griechenland verfügen die Reisenden über wenig Platz, denn Sitzabstände nicht vorgesehen sind. Trotzdem bleiben Billigflüge weiterhin beliebt und eignen sich gut für einen günstigen und schnellen Flug ins sonnige griechische Urlaubsland. Aus diesem Grund machen die Urlauber kleine Abstriche und nehmen für den unschlagbaren Preisvorteil einige Nachteile gerne in Kauf.


Reisen nach Griechenland

Griechenland mit den Inseln der Ägäis gehört zu den beliebtesten Reisezielen in ganz Europa. Im Internet und in den Reisebüros findet der Urlauber zahlreiche Informationen über Flüge, Reisen und Unterkünfte im sonnigen Teil des östlichen Mittelmeers.

Zur Verfügung stehen umfangreiche Informationen über unterschiedliche Teile Griechenlands, über die beliebtesten Reiseziele mit vielen Fotos zu den Regionen, gemütlichen Städten und interessanten Ortschaften und über zusätzliche Premium-Optionen im Ferienparadies Griechenland wie zum Beispiel luxuriöse Hotels und Ferienhäuser, Mietwagen, Rundfahrten vor Ort, Wellness-Angebote, Gastronomie, Nachtleben usw. So kann der Kunde noch vor dem Antritt der Reise nach Griechenland umfassenden Einblick ins antike Land und in die Gegebenheiten vor Ort bekommen.

Nach Lust und Laune kann die perfekte Reise nach Griechenland geplant werden. Das Land bietet optimale Bedingungen für einen spannenden und abwechslungsreichen Urlaub. Der Reisende hat die Qual der Wahl: vom lehrreichen Kultururlaub mit Besichtigungen von Ausgrabungen und antiken Sehenswürdigkeiten, mit Kennenlernen der griechischen Geschichte, des Landes und der Leuten über aktive Reise mit vielen sportlichen Tätigkeiten wie Golf und Wandern bis hin zu umfangreiche Bus-, Mietwagen-, Incentive- und Gruppenreisen, Segeln und Kreuzfahrten – Griechenland beeindruckt jeden Reisenden und befriedigt mit der passenden Alternative jeden Wunsch. Auch die griechischen Inseln sind ein weltweit beliebtes Reiseziel – die vielen einzelnen Inseln in der Dodekanese, den Kykladen, den Sporaden und im Ionischen Meer bieten ein unvergessliches Urlaubserlebnis.


Wetter in Griechenland

Mit der Lage im südöstlichen Teil Europas und dem typischen Mittelmeerklima ermöglicht Griechenland den perfekten Badeurlaub. Das Wetter ist sogar im Winter mild, Regentage sind so gut wie fast nie anzutreffen und der Sommer lädt mit heißer Sonne und hohen Temperaturen zum Baden und Entspannen ein.

Im Sommer regnet es an ca. drei bis vier Tagen, im Winter fällt an acht Tagen Regen. Aufgrund der zahlreich vorhandenen Gebirgsketten ist das griechische Klima nicht im ganzen Land durchgehend einheitlich. Stellenweise kommt es aufgrund der Mischung von Bergen und Meer zu regionalen Wetterunterschieden. Generell ist der griechische Sommer heiß und trocken mit Temperaturen zwischen 30 und 35° Grad . Der Winter im östlichen Teil des Mittelmeeres ist mit Durchschnittstemperaturen um die 15° Grad relativ mild. Die hohen Sommertemperaturen in der Region sind aufgrund der niedrigen Luftfeuchtigkeit, die bei ca. 50 % liegt, leicht und angenehm zu ertragen.

Das trockene Klima ist jedoch vor allem für Attika typisch, während im nördlichen und östlichen Teil Griechenlands vorwiegend feuchtes Wetter herrscht. In Griechenland sind zwei Jahreszeiten deutlich voneinander zu unterscheiden. Vom Oktober bis März überwiegt kälteres Wetter und vom April bis Oktober herrscht in Griechenland der heiße Sommer. Die kältesten Wintermonate sind Januar und Februar mit Temperaturen zwischen 5° und 10° am Meer und zwischen 0° und 5° auf dem Land. Im nördlichen Teil Griechenlands z.B. in Drama, Serres, Kozani und Florina, fallen die Temperaturen auch unter 0 Grad während in der Ägäis und am Ionischen Meer deutlich mildere Winterbedingungen herrschen.

Ende Juli bis Mitte August wird es richtig heiß mit Temperaturen bis zu 45° Grad. Das trockene und heiße Wetter eignet sich perfekt für einen ausgedehnten Badeurlaub. April, Mai und September sind die idealen Urlaubsmonate für die Reisenden, die hohe Temperaturen nicht ertragen. Auch der Besuch der Hauptstadt Athen sollte eher innerhalb der kühleren Monaten stattfinden, da im Laufe des heißen Sommers die unerträgliche Hitze und eine ausgeprägte Smogwolke einen Ausflug unangenehm machen.


Lastminute nach Griechenland

Eine Lasminute-Reise nach Griechenland ist zu jeder Jahreszeit relativ leicht zu finden. Günstige Angebote in letzter Minute lohnen sich sowohl fürs Festland als auch für die zahlreichen griechischen Inseln. Die günstigsten Reisen können bei einem umfangreichen Preisvergleich gefunden und schnell gebucht werden. Viele Reiseveranstalter werben bei den Lasminute-Reisen mit Tiefpreisgarantie und der großen Auswahl. Beliebte Lasminuteziele in Griechenland sind Kreta, Rhodos, Chalkidiki, Korfu, Kos, Samos, Santorin, Städte auf dem Festland wie Athen und Thessaloniki, noch Zakynthos oder Thassos. In der Nebensaison sind Lastminuteangebote um die 200 Euro für eine Woche zu finden, im Sommer dagegen kann man für ca. 100 Euro in der letzten Minute nach Griechenland fahren und dort 7-tägigen Urlaub genießen.


Mietwagen in Griechenland

Anbieter von Mietwagen sind in Griechenland in nahezu allen Touristenorten zu finden. Die Preise für einen Kleinwagen variieren zwischen 30 und 50 Euro/Tag. Bei einer Langzeitvermietung bekommen die Urlauber Preisnachlässe für den Mietwagen. Empfehlenswert ist ein Mietvertrag ohne Kilometerbegrenzung. Vollkasko muss selbstverständlich vorhanden sein wobei Reifenschäden und Schäden am Unterboden meistens von der Versicherung nicht gedeckt werden. Außerhalb der Hochsaison lassen sich mit viel Geduld auch großzügige Preisnachlässe erzielen. Der Reisende muss meist mindestens 23 (oder auch 21) Jahre alt sein, um einen Mietwagen bekommen zu dürfen. Die Preisempfehlungen in Reiseberichten sowie auch von Reiseveranstaltern erweisen sich beim Thema Mietwagen als sehr hilfreich.


Hotels in Griechenland

Entlang der breiten griechischen Stränden befinden sich zahlreiche luxuriöse Hotelanlagen. Die größten, bekanntesten und luxuriösesten Hotels des antiken Landes liegen in unmittelbarer Strandnähe in den jeweiligen Urlaubsorten. 5-Sterne-Luxus kann der Reisende auch in den großen griechischen Städten genießen.

In Athen, Piräus, Thessaloniki, Heraklion, Chania, Mykonos, Firá, Peraía, Kalampáka, Naxos, Náfplion oder in Rhodos befinden sich zahlreiche Ressorts, die sowohl einen Pauschalurlaub als auch individuell und exklusiv gestaltete Luxus-Aufenthalte bieten. Mit All-Inclusive-Service, Wellness- und Sportprogrammen, umfangreichem Angebot an Speisen und Getränken für richtige Gourmets und zahlreichen Ausflugsmöglichkeiten im Herzen einer griechischen Großstadt werden die Ferien zu reiner Erholung.

In den antiken Metropolen kann der Reisende zahlreiche Sehenswürdigkeiten besichtigen, gedehnte Einkaufstouren unternehmen sowie auch das abwechslungsreiche Abendprogramm und die Angebote der hoteleigenen Bars, Restaurants, Clubs oder der Animation ausprobieren. Weit von der Großstadtdynamik entfernt liegen auf den bezaubernden griechischen Inseln weitere traumhafte Hotels und Ressorts. Auf den abgelegenen Inseln sind viele gut gepflegte 3- und 4- sowie auch 5-Sterne Hotels in naturbelassener Umgebung zu finden, die helle und gemütliche Zimmer mit Klimaanlagen, in den meisten Fällen auch mit traumhaftem Meeresblick anbieten. Auf den griechischen Inseln kann man einen erholsamen Badeurlaub zu moderaten Preisen genießen.

Sogar die Hotelanlagen der 3- und 4-Sternen Kategorie stellen Ihren Gästen gemütliche, gut ausgestattete und liebevoll angerichtete Zimmer zur Verfügung. Das Personal ist immer nett und zuvorkommend. Der Hotelurlaub wird durch zahlreiche Freizeitangebote komplettiert: Segeln, Surfen, Windsurfing, Tauchen, Schwimmen, Fußball oder Golf. In ruhiger Umgebung kann der Reisende abends schöne Aussichten, abwechslungsreiche, leckere griechische Spezialitäten und spannendes Nachtleben genießen.


Ferienhaus in Griechenland

Die zahlreichen gemütlichen Ferienhäuser und -wohnungen in Griechenland bieten eine abwechslungsreiche und günstigere Alternative zum typischen Hotel-Urlaub, wobei der Urlauber keineswegs auf Luxus, Erholung und Vielfalt verzichten muss.

Wenn man den jährlichen Urlaub in gemütlicher gemeinschaftlicher Atmosphäre verbringen will, bieten die gemütlichen und gepflegten Ferienhäuser im sonnigen Griechenland eine erstklassige Alternative zum Hotel. Die meisten Ferienwohnungen in Griechenland bestechen mit naturbelassener Umgebung, in vielen Fällen auch mit umtitelbarer Nähe zum Strand. Der Großteil der Anlagen ist gut gepflegt und wird ständig renoviert, dennoch ist vor der Buchung eine umfassende Recherche empfehlenswert.

Die Reiseveranstalter bieten zahlreiche Informationen über die vorhandenen Ferienhäuser sowie auch nützliche Tipps zu Freizeitaktivitäten und Gegebenheiten vor Ort. Die zahlreichen Reiseberichte von Urlaubern erweisen sich auch als hilfreich bei der Suche nach der passenden Unterkunft.

Auf den griechischen Inseln sind die Ferienhäuser am meisten verbreitet und sehr beliebt. Die Urlaubsunterkünfte sind gut ausgestattet und eignen sich ausgezeichnet für einen erfüllten Familien- oder Gemeinschaftsurlaub. Viele Ferienhäuser verfügen über großzügige Poollandschaften, sonnige Terrassen, Klima- und gepflegte Sanitäranlagen. Manchmal bieten die Ferienwohnungen sogar einen eigenen Strandabschnitt. Zur Ausstattung gehören auch die wichtigsten Haushaltsgeräte wie zum Beispiel Kühlschrank, Herd, Mikrowelle, Wasch- und Kaffeemaschine etc. Internet-, Strom- und Wasserkosten, Reinigung und Parkplatz sind in vielen Fällen im Übernachtungspreis enthalten (auf jeden Fall nachfragen). Den Reisenden werden zahlreiche Alternativen zur Freizeitgestaltung angeboten – im ressorteigenen Garten kann der Urlauber Golf, Tennis, Volleyball oder Basketball spielen, grillen, in der Sonne liegen und im Pool verweilen. In ruhiger Umgebung kann der Tourist ungestört entspannte und harmonische Ferien genießen.

Das Personal ist sehr zuvorkommend, gastfreundlich und sorgt für familiäre Atmosphäre und gemeinschaftliches Flair im Ressort. Die Ferienhäuser in Griechenland bieten ausreichend Platz, sind modern und stilvoll eingerichtet und verfügen über ausgezeichnete Bedingungen für einen unvergesslichen Urlaub.


IV. Malediven Urlaubsschnäppchen Ratgeber

Malediven Schnäppchen Ratgeber
Die Malediven umfassen insgesamt 19 traumhafte Inselgruppen im Pazifischen Ozean. Die knapp 1200 Inseln erstrecken sich auf einer Länge von 800 Kilometern. Die mehr als 200 bewohnten Inseln sind bequem mit dem Boot und vereinzelt auch per Flugzeug erreichbar.

Die Malediven zählen insbesondere dank ihrer atemberaubenden Landschaften zu den beliebtesten Reisezielen weltweit. Hier kommen Urlauber in den Genuss langgezogener weißer Sandstrände, türkisfarbenem Wasser, verträumter Dörfer und wunderschöner Unterwasserwelten. Die sehr zuvorkommenden Inselbewohner sind Nachfahren von Arabern, Dravidianern, Singhalesen und Afrikanern. Sie leben fast ausschließlich vom Tourismus und Fischfang.

Ein großer Teil der Bevölkerung lebt in der Hauptstadt Malé, die unter anderem für ihre zahlreichen Sehenswürdigkeiten bekannt ist. Zu den schönsten Attraktionen zählt zweifellos die Hukuru Miskiiy Moschee, die von den Einheimischen auch Freitagsmoschee genannt wird. Das imposante Bauwerk wurde im 17. Jahrhundert auf Anordnung des Sultans Ibrahim Iskandar I. errichtet. Besonders imponierend sind die reich verzierte Außenfassade und das goldene Minarett der Moschee. In unmittelbarer Nähe befindet sich mit der berühmten Sultan Mohammed Thakurufaanu Moschee ein weiteres Wahrzeichen der Inselhauptstadt. Neben dem wunderschönen Minarett ist das faszinierende Bauwerk vor allem für seine riesige Bibliothek bekannt. Nicht minder interessant gestaltet sich eine Besichtigung des Palasts Muleeaage, dessen Bau im 20. Jahrhundert von Sultan Shamsuddeen III. in Auftrag gegeben wurde. Heute ist das herrliche Gebäude Sitz des Staatsoberhauptes der Malediven.

Die größte Attraktion der 19 Inselgruppen sind ihre traumhaften Strände. Unvergesslich bleibt Touristen regelmäßig ein Sonnenbad an den Stränden von Royal Island. Auch die Strände von Ihuru Island erfreuen sich bei Urlaubern größter Beliebtheit. Diese sind gesäumt von Kokosnusspalmen und riesigen Muscheln. Zudem verfügt die Insel über zahlreiche Lagunen und eines der schönsten Korallenriffe weltweit. Hiervon können sich Urlauber bei einem Schnorchelausflug oder einem Tauchgang überzeugen. Ferner lohnen sich Ausflüge nach Cocoa Island, Bandos Island, Paradise Island, Mirihi Island, Sun Island sowie Kudafolhudhoo Island.


Malediven Urlaub

Die Malediven liegen im Indischen Ozean und bestehen aus ungefähr 1200 Inseln. Nicht jede davon ist bewohnt, auf manchen findet man noch absolut unberührte Natur. 87 der Inseln sind für den Tourismus reserviert, hier leben und wohnen nur solche Einheimische, die in den Hotels und Ferienanlagen angestellt sind. Für diese Inseln gibt es bestimmte Sonderregelungen, zum Beispiel was Alkohol betrifft. Alkoholische Getränke sind auf den Malediven grundsätzlich streng verboten, nur auf den touristischen Inseln darf Alkohol innerhalb der Hotelanlagen ausgeschenkt werden. Urlauber, die sich für eine der 87 Inseln entscheiden, brauchen auch kein Geld zu wechseln. In den touristischen Zonen kann ganz bequem in Dollar oder per Kreditkarte gezahlt werden. Die Verwendung von Euro empfiehlt sich nicht, da die Angestellten Trinkgelder in Münzenform nicht verwenden können. Die Banken tauschen Geld nur bei Vorlagen von Scheinen. Für europäische Touristen gestaltet sich die Einreise ziemlich unproblematisch. Man benötigt lediglich einen Reisepass, der noch mindestens sechs Monate gültig ist. Es wird automatisch ein 30-tägiges Visum ausgestellt. Zum Einkaufen von Kleinigkeiten wie Wasser und Badeartikeln sollte man einen Ausflug nach Male, der Hauptstadt der Malediven einplanen. Auf den Hotelinseln sind die Preise fast doppelt so hoch wie dort. Allerdings gelten Freitage auf den Malediven als Feiertage, die Geschäfte haben also geschlossen. Das sollte man bei seiner Ausflugsplanung unbedingt beachten.

Das Hotel Kuramathi Village befindet sich am Rande der touristischen Insel Kuramathi an einem langen, weißen Sandstrand. Das Hotel ist als Bungalow-Anlage entworfen worden, Gäste dürfen sich also über viel Privatsphäre und Ruhe freuen. Der Strand vor dem Kuramathi Village ist ausschließlich für Hotelgäste reserviert. Ein paradiesisches Flair ist damit beinahe garantiert. Das Hotel selbst verfügt über ein Restaurant, das die Gäste zum Frühstück und Abendessen versorgt. Tagsüber kann der Wellnessbereich mit Pool und Dampfbad genutzt werden. Auch das Kuredu Island Resort verfügt über einen großen Außenpool sowie ein kleines Fitnessstudio. Für Hotelgäste ist das Frühstück inklusive, für das Mittag- und Abendessen kommen mehrere hoteleigene Restaurants in Frage. Ob Pasta, Fisch oder nationale Spezialitäten, für jeden Geschmack ist die richtige Lokalität vorhanden. Wer viel Wert auf Luxus legt, ist auf der Insel Rangali gut aufgehoben. Gäste werden per Wasserflugzeug vom Flughafen in Male abgeholt. Das Conrad Maldives Rangali Island verfügt über mehrere Restaurants, eines davon befindet sich sogar fünf Meter unter Wasser. Gäste können hier beim Essen tropische Fische bestaunen. Das Fünf-Sterne-Resort bietet jedoch auch viele Sportmöglichkeiten sowie luxuriös ausgestattete Zimmer.


Malediven Last Minute Angebote

Urlaub auf den Malediven ist exklusiv, einzigartig und überaus erholsam, jedoch keinesfalls günstig. Urlaubsschnäppchen findet man hier nur sehr selten. Nicht nur der Flug macht den Urlaub an den Traumstränden so teuer, der Kunde zahlt auch sehr viel Geld für den sanften Tourismus. Trotzdem ist es nicht unmöglich, auch mit einem kleinen Geldbeutel auf die Malediven zu fliegen. Last Minute Angebote bieten beispielsweise Restplätze zu günstigen Preisen an oder füllen Buchungslücken der Hotels. Wichtig hierbei ist, einen Reisezeitraum zu wählen, der in der Regel eher unbeleibt ist. Dann hat man die besten Chancen auf ein günstiges Angebot. Wer ein Last Minute Angebot bucht, sollte sich sofort nach Reservierung mit dem jeweiligen Hotel in Verbindung setzen, um den Transfer zu organisieren. Dieser ist nämlich nicht im Preis mit inbegriffen und muss daher auch extra angefordert werden. Gäste, die diesen Schritt vergessen, stehen im schlimmsten Fall am Flughafen in Male und finden keinen Weg, zu ihrem Hotel zu gelangen. Man sollte nicht allzu enttäuscht sein, wenn man nicht gleich auf Anhieb ein günstiges Last Minute Angebot für die Malediven findet. Schließlich storniert kaum jemand in letzter Minute einen solch teuren und luxuriösen Urlaub, wenn es nicht wirklich notwendig ist. Von Zeit zu Zeit fallen jedoch andere Gäste wegen Krankheit oder anderer Umstände aus und ihre Plätze im Hotel und Flugzeug werden günstig weiterverkauft.


Malediven Unterwasserwelt

Viele Urlauber kommen nur zum Tauchen auf die Malediven, schließlich gibt es hier eine Unterwasserwelt, die so einzigartig und bunt ist wie keine andere auf der Welt. Das klare Wasser und die gesunden Riffs sind vor allem dem sanften Tourismus zu verdanken. Durch strenge Auflagen wird die Unterwasserwelt vor der Zerstörung durch Profitgier bewahrt. Wer über keinen Tauschein verfügt, braucht jedoch nicht auf dieses einzigartige Erlebnis zu verzichten. Schon beim Schnorcheln bekommt man zahlreiche bunte Fisschwärme und verschlungene Korallen zu sehen. Das Wasser ist so klar, dass man auch weit draußen auf dem Meer noch bis zum Grund hinunterschauen kann. Wer über einen Tauschein verfügt, kann zwischen Dutzenden von Tauchbasen wählen. Eine solche zu finden ist auf den Malediven so einfach wie in Deutschland den nächsten Kiosk. Allerdings sollte man sich vorher erkundigen, wie schwer die einzelnen Abschnitte zu tauchen sind. Anfänger sollten sich beispielsweise vom Wrack der Maldive Victory verhalten. Das gesunkene Schiff beherbergt zwar viele interessante Fischschwärme, ist aber für unerfahrene Taucher viel zu gefährlich. Bei jedem Tauchgang gilt: so wenig wie möglich anfassen, damit die Riffs auch in Zukunft so schön und naturbelassen bleiben, wie sie heute sind.


Malediven Hotels

Bei Sun Island handelt es sich nicht etwa um eine Insel, sondern um ein Hotel, das sich auf Nalaguraidhoo befindet. Das Sun Island Resort gehört zu den besten und beliebtesten Hotels auf den Malediven, hier machen besonders viele Deutsche Urlaub. Wie die meisten anderen Hotels auf den Malediven auch, verfügt das Sun Island nicht über gewöhnliche Zimmer, sondern geräumige Bungalows, von denen sich einige sogar direkt am Meer befinden. Die Anlage ist riesig und mit 420 Unterkünften eine der größten auf den Malediven. Der Spa-Bereich des Sun Island befindet sich inmitten eines weitläufigen Gartens, der sich bis ans Meer zieht. Gäste können hier mitten im Grünen Aroma-Therapien und Massagen genießen. Um richtig entspannen und den vollen Luxus genießen zu können, empfiehlt sich das Buchen des All-Inklusive-Pakets. Darin sind nicht nur Speisen und Getränke bis in die späten Abendstunden hinein enthalten, sondern auch Wellnessbehandlungen und viele Sportarten. Selbst diverse Ausflüge sowie das PayTV-Angebot sind im Preis bereits mit inbegriffen. Wer möchte, kann jedoch auch Halbpension buchen. Auch Tauchen kann man vor dem Sun Island Resort. Das Hotel verfügt über eine eigene Tauchbasis, die auch für Anfänger geeignet ist. Allerdings ist Tauchen nicht Teil des All-Inklusive-Pakets und muss daher extra bezahlt werden.


V. Australien Urlaubsschnäppchen Ratgeber

Australien Ferienschnäppchen Ratgeber

Australien Flug

Vor einer Reise sollte man beachten, dass man keine frischen Lebensmittel einführen darf. Obst oder ähnliches muss vorher verzehrt werden oder entsorgt werden. Bei einem Flug ist auch zu beachten, dass an mitgenommenen Schuhen keine lose Erde hängen darf.

Ein Flug nach Australien dauert ungefähr 22 bis 24 Stunden. Ein Nonstop Flug ist aufgrund der großen Distanz nicht möglich. Die Passagiermaschinen müssen bei einem Zwischenstop aufgetankt werden. Daher sollte man daran denken, wichtige Medikamente ins Handgepäck zu nehmen, damit Sie jederzeit greifbar sind und auch zur richtigen Zeit bei Bedarf eingenommen werden können. Bedenken Sie vor Ihrem Flug auch die Zeitverschiebung von 7 bis 10 Stunden je nach Jahreszeit. Ihr Reise nach Australien startet in Deutschland von den Abflughäfen Frankfurt, München, Hamburg, Berlin oder Düsseldorf. Auch von Stuttgart und Hannover aus können Sie buchen. Denken Sie auch an ein gültiges Visum, dass Sie für die Einreise nach Australien benötigen und vor dem Flug beantragen müssen. Sie benötigen ebenso einen gültigen Reisepass für Ihre Reise. Es bietet sich an den Schlafsack mit ins Flugzeug zu nehmen, da man es sich auf dem langen Flug so viel bequemer machen kann.

– keine Lebensmittel einführen
– keine Erde an Schuhen
– Dauer: 22-24 Stunden
– Zeitverschiebung: 7-10 Stunden
– Abflug: Frankfurt, München, Hamburg, Berlin, Düsseldorf, Stuttgart und Hannover
– Visum ist notwendig
– gültiger Reisepass

Zwischenstopp für Australien

Welche Stopover Möglichkeiten gibt es? Infos über Zwischenstopps und die Möglichkeiten vor Ort. Der Flug nach Australien ist sehr lang. Ein normales Flugzeug kann das nicht am Stück bewältigen, daher beinhalten alle Flüge mindestens einen Zwischenstopp, bei dem das Flugzeug nachgetankt wird. Der Zwischenstopp findet nach ungefähr 12 Stunden statt. Die klassischen Zwischenstopps bei einem Flug nach Australien sind in Bangkok, Singapur, Hongkong oder Dubai. Es gibt aber auch weitere Alternativen für den Zwischenstopp. Bei einem Flug ist es unter anderem auch möglich Abu Dhabi, Tokio, Seoul oder Taipei für die Zwischenlandung zu wählen. Sollte man die Route über den amerikanischen Kontinent wählen, so kann man unter anderem auch in Chicago, Calgary, Honolulu oder auch im südamerikanischen Buenos Aires zwischenlanden. Dies sind nur ein paar weitere Möglichkeiten, die Sie bei der Buchung Ihres Australien Reise unbedingt berücksichtigen sollten. Wenn man es möchte, kann man den Aufenthalt in diesen Städten auch verlängern, um diese zu besichtigen und dort noch ein paar Tage zu verbringen.

– Bangkok
– Singapur
– Hongkong
– Dubai

Airlines

Informationen über Airlines die nach Australien fliegen. Für Ihren Flug nach Australien stehen Ihnen viele Airlines zur Auswahl zur Verfügung. Singapore Airlines, Malaysia Airlines und Emirates Airlines sind nur ein paar der Airlines, die einen Flug nach Australien anbieten. Bei der Auswahl der richtigen Airline gibt es mehrere Auswahlkriterien, die Sie unbedingt bedenken und berücksichtigen sollten. Neben Preis, Service und Sicherheit sollten auch die Zusatzangebote beachtet werden. Diese unterscheiden sich bei den einzelnen Airlines nämlich enorm. So bietet die Malaysia Airline folgende Stop-Over-Programm an: Dieses Programm beinhaltet einen Aufenthalt in Kuala Lumpur und Singapur. Der Flug nach Kuala Lumpur ist kostenlos enthalten, so dass der Flug nach Australien von Kuala Lumpur aus weitergeht. Emirates Airline bietet bei einem Stop-Over Flug zwei kostenlose Nächte in Dubai für Australienreisende an, die Dubai ein bisschen erleben möchten. Dieses Angebot beinhaltet Übernachtungen, Frühstück, Transfer und Gebühren. Sie können sich auch die Meilen gutschreiben lassen. Da ein Flug ungefähr 12000 Meilen pro Flugstrecke beträgt, ist dies sicher eine Überlegung wert. Bevor Sie sich endgültig für eine der vielen Gesellschaften und Möglichkeiten für Ihren Flug entscheiden, sollten Sie auch prüfen, ob dieser Anbieter auch günstige Möglichkeiten für Rail & Fly anbietet. So können Sie günstig, bei manchen Gesellschaften auch kostenlos, von Ihrem Wohnort zum Abflughafen gelangen.

– Singapore Airlines
– Malaysia Airlines
– Emirates
– Quantas

Zielflughäfen in Australien

Wohin geht die Reise? Infos über Zielflughäfen in Australien und die weiteren Reisemöglichkeiten. Bei der Buchung für Ihren Flug nach Australien ist zu beachten, dass von Deutschland aus die Flughäfen in Sydney, Adelaide, Melbourne, Perth, Darwin, Brisbane und Cairns direkt angeflogen werden. Von diesen Flughäfen aus können Sie jedoch via Inlandsflug nach Canberra, Townsville, Alice Springs, Ayers Rock, Hobart und Broom weiterfliegen. Vor Ihrem Flug sollten Sie sich also informieren, wo sich Ihr eigentlicher Zielort befindet, damit Sie gegebenenfalls einen Inlandsflug dazu buchen können. Wenn Sie Australien mit dem Wohnmobil erkunden möchten, sollten Sie dieses vor Ihrem Flug nach Australien buchen. Für eine Rundreise mit dem Mietauto sollten Sie dieses ebenfalls buchen, damit Sie direkt vom Flughafen aus in Ihren Urlaub starten können. Legen Sie vor dem Flug nach Australien auch Ihre Reiseroute fest, damit Sie Unterkünfte wie Hotels und Bed and Breakfast Häuser auch schon im Voraus reservieren können. Sollten Sie lange Strecken nicht mit dem Wagen zurück legen wollen, können Sie auch Inlandsflüge buchen. Auch diese sollten Sie schon vorher festlegen, damit Sie jeweils am Abflughafen das Auto zurückgeben und am Ankunftsflughafen ein neues bereitstehen haben.

– Sydney
– Adelaide
– Melbourne
– Perth
– Darwin
– Brisbane
– Cairns

Um von Europa nach Australien zu gelangen, muss ein Flug von 22-24 Stunden in Kauf genommen werden. Ein Nonstop-Flug von Europa nach Australien ist bisher noch nicht möglich. Bei Flügen nach Australien wird immer ein Zwischenstopp eingelegt.

In der Regel ist es so, dass bis zum Zwischenstopp 12 Stunden vergehen, danach stehen dann nochmals 10 Stunden Flug an, bis der Zielflughafen in Australien erreicht ist. Den Zwischenstopp kann der Fluggast damit verbringen, sich die Beine etwas zu vertreten. Auf solchen Langstreckenflügen ist es insbesondere für Thrombose gefährdete Menschen gefährlich. Während des Fluges, vorausgesetzt es ist ein ruhiger Flug, sollten sich die Passagiere zwischendurch die Beine vertreten oder die Beine bewegen. Es besteht aber auch die Möglichkeit einen Zwischenstopp von ein bis zwei Tagen einzulegen und dann erst weiter nach Australien zu fliegen. Da Australien drei Zeitzonen besitzt, beträgt die Differenz zur Mitteleuropäischen Zeit 7-10 Stunden. Der Reisepass, der zur Einreise nach Australien notwendig ist, sollte 6 Monate über den Termin des Abflugtages gültig sein. Da Australien ein Inselkontinent ist, wird dort streng auf die Quarantäne Bestimmungen geachtet. Tiere, Pflanzen oder auch nur Pflanzenteile, dürfen nur mit eingeführt werden, wenn dafür eine Genehmigung vorliegt. Sollte eine Einfuhr ohne Genehmigung entdeckt werden, wird eine hohe Geldstrafe auf den Urlaubsgast zukommen.

Der Flug nach Australien dauert in der Regel 22-24 Stunden mit Zwischenstopp. Also sollte die lange Flugzeit so angenehm wie nur möglich gestaltet werden. Zahlreiche Airlines fliegen diese weite Strecke an. Doch nicht jede Airline bietet den gleichen Komfort und auch die Preisunterschiede sind enorm. Ein Flug nach Australien kostet je nach Saison 1000€-1500€. Die Airlines sollten vor jedem Flug miteinander verglichen werden. Air New Zealand bietet seinen Fluggästen Bequemlichkeit, Komfort und einen ganz neuen Service. Dieser hat den Namen Concierge-Service bekommen. Geboten wird ein Service von ca. 90 gut geschulten Mitarbeitern, die den Fluggästen für alle Fragen die Australien betreffen zur Verfügung stehen. Und das gilt vor dem Flug, während des Flugs und auch nach dem Flug.

Quantas ist die zweitälteste Airline, die Australien anfliegt. Sie ist wohl die Airline mit der ältesten Erfahrung im Umgang auf diesen Langstreckenflügen. Quantas bietet einen hohen Sicherheitsstandard sowie einen täglichen Abflug ab Frankfurt nach Australien. Auch Singapore Airlines fliegt täglich nach Australien. Diese Airline zeichnet sich durch ihren unübertroffenen Bordservice aus. Zudem besitzt diese Airline komfortable Sitzbestände. Lufthansa gehört zu der bekanntesten Airline, die Australien anfliegt. Der Bordservice und auch die Ausstattung sprechen für sich. Weitere Airlines sind, Etihad Airways, Emirates, Cathay Pacific, British Airways und auch Virgin Blue.

Leider gibt es bisher noch keine Airline die einen Flug nach Australien ohne einen Zwischenstopp fliegen kann. Vielleicht sollte das auch so bleiben, denn 22-24 Stunden in einem Flugzeug zu sitzen ohne sich mal eine Zeit lang die Beine vertreten zu können kann schon sehr anstrengend sein. Auch für Raucher ist ein Zwischenstopp wohl angebracht, da auf keinem Flug mehr geraucht werden darf. Also können die Zwischenstopps als eher positiv eingeordnet werden. Zwischenstopps auf dem Flug nach Australien sind, Dubai, Hongkong, Singapur und Bangkok. Diese Zwischenstopps müssen zum Auftanken der Maschine angeflogen werden. Je nach Dauer des Zwischenstopps, kann der Fluggast die Zeit nutzen um sich in den jeweiligen Zwischenstopp Flughafen die Beine zu vertreten oder um in den Genuss seiner Zigarette zu kommen. Auch kleine Einkaufsbummel, natürlich nur auf dem jeweiligen Flughafen können interessant sein. Eventuell kann hier das eine oder andere Souvenir erworben werden. Auch das Probieren der landestypischen Speisen kann in einem der Restaurants am Flughafen unternommen werden. In der Regel ist die Bordverpflegung aber so gut, dass davon abgesehen wird. Für Zwischenstopps auf einem Flug nach Australien, dem Stopover, besteht die Möglichkeit für eine kurze Übernachtung in einem Hotel.

Die einfachste und zugleich auch schnellste Art nach Australien zu kommen ist ein Langstreckenflug. Auch wenn hier ein Zwischenstopp in Kauf genommen werden muss. Eine Schiffsreise würde hier zu lange dauern. Der am meisten angeflogene Zielflughafen in Australien ist der Flughafen in Sydney an der Ostküste. Doch auch Flughäfen in Australien wie, Darwin, Perth und Cairns, gehören zu den beliebten Zielflughäfen. Von dort aus in andere Gebiete Australiens zu kommen, können Inn-Landsflüge gewählt werden. Diese bringen den Fluggast von einem Ort zum anderen innerhalb Australiens. Gebucht werden können diese Inn-Landsflüge schon in Deutschland, aber auch in Holland. Aber auch mit der Bahn kann man in Australien recht zügig vorankommen. Hier besteht die Möglichkeit schon während der Fahrt die ersten beeindruckenden Landschaften zu Gesicht zu bekommen. Buspässe sind eine weitere Möglichkeit, sich in Australien fortzubewegen. Hier sollte jedoch einen Tag vorher ein Platz im Bus reserviert werden. Sehr interessant ist das Fortbewegen mit einem Mietwagen. Diesen kann man schon bei der Reisebuchung mietbuchen und meist am Flughafen oder aber sehr nahe am Flughafen abholen. Je nach Zielflughafen sollten im Vorfeld Informationen über den Zielflughafen und die Möglichkeit der Fortbewegung in Australien stattfinden. Nicht immer ist der größte Flughafen auch der, der zum Weiterfahren am besten ist.

Ein Flug nach Australien dauert etwa 22 Stunden und ist daher auch nicht wirklich günstig. 1000 € muss man mindestens für die Tickets rechnen, es sei denn, man bucht nur einen One-Way-Flug. Diese sind in der Regel günstiger, möchte man jedoch auch wieder nach Hause, so zahlt man meist kräftig drauf. Wer bisher immer nur auf nahe gelegene Urlaubsinseln geflogen ist, sollte sich bewusst machen, dass solch ein Ganztagesflug kein Zuckerschlecken ist. Schließlich sitzt man nicht einmal bei einem Bürojob 22 Stunden am Stück. Beim Buchen der Tickets wird man darauf hingewiesen, dass ein Zwischenstopp in Südostasien eingeplant ist. Auf welchem Flughafen gelandet wird, hängt meist von der Fluggesellschaft ab. Diesen Zwischenstopp kann man nutzen, um sich ein bisschen die Beine zu vertreten, jedoch darf man den Flughafen nicht verlassen. Um während der Reise die ganzen fremden Länder nicht nur aus der Luft zu sehen, kann man gleich vier Tickets buchen. Dann wird der Flug quasi in zwei separate Strecken, zum Beispiel von Deutschland nach Bangkok oder Singapur und von dort dann nach Australien unterteilt. Man fliegt erst die eine Etappe, sieht sich die Städte an und reist erst einige Tage später nach Australien. So ist das Fliegen weniger stressig und man kann noch zusätzliche Eindrücke mit nach Hause nehmen.

Lastminute Flugtickets nach Australien zu ergattern ist nicht besonders schwer, da eine Reise durch viele negative Einflüsse unmöglich gemacht werden kann. Um nach Australien einreisen zu dürfen, benötigt man beispielsweise ein Visum und muss bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Bei Pauschaltouristen wird das Visum vom Veranstalter beantragt, doch wer auf eigene Faust unterwegs ist und die falsche Fluggesellschaft wählt, steht schnell ohne Visum da. Da der Flug nach Australien so lange dauert, springen auch Passagiere mit eher leichteren Erkrankungen in letzter Minute ab. Schließlich ist ein 22 Stunden Flug schon stressig genug und kann schnell zur Folter werden, wenn eine unangenehme Grippe oder ein verstauchtes Bein Beschwerden verursachen. Plätze im Flieger, die so frei geworden sind, werden meist zu besonders günstigen Preisen angeboten, da die Fluggesellschaften durch die Stornogebühren an diesen Plätzen bereits doppelt verdient haben. Lastminute Tickets sind also vor allem günstig und leicht zu bekommen, man sollte sich jedoch auch im Klaren darüber sein, was ein Lastminute Trip bedeutet. Wer morgen schon abflugbereit am Flughafen stehen muss, sollte keine Probleme bei der Entscheidung für das richtige Gepäck haben. Auch gesundheitliche Aspekte sollten vor dem Buchen von Lastminute Flugtickets abgeklärt werden. Nicht alle Medikamente, die es in Deutschland gibt, sind auch in Australien leicht zu bekommen.

Es gibt verschiedene Arten von Visa für die Einreise nach Australien. Wer eine ganz normale Pauschalreise oder Nur-Flüge im Reisebüro bucht, der erhält automatisch ein so genanntes ETA-Visum. Dieses Visum wird nicht im Reisepass vermerkt, es läuft fast nur elektronisch ab. Nachdem das Reisebüro die Besucher angemeldet hat, wird bei der Einwanderungsbehörde in Australien ein elektronischer Vermerk darüber erstellt, dass es sich hierbei um Touristen handelt. Auch das Datum des Rückflugs wird angeben, so dass die Beamten sehen, wie lange der jeweilige Passier in Australien bleiben wird. Das ETA-Visum berechtigt zum dreimonatigen Aufenthalt in Australien und ist ein Jahr lang gültig. Man könnte also mit ein und demselben Visum zweimal innerhalb eines Jahres nach Australien fliegen und für jeweils eineinhalb Monate bleiben. Wer länger als drei Monate bleiben möchte, der kann bei der Australischen Botschaft ein Visum für Long Saty Visitors beantragen. Es ist vorerst sechs Monate gültig und kann dann vor Ort in Australien auf ein Jahr verlängert werden. Für junge Leute gibt es zudem das Working Holiday Visum, das es Personen zwischen 18 und 30 Jahren ermöglicht, für ein Jahr in Australien zu arbeiten. Ein ähnliches Visum kann auch an Praktikanten vergeben werden.

Um nach Australien einreisen zu dürfen, benötigt man ein entsprechendes Visum. Touristen brauchen sich darum in der Regel keine Gedanken zu machen, sie erhalten ihr elektronisches Visum bereits im Reisebüro beim Buchen der Flüge oder einer Pauschalreise. Als Bestätigung bekommen die Passagiere einen Ausdruck ausgehändigt, der die Rahmenbedingungen des Visums beschreibt. Diesen sollte man bei der Einreise unbedingt mit sich führen, falls es einmal Probleme mit der Datenübermittlung gibt und die Beamten das Visum im Computer nicht finden können. Außer dem Visum benötigt man natürlich einen Reisepass. Allerdings braucht dieser nicht mehr mindestens sechs Monate lang gültig zu sein, es reicht, wenn er noch nicht abgelaufen ist. Wer nach Australien kommt, um einer Ferienarbeit oder einem Praktikum nachzugehen, der sollte bereits ein Rückflugticket haben sowie genügend finanzielle Mittel vorweisen können, um zurück ins Heimatland kommen zu können. Australien ist Einwanderern sehr abgeneigt, weshalb Besucher auf Zeit nur ins Land gelassen werden, wenn sie es auch in absehbarer Zeit auf eigene Kosten wieder verlassen können. Wer Geschenke für Verwandte oder Freunde mit nach Australien nehmen möchte, der sollte unbedingt darauf achten, dass sich der Gesamtwert der Artikel nicht auf über 400 € beläuft. Ansonsten dürfen etwa ein Liter Alkoholika sowie 250 Zigaretten eingeführt werden.


Australien Rundreise

Australien gehört neben Amerika zu den beliebtesten Fernreisezielen der Europäer. Aufgrund der Weite des Landes bietet sich Australien optimal für eine Rundreise an. Vor allem Abenteurer sind von der Ursprünglichkeit dieses Landes begeistert.

Das Land der Koalabären und Känguruhs lässt sich am besten mit dem Auto erkunden; es besteht jedoch auch die Möglichkeit, zwischen den einzelnen Sehenswürdigkeiten mit dem Flugzeug zu pendeln. Für eine Rundreise durch Australien sollte man mindestens vier Wochen Zeit einplanen, um zumindest die wichtigsten Schätze des Landes kennenzulernen. Ausgedehnt werden kann die Rundreise natürlich beliebig und auch nach einer Zeit von drei Monaten gibt es noch genug zu entdecken.Nahezu drei Viertel der Gesamtfläche Australiens wird vom so genannten Outback bedeckt, so werden Regionen bezeichnet, die fernab der Zivilisation liegen. Besonders für abenteuerlustige Touristen ist das Outback ideales Ziel innerhalb Australiens. Im Reisebüro und auch im Internet werden zahlreiche Rundreisen durch Australien angeboten; der Preis bewegt sich schon aufgrund der hohen Flugentfernung zu Deutschland (bis nach Sydney fliegt man etwa 20 Stunden) meist im gehobenen Bereich. Wissen sollte man, dass man für die Einreise nach Australien ein gültiges Visum sowie einen Reisepass benötigt.

Sehenswürdigkeiten an der Ostküste

Für die Besichtigung der wichtigsten Sehenswürdigkeiten an der Ostküste Australiens sollte man mehrere Wochen einplanen. Aufgrund der relativ großen Entfernungen innerhalb Australiens ist es empfehlenswert, sich für die Rundreise einen Mietwagen zu leihen, um möglichst mobil und unabhängig zu sein. Bedeutendste Metropolen an der Ostküste von Australien sind Sydney, die „heimliche Hauptstadt Australiens“ und Melbourne. Die Hafenstadt Sydney ist mit etwa 3,6 Millionen Einwohnern die größte Stadt Australiens. Nicht verpassen solte man bei einer Stadtbesichtigung die berühmte Oper sowie die Sydney Habour Bridge. Diese verdankt ihren Spitznamen „Kleiderbügel“ ihrer auffälligen Form; Mutige können sogar unter fachkundiger Führung auf die Bögen der Brücke hinauf. Das Opernhaus mit seinen ineinander verschachtelten Riesenmuscheln ist ein beliebtes Fotomotiv. Es gehört zum Weltkulturerbe der UNESCO. Nördlich von Sydney gelegen befindet sich das Dorrigo Plateau; der Nationalpark bietet für Naturliebhaber urige Regenwälder und hohe Wasserfälle. Begibt man sich auf der Rundreise noch weiter Richtung Norden, kommt man zur so genannten Sunshine Coast; einer der beliebtesten Strandabschnitte an der Ostküste mit kilometerlangen weißen Sandstränden. Für Aktivurlauber ist das Great Barrier Reef vor der Küste von Queensland auf einer Rundreise an der Ostküste von Australien ein lohnendes Urlaubsziel. Die wohl schönsten Tauchgebiete der Welt bieten hier eine schillernde Unterwasserwelt. Dieses Korallenriff ist das größte weltweit und wurde aufgrund seiner Schönheit in das Weltkulturerbe der UNESCO aufgenommen.

Sehenswürdigkeiten an der Westküste

Um die Westküste Australiens bei einer Rundreise zu erkunden, startet man am besten in der Stadt Perth und begibt sich dann weiter Richtung Norden. Obwohl der Westen Australiens weniger beliebt als der Osten für eine Rundreise ist, ist er doch vor allem für Naturliebhaber ein lohnendes Reiseziel. Vor allem die unzähligen Nationalparks beeindrucken mit ihren schönen Landschaften und der typischen Tierwelt Australiens, wie Emus, Känguruhs oder Koalas. Bekanntester Nationalpark ist der Kakadu-Nationalpark im Norden Australiens. Auch der Nambung Nationalpark ist sehenswert; vor allem die hier befindlichen versteinerten Reste eines Urwalds sind für Touristen interessant. Darüber hinaus kann man hier die Pinnacles, bis zu vier Meter hohe Kalksteinsäulen, sehen. Im Kalbarri Nationalpark wiederum kann man an schönen Stränden wunderbar entspannen oder eine Wanderung durch eine der tiefen Schluchten in Angriff nehmen. Etwa 800 Kilometer nördlich von Perth befindet sich die Shark Bay, in der man mit etwas Glück unter anderem Delfine, Seekühe, Meeresschildkröten, Rochen, Wale und auch Haie zu Gesicht bekommt. Noch weiter nördlich kommt man auf einer Rundreise schließlich nach Halls Creek, einer kleinen Goldgräberstadt. Nahe dieser Stadt befindet sich der zweitgrößte Krater weltweit, Wolf Creek. Wesentlich bekannter aber ist Halls Creek für die China Wall, einer Granitformation, die stark der Chinesischen Mauer ähnelt.

Sehenswürdigkeiten im Landesinneren

Bekanntestes Ausflugsziel bei Australien-Touristen im Landesinneren ist das Wahrzeichen des Landes, der Ayers Rock, auch Uluru genannt. Dieser liegt im Herzen des Outback und sollte bei keiner Rundreise in Australien versäumt werden. Mit einer Länge von circa 3 Kilometern und einer Breite von etwa 2 Kilometern ist der Uluru wohl das mächtigste Naturphänomen in Australien. Bei günstiger Witterung kann man den Ayers Rock sogar besteigen und hat von oben einen beeindruckenden Panoramablick. Die rote Farbe des „roten Herzes“ von Australien kommt von dem hohen Eisengehalt. Durch die Sonneneinstrahlung schimmert der Uluru je nach Tageszeit in den prächtigsten Farben; am beeindruckendsten sind die Farbspiele bei Sonnenauf- und untergang. Etwa 30 Kilometer vom Uluru entfernt befindet sich die Felsformation Kata Tjuta. Mit einer Größe von 36 Quadratkilometern und insgesamt 36 Felsen, die ebenfalls rot strahlen, ist dies ein ganz besonderes Naturschauspiel. Das Gebiet um die Felsformation ist von roten Sanddünen umgeben, die teilweise Höhen von bis zu 40 Metern erreichen. Ein Erlebnis der besonderen Art ist die Durchquerung Zentralaustraliens mit der Australian Transcontinental Rail; die seit einigen Jahren durch Australien verkehrt – eine tolle Alternative zur Rundreise mit dem Mietwagen.


Mietwagen in Australien

In Australien werden unterschiedliche Anforderungen an das Mindestalter zur Verleihung eines Mietwagens gestellt. Wenn der Führerschein nicht in englischer Sprache ausgestellt ist, muß man noch einen internationalen Führerschein besitzen, um in Australien einen Mietwagen ausleihen zu dürfen.

Das Mindestalter beträgt in Australien 21 Jahre, bei einigen Autohändlern bekommt man einen Mietwagen erst ab 25 Jahren, weil sie ein paar Jahre Fahrpraxis erwarten. Einige Mietwagen-Verleiher in Australien möchten auch, dass der Fahrer seinen Führerschein mindestens ein- oder zwei Jahre besitzt. Einige Firmen in Australien haben für den Verleih von Mietwagen eine Höchstaltersgrenze von 75 Jahren. Fahrer unter 25 müssen teilweise einen Zuschlag bezahlen und bekommen nicht alle Fahrzeugtypen.

Wie in Deutschland, muss auch in Australien eine Kaution für den Mietwagen hinterlegt werden. Bei der Entscheidung, welche Art von Mietwagen man sich ausleiht, ist zu berücksichtigen, welche Routen man durch Australien fahren möchte. In vielen Verträgen steht auch eine Klausel, dass der Mietwagen nicht auf unbefestigten Straßen fahren darf. Verstößt man dagegen, besteht kein Versicherungsschutz, wenn mit dem Mietwagen in Australien ein Unfall passiert. Ebenfalls sollte man berücksichtigen, wie viele Personen mit dem Mietwagen mitfahren.

Der beliebteste Mietwagen bei der Reise durch Australien ist der Van, da er viel Platz bietet. Möchte man in Australien einen Mietwagen für mehrere Tage leihen, gilt hier meist eine Mindestdauer von 3 Tagen, bei einigen Vermietern auch von 5 Tagen. Wichtig: Nie Wertsachen wie eine Digitale Spiegelreflexkamera im Auto liegen lassen! In jeder größeren Stadt in Australien sind Mietwagen erhältlich. Die Mietwagen können aber auch ganz bequem über das Internet reserviert werden. Möchte man auf Nummer sicher gehen, entscheidet man sich am besten für eine der vielen großen, internationalen Autovermietungen, diese Firmen sind auch mit Mietwagen in Australien ansässig.

Eine weitere Möglichkeit, sich einen Mietwagen in Australien zu leihen, sind Flughäfen, an denen alle größeren Anbieter von Mietwagen mit einem eigenen Schalter vertreten sind und über ein großes Angebot an Fahrzeugen verfügen. Einfacher ist es jedoch wenn man sich bereits vor der Australien Reise um einen Mietwagen bemüht.


Arbeiten in Australien

Australien bezaubert mit seiner atemberaubenden Natur, anhaltend angenehmem Klima, exotischer Tier- und Pflanzenwelt und spannenden Metropolen. Wer auf dem 16.000 Kilometer von Deutschland entfernten Roten Kontinent einmal war, lässt sich schnell vom ihm faszinieren und hält es für durchaus möglich, in Australien für lange Zeit zu arbeiten oder sogar dorthin auszuwandern.

Obwohl viele Arbeitnehmer in Down Under verglichen mit Europa mehr Arbeitsstunden in der Woche haben, schätzen sie ihre Lebensqualität trotzdem wesentlich höher ein im Vergleich zu Deutschland. Wer sich wünscht, seinen Lebens- und Arbeitsalltag nach Australien zu verlagern, sollte sich vorher über das Land selbst und die aktuelle Situation auf dem Arbeitsmarkt ausreichend informieren. Es ist auch durchaus zu empfehlen, sich vor einer Australien Reise von einem professionellen Berater unterstützen zu lassen, dessen Spezialisierung Auswanderungen nach Australien ist. Dieser kann den Jobsuchenden helfen, eigene Möglichkeiten und die Erfolgschancen auf dem australischen Arbeitsmarkt richtig einzuschätzen. Wenn man dies in Anspruch nimmt bleiben einem böse Überraschungen erspart. Wenn der Arbeitsaufenthalt nur zeitlich befristet wird, muss der Arbeitnehmer von seinem potenziellen Arbeitgeber eingeladen werden, um ein Arbeitsvisum zu erhalten. Genauso wie in vielen anderen Ländern, müssen die Arbeitgeber auch hier beweisen, dass es keine einheimische Arbeitnehmer für die Aufgaben, die vom Ausländer erfüllt werden sollen, infrage gekommen sind.

Möglichkeiten in Australien zu arbeiten

Die Arbeits- und Aufenthaltsbestimmungen in Australien sind streng. Möchte man hier dauerhaft leben und arbeiten, sollte man sich drauf einstellen, dass man in meisten Fällen zahlreiche Hürden überwinden muss. Bessere Chancen haben Arbeitnehmer, die sich zum Beispiel bei Niederlassungen deutscher Firmen in Australien bewerben. Regional gesehen hat man in den Ballungszentren Melbourne und Sydney die besten Chancen. In diesen Städten haben fast ein Drittel von allen deutschen Firmen ihre australische Niederlassungen. Selbstverständlich wird der Start auf australischem Boden auch durch sehr gute Englischkenntnisse und einen vollen Geldbeutel als Startkapital erleichtert. Die australische Staatsbürgerschaft kann frühestens nach einem vierjährigen Aufenthalt auf dem Roten Kontinent und einem bestandenen Sprachtest angenommen werden. Ausländische Bewerber, die Englisch sehr gut sprechen und schreiben können, eine einschlägige Berufserfahrung haben und über besondere Qualifikationen verfügen, haben die besten Chancen auf eine Arbeit in Australien.

Arbeitnehmer haben verschiedene Einreise- oder Immigrationsmöglichkeiten

• Employer sponsor migration: Diese Möglichkeit besteht für hoch qualifiziertes Führungs- und Fachpersonal
• General skilled migration: Diese Immigrationsform gilt für Personen mit Berufsausbildung, die in Australien anerkannt ist oder für das Personal mit einer entsprechenden Qualifikation (Höchstalter 45 Jahre)
• Special Migraton: Diese Möglichkeit gilt für Personen mit Talent (Musik, Kunst oder Sport), das nachweisbar einen Gewinn für Australien darstellt Weitere Möglichkeit ist das sogenannte Work and Travel Programm, das auf einem zwischenstaatlichen Abkommen basiert, das unter anderem auch zwischen Australien und Deutschland geschlossen wurde.

Eine weitere Möglichkeit ist das sogenannte Work and Travel Programm, das auf einem zwischenstaatlichen Abkommen basiert, das unter anderem auch zwischen Australien und Deutschland geschlossen wurde.

Welche Berufe werden in Australien gesucht?

Australien zählt zu einem der attraktivsten Einwanderungsländer. Die australische Regierung ist daran interessiert, in erster Linie gut ausgebildete ausländische Fachkräfte einwandern zu lassen. Bemüht man sich, eine dauerhafte Aufenthaltsgenehmigung zu bekommen, erhält man beispielsweise Punkte dafür, wenn man einen in Australien besonders gesuchten Beruf hat. Für die gefragtesten Berufe bekommt man die meisten Punkte. Je mehr Punkte, desto höher die Chance, dass die Einwanderung gestattet wird. Zu den besonders gesuchten Fachkräften zählen derzeit Handwerker wie Elektriker, Kfz-Elektriker, Kfz-Mechaniker, Schreiner, Stuckateure, Installateure, Maurer, Klempner, Metallbauer und Werkzeugmacher, Kälteanlagenbauer, Konditoren und Friseure. Auch die IT-Branche und Elektronikindustrie Australiens bieten viele Möglichkeiten. Ausländische Fachkräfte können in Australien befristet bis zu 4 Jahre arbeiten oder dauerhaft einwandern. Das Visum, das zur Arbeitsaufnahme berechtigt, wird unter Erfüllung etlicher Grundvoraussetzungen ausgestellt – angefangen vom Englischtest bis hin zur Berufsanerkennung. Unter www.germany.embassy.gov.au (Visa und Einwanderung) bietet die Australische Botschaft in Berlin eine Liste der gesuchten Arbeitskräfte sowie der anerkannten Berufe an. Hier finden Sie auch weiterführende Informationen.


Work and Travel in Australien

Viele junge reiselustige Menschen haben Lust nach dem erfolgreichen Studium oder der abgeschlossenen Ausbildung noch einige spannende Monate in einem anderen Land zu verbringen, in eine neue Kultur einzutauchen und sich mit abwechslungsreichen Nebenjobs etwas Geld zu verdienen.

Vor allem das Land der Kängurus und Surfer hat es vielen Reisefreunden in den letzten Jahren besonders angetan und immer mehr entscheiden sich mittlerweile dazu, ein paar Monate in Australien zu verbringen. Vor einigen Jahren noch zog es unzählig viele junge Menschen ins Land der unbegrenzten Möglichkeiten- den USA. Heute ist Work and Travel in Australien als Reiseziel fast uneinholbar. Die Anzahl der Reisenden mit diesem Visum steigt stetig. Schon alleine die Vielfältigkeit des fünften Kontinentes mit seinem faszinierenden Outback auf der einen und den belebten Weltstädten auf der anderen Seite ist einen längeren Aufenthalt allemal wert. Nirgends kann man in so eine faszinierende Kultur eintauchen und die verschiedenen Traditionen des Landes so hautnah mit erleben, wie in Australien. Das Land genießen, unabhängig reisen und sich den Aufenthalt mit verschiedenen Nebenjobs finanzieren- das kann man heute mit dem Work and Travel Programm in Australien problemlos kombinieren. Bis zu 12 Monaten können junge ambitionierte Menschen im Land der Kängurus leben, arbeiten und Spaß haben. Nicht umsonst wird Australien auch als der Kontinent der Backpacker bezeichnet, wo sich abenteuerlustige Menschen aus aller Welt nach Nebenjobs erkundigen und für mehrere Monate in einem kleinen Van durch die Gegend düsen. Der Kontinent ist regelrecht auf die jungen Leute eingerichtet, bietet kleine gemütliche Hostels und Vergünstigungen für die Backpacker an. Auch Nebenjobs sind überall zu finden und mit Sicherheit wird jeder Work and Traveller schnell fündig.

Option Work and Travel in Australien

Für einen Arbeitsaufenthalt in Australien ist eine Arbeitserlaubnis nötig. Mit einem Touristenvisum dürfen Sie in Australien nicht arbeiten. Das Working Holiday-Visum, auch unter dem Namen Work and Travel bekannt, bietet allerdings die Möglichkeit, Tourismus und Arbeit legal miteinander zu verbinden. Mit dem Working Holiday Visum können junge Leute, die nicht junger als 18 und nicht älter als 30 Jahre alt sind, bis zu 12 Monate lang in Australien reisen und dabei arbeiten. Mit dem Working Holiday Visum kann jeder Job angenommen werden. Nach höchstens sechs Monaten muss allerdings ein neuer Job gesucht werden oder man muss weiterreisen. Am einfachsten sind Aushilfsjobs in der Gastronomie oder Landwirtschaft sowie im Verkauf oder Tourismus zu finden. Grundsätzlich ist es möglich, auch eine anspruchsvollere Arbeit anzunehmen, aber solche Jobs sind in Australien deutlich schwerer zu finden. Die Programme „Work and Travel“, die von zahlreichen Organisationen angeboten werden, gewinnen zunehmende Beliebtheit bei der jüngeren Bevölkerung. Die Vorteile so eines Urlaubsprogramms liegen auf der Hand: Die Urlaubskasse lässt sich durch kleinere Nebentätigkeiten, die von den Reisenden während ihres Aufenthalts ausgeübt werden, ohne weiteres etwas aufbessern. Außerdem kann die Kultur und die Einwohner eines Landes am besten dann kennengelernt werden, wenn man am alltäglichen (Arbeits-)Leben dieses Landes teilnimmt. Durch einen ungebremsten Aufschwung wird in Australien Vollbeschäftigung gewährleistet. Da die Arbeitslosenquote in Australien niedrig ist und eine Vielzahl offener Stellen besteht, bemüht sich die Regierung Australiens seit Jahren, ausländische Arbeitskräfte ins Land zu bekommen.

Visum für Work and Travel Australien

Sobald man als Tourist, Student oder eben Work and Traveller in ein fremdes Land einreisen möchte, muss man vorher ein entsprechendes Visum beantragen, welches einem dazu berechtigt, eine Arbeit oder einen Studienplatz anzunehmen. Ohne ein solches Visum kann es bei den australischen Einwanderungsbehörden zu großen Schwierigkeiten kommen und gegebenenfalls eine langjährige Einreisestrafe drohen. Deswegen sollten Work and Travel-Aufenthalte in jedem Fall gut organisiert werden und ein entsprechendes Visum vorhanden sein. Bei den Work and Travel-Aufenthalten erhält man ein so genanntes Working Holiday Visum für die Dauer von einem Jahr. Es kann unter Umständen jedoch auch verlängert werden. Ein Visum erhalten junge Menschen im Alter von 18 bis 30 Jahren, die keine aufsichtspflichtigen Kinder haben und auch früher noch nie ein solches Visum erhalten haben. Bei der Botschaft muss oftmals nachgewiesen werden, dass genügend finanzielle Mittel für die geplante Reise vorhanden sind und auch Bindungen zu dem Heimatland vorhanden sind, damit eine Einwanderungsabsicht ausgeschlossen werden kann. Ein Working Holiday Visum sollte mindestens vier Wochen vor der geplanten Abreise beantragt werden, denn oftmals kann sich der Prozess etwas hinziehen. Im Normalfall und bei korrekter Angabe aller nötigen Daten dauert die Bearbeitung jedoch lediglich zwei bis vier Werktage. Ausführliche Informationen zum Working-Holiday-Visum für Australien sowie hilfreiche Tipps zur Beantragung erhält man auf dem Infoportal www.working-holiday-visum.de. Darüber hinaus findet man dort in kompakter Form alles Wissenswerte zu sämtlichen weiteren Working-Holiday-Visa.

Work and Travel mit Agentur

Ein Work and Travel Aufenthalt mit Agentur Es gibt in jedem Fall viele ambitionierte und motivierte Menschen, die ihren Aufenthalt in Australien selbst organisieren und sicherlich sehr gut damit fahren, weil sie nichts aus der Ruhe bringt. Es empfiehlt sich jedoch immer eine renommierte Agentur in die Australien-Pläne einzubeziehen, die sich mit der Organisation und wichtigen Dingen der bevorstehenden Reise besonders gut auskennt und im Notfall als Ansprechpartner vor Ort ist. Es gibt so einige Agenturen, die sich gerade auf Work and Travel-Programme spezialisieren und es ist jedem Australien-Fan selbst überlassen, welche Agentur er sich für seine Reise aussucht. Hervorzuheben ist in jedem Fall, dass die meisten Mitarbeiter der Agenturen meist selbst einmal als Backpacker in Australien unterwegs waren, sich gut in dem Land auskennen, Tipps und Tricks an junge Menschen weitergeben und auch bei Behördengängen immer mit Rat und Tat zur Seite stehen können. Ob die Beschaffung einer Arbeitsstelle, das Finden einer Unterkunft, der Autokauf oder Hilfe bei der Eröffnung eines Bankkontos oder mit der Beantragung einer Steuernummer- eine Agentur nimmt einen schon so manche Last von den Schultern und ist sicherlich hilfreich. Bereits vor der Reise werden oft Workshops der Agenturen angeboten und auch in Australien selbst werden häufig Treffen und Ausflüge mit vielen Work and Travellern organisiert.

Voraussetzungen für ein Work and Travel Aufenthalt in Australien

Natürlich sind die Voraussetzungen für solch einen Aufenthalt in Australien immer abhängig von der jeweiligen Agentur, die man in seine Pläne involviert. Im Grunde gelten die gleichen Voraussetzungen, die auch für die Erteilung eines Working Holiday Visums Vorschrift sind. Man muss mindestens 18 Jahre alt sein und sollte das 31. Lebensjahr noch nicht überschritten haben. Außerdem ist es wichtig, dass man kinderlos ist, beziehungsweise keine aufsichtspflichtigen Kinder hat. Ein gültiger Reisepass, sowie ausreichend finanzielle Mittel für die ersten Monate der Reise müssen vorgelegt werden, außerdem sollte sich der Work and Traveller noch nicht in Australien befinden. Voraussetzungen, um den Status als Work and Traveller nicht zu gefährden, ist ein Wechsel des Arbeitsgebers nach spätestens sechs Monaten. Es ist also nicht möglich, das gesamte Jahr bei dem gleichen Arbeitgeber beschäftigt zu sein. Natürlich sollte man sich einer guten Gesundheit erfreuen und auch keine Vorstrafen haben. Erfüllt man diese Voraussetzungen, steht einer Reise mit dem Working Holiday Visum für das faszinierende Australien kaum mehr etwas im Wege.


Billigflug nach Australien

Allgemeine Infos zu einem billigen Flug nach Australien. Wer günstig nach Australien fliegen möchte, für den gilt als goldene Faustregel: So früh buchen wie möglich. Je früher man sich auf die Suche macht, umso mehr Auswahl hat man an billigen Flugangeboten. Wer lange genug sucht findet auch ein Urlaubsschnäppchen.

Im Extremfall gibt es hier schon Flüge unter 900 Euro. Es gibt zwei Möglichkeiten, sich einen Billigflug nach Australien zu sichern: Der erste Ansprechpartner kann ein Reisebüro sein, da kann man sich von einer kompetenten Reiseberatung die unterschiedlichsten Angebote machen lassen kann, die sich preislich immens unterscheiden können, jedoch auch von Fluglänge, Zwischenaufenthalten und Flugstrecke variieren. Hier sollte man sich die Anreisemöglichkeit heraussuchen, die den eigenen Bedürfnissen am ehesten entgegen kommt. Mit diesem Angebot kann man dann die Flugangebote im Internet nach Australien durchsuchen, denn oft haben Reiseanbieter, die Buchungen nur online anbieten, wesentlich günstigere Preise als Reisebüros.

Man kann aber auch versuchen, die Flüge nach Australien einzeln zusammenzubasteln, oft kommt man so jedoch viel teuerer weg, als wenn man ein Komplettangebot in Anspruch nimmt. Wichtig ist hier, nicht gleich den erst besten Flug nach Australien zu buchen, sondern wirklich gründlich zu vergleichen, so kann man eine Menge Geld sparen, das man in Australien besser ausgeben könnte.

Inlandsflüge in Australien

Australien ist ein wunderschönes, aber auch sehr weitläufiges Land (Fläche von 7.692.030 km²). Um dort von einem Ort zum anderen zu kommen, kann es sinnvoll sein, mit dem Bus oder dem Auto zu fahren, da man so hautnah eine Menge von diesem Land erleben kann, seien es die Einwohner, aber auch die faszinierende Flora und Fauna. Dafür braucht man jedoch eine Menge Zeit und nicht jeder Besucher Australiens verfügt über ein großes Zeitkontingent. Daher gibt es in Australien die Möglichkeit über Inlandsflüge von A nach B zu kommen und das innerhalb kürzester Zeit und sehr komfortabel. Es gibt drei nationale Fluggesellschaften in Australien, die Inlandsflüge anbieten und alle drei liegen preislich ungefähr gleich. Plant man seine Reiseroute durch Australien schon von zu Hause aus, kann man auch die Inlandsflüge bereits dort buchen. Oft ist es aber sinnvoller, sich hier die Möglichkeit offen zu halten, die Weiterflüge im Inland flexibel zu gestalten. Das hat den Vorteil, dass man sich zum Beispiel an einem Ort, der einem besonders gut gefällt länger als geplant aufhalten kann. So kann man sich individuell einen Australienurlaub vor Ort gestalten. Bucht man während seines Aufenthaltes mehrere Inlandsflüge bei einem Anbieter, kann man hier nicht ganz unbeachtliche Rabatte aushandeln.

Abflughäfen in Deutschland

Infos über Abflughäfen in Deutschland: Alle großen, deutschen Flughäfen, wie etwa Frankfurt oder München bieten Flüge nach Australien an. Dabei fliegt man immer nach Asien und legt hier einen Zwischenstopp von ein paar Stunden, bis zu mehreren Tagen ein, je nach dem, wie man seinen Flug gebucht hat. Es kann sinnvoll sein, sich zum Beispiel in Bangkok ein paar Tage aufzuhalten. Erstens sieht man dann auch einen Teil Asiens, kann hier günstig einkaufen und sich erholen von dem anstrengenden Flug nach Australien. Die reine Flugzeit beträgt von allen deutschen Flughäfen, die Australienflüge anbieten, ca. 22 Stunden, ein Zeitraum, den man nicht unterschätzen sollte. Es gibt auch die Möglichkeit über die Vereinigten arabischen Emirate zu fliegen.

Die Route hat den Vorteil, dass die Fluglinien bei einem Zwischenstopp von mehr als 6 Stunden eine kostenlose Übernachtung in einem Hotel anbieten. Bei der Länge der Anreise nach Australien sollte man sich überlegen, ob man dies nicht in Betracht zieht, um ein wenig relaxen zu können. Hat man das Pech, das man etwa im Osten Deutschlands wohnt und zum Beispiel von Leipzig aus nach Australien fliegen möchte, muss man die Anreise nach München oder etwa Frankfurt in Kauf nehmen, da Leipzig keine Flüge nach Australien anbietet.

Zielflughafen Sydney

Infos über den Zielflughafen Sydney: Der wohl bekannteste und meist frequentierteste Flughafen in Australien ist sicherlich Sydney. Der Kingsford Smith International Airport wird auch einfach Sydney Airport genannt und liegt ca. 9 Kilometer südlich der Stadt Sydney. Er wurde im Jahre 1933 eröffnet und bietet auf einer Fläche von knapp 906 ha, und drei Terminals fast alles was das Herz begehrt. Hier kann man nicht nur Landen und Abfliegen, sondern auch in einem der zahlreichen Geschäfte einkaufen, oder essen und trinken was das Herz begehrt.

Der Flughafen bietet viele nationale und internationale Fluganbindungen, besonders nach Asien gibt es eine Vielzahl von unterschiedlichen Flugangeboten. Der Flughafen von Sydney ist einer der größten Verkehrsflughäfen der Welt. Seinen Namen verdankt er Charles Kingsford Smith, einem sehr bekannten Flugpionier. Bei den individuellen Reiseplanungen kann es sich lohnen den Flughafen Sydney als Zielflughafen zu wählen, auch wenn man vielleicht ein anderes Reiseziel, wie zum Beispiel Brisbanne hat. Da man von Sydney aus viele Inlandsflüge buchen kann, kann es günstiger sein, den Zwischenstopp in Sydney in Kauf zu nehmen und von dort aus mit einem Inlandsflug zum gewünschten Ziel weiterzufliegen, als etwa einen Direktflug nach Brisbanne zu wählen. Auch hier lohnt es sich gut zu vergleichen, um ein gutes Preis/Leistungsverhältnis zu erzielen.


Hotels in Australien

Australien bietet Hotels in allen Preiskategorien. Von günstigen Hotels bis zu Luxushotels ist in Australien für jeden Anspruch das passende Hotel zu finden.

Die Vielfältigkeit der Hotels bietet sich sowohl für private Urlauber als auch für Geschäftsleute an. Die Zimmerstandards in den australischen Hotels sind qualitativ hochwertig. Die Hotels sind buchbar mit Frühstück, Halb- oder Vollpension und bieten eine Vielzahl an Freizeitmöglichkeiten. Viele Sehenswürdigkeiten von Australien sind von den Hotels gut erreichbar. Zu den beliebtesten australischen Städten gehörn Sydney, Melbourne und Brisbane. Hier eine kleine Auswahl von einigen schönen Orten Australiens. Auf unserer Webseite finden Sie ausführliche Infos insbesondere zu Hotels und Sehenswürdigkeiten in diesen australischen Metropolen. Über Hotels in Australien sollte man sich vorher gründlich informieren, da das Land so viele Unterkünfte zu bieten hat, dass vor Ort die Wahl noch schwerer fällt. Ob nun Sydney, Melbourne oder Brisbane, jede Stadt in Australien bietet eine Vielzahl an Hotels für jeden Geschmack und jeden Anlass. Tipp: vor Reiseantritt unbedingt die Prepaid Anbieter vor Ort herausfinden, da man damit viel günstiger telefonieren kann.

Hotels in Sydney

Sydney ist die größte Stadt Australiens und liegt an der Ostküste am Pazifischen Ozean. Hier findet man viele schöne Hotels mit Blick auf tolle Sehenswürdigkeiten Australiens. So gibt es in Sydney Hotels mit Blick auf den Circular Quay und auf die Harbour Bridge. Das bekannte Opernhaus ist von vielen Hotels gut erreichbar. Direkt im Stadtzentrum gibt es Hotels, von denen man bequem das Sydney Aquarium, das IMAX-Kino, das Powerhouse Museum, das Kongresszentrum und das Kasino erreichen kann. Auch das historische Rocks-Viertel ist in wenigen Minuten erreichbar. Von den Balkonen der Hotels hat man einen wunderbaren Blick auf die Skyline, was den Urlaub in Australien zu einem beeindruckenden Erlebnis macht. Ebenso gibt es unzählige Hotels in der Nähe der schönen Strände von Australien, wie z.B. Palm Beach. Die Zimmer verfügen größtenteils über Klimaanlage, Minibar, Radio, Telefon, Safe und Zimmerservice. Viele Hotels bieten zudem noch viele Möglichkeiten für die Freizeitbeschäftigung, wie z.B. Fitnessstudio, Schwimmbecken, Sauna und Wellness. Außerdem verfügen einige Hotels noch über Tagesräume, für schöne Seminare in Australien. In der Nähe des Palm Beach, einer der schönsten Strände von Australien, gibt es viele Hotels, die durch ihre ideale Lage eine optimale Bedingung für Urlauber, aber auch Geschäftsleute bieten, da man von dort aus in jeden Teil der Stadt gelangt. Die Zimmer sind komfortabel ausgestattet und klimatisiert. Das Macquarie Einkaufszentrum mit Restaurants, Bars, Kinos und einer Eisbahn ist von dem Hotel aus gut zu erreichen. Für alle, die ihre Sommerreise in Australien lieber ruhiger verbringen möchten, haben die Vororte von Sydney auch viele Hotels zu bieten. Hotels mitten in einer schönen Gartenlage in der Nähe des Norwest Business Parks sorgen mit beheiztem Swimmingpool und Dampfbad für eine schöne Erholung in Australien.

Hotels in Melbourne

Melbourne, die zweitgrößte Stadt Australiens, liegt am Yarra River. Hier gibt es schöne Hotels am Pariser Ende der Collins Street. Exklusive Shoppingzentren sind in wenigen Minuten zu erreichen. Ebenfalls in der Nähe befindet sich ein Gastronomie- und Theaterviertel, sowie das bekannte Melbourne Cricket Ground. Weitere Sehenswürdigkeiten sind das Crown Casino, der Bahnhof Southern Cross und das DFO-Einkaufszentrum. Die Hotels verfügen über moderne Restaurants und teilweise über mehrere Bars. Dank mehrerer Veranstaltungsräume, sowie Spa- und Fitnesscenter sind die Hotels gleichermaßen für den Urlaub in Australien als auch für Geschäftsreisende geeignet. Direkt am Meer gibt es Hotels, die einen traumhaften Ausblick auf die Strände und das Wasser bieten. Auch in Melbourne gibt es Vororte, die einige schöne Hotels zu bieten haben. So gibt es dort Hotels mit Dampfbad, Innenpool, eine ständig besetzte Rezeption und Concierge-Service. Zimmer, die speziell für Geschäftsreisende ausgestattet sind, verfügen zudem noch über Highspeed-Internetzugang, Schreibtisch und Direktwahltelefone. Die Toorak Road und der Royal Botanic Garden, sowie als weitere Sehenswürdigkeit Australiens, die Federation Square befinden sich in unmittelbarer Nähe des Hotels. Nahe Bahnstationen bieten einen guten Anschluss zur Innenstadt. Direkt neben den Hotels befinden sich Einkaufszentren, die es erlauben, ein paar Andenken aus dem Australien Urlaub mitzunehmen.

Hotels in Brisbane

Die Stadt Brisbane liegt im Nordosten Australiens. In dem Vertel Fortitude Valley gibt es beeindruckende Hotels mit einem Pool auf dem Dach, direkt vor der Tür befindet sich eine große Auswahl an Mittelklasserestaurants, Weinläden und Frühstückslokalen. Direkt am Fluss befindet sich ein Hotel in der Nähe von einigen schönen Sehenswürdigkeiten Australiens. Bei diesem Hotel in Australien handelt es sich um ein Nichtraucherhotel. So kann man von dort aus bequem das Brisbane Convention Centre und die Goodwill Bridge erreichen. Außerdem verfügt das Hotel über einen Whirlpool, einen Außenpool und einer Bar. Jedes Zimmer verfügt über einen DVD- und CD-Player, sowie Satellitenfernsehen. Des weiteren hat jedes Zimmer einen eigenen Kühlschrank, sowie eine Mikrowelle und einen Kaffe- und Teekocher. Recht zentral in Brisbane befindet sich ein Hotel, das wohl zu den auffälligsten Gebäuden der Stadt zählt. Neben diversen Bars und Restaurants gibt es hier unter anderem auch noch einen Wäscheservice. Für die Freizeit bietet das Hotel neben einem Freibad auch noch ein geheiztes Schwimmbad, eine Sauna und ein Fitness-Studio. Ebenfalls nahe Stadtzentrum und nur 15 km vom Flughafen entfernt, befindet sich ein Hotel, welches durch besonders freundlichen Service hervor sticht. Dieses Hotel bietet in den Zimmern auch noch eine eigene Auswahl an Filmen. Die Queenstreet mit ihrem zahlreichen Geschäften ist von dort aus gut zu erreichen.


VI. Portugal Urlaubsschnäppchen Ratgeber

Urlaubsschnäppchen Ratgeber für Portugal

Reisen nach Portugal

Portugal ist gekennzeichnet durch das Widersprüchliche: prächtige Tempel der Kunst, rauschende Feste, der grüne Norden, die Parklandschaft von Sintra und der heiße Süden mit seinen goldigen Stränden.

Daher lohnt sich bei einem Urlaub eine Reise quer durch das Land. Beginnend im Norden des Landes ist zunächst Porto, die zweitgrößte Stadt Portugals und bekannt für ihren Portwein, zu nennen. Inmitten der Altstadt Riberra verbergen sich zahlreiche Sehenswürdigkeiten, wie der Bischofspalast oder der Victória-Hügel. Weiter südlich gelegen führt eine Reise durch Portugal an dem kleinen Städtchen Tomar nicht vorbei. Wahrzeichen der Stadt ist die mächtige Klosterkirche, die von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt wurde. Auch eine Reise zum Sintra-Gebirge darf nicht fehlen. Mit über 150 Meter hohen Steilklippen ist hier das Cabo de Roca, welches der westlichste Punkt vom europäischen Festland ist, landschaftlich sehr interessant. Die nach dem Gebirge benannte Stadt Sintra steht unter dem Schutz der UNESCO. Sie besitzt eine artenreiche Vegetation und oberhalb der Stadt wurde das Schloss Palácio da Pena in verschiedenen Stilen erbaut.

Die Rundreise führt früher oder später in die Hauptstadt Portugals – Lissabon. Unzählige Cafés, Restaurants, Geschäfte, Museen, interessante Straßenzüge und Sehenswürdigkeiten laden hier zum Verweilen ein. Als schönste Stadt des Landes gilt allerdings Évora im Hinterland des mittleren Südens. Sehenswert ist hier unter anderem der sehr gut erhaltene römische Tempel der Diana mit seinem Garten und Aussichtspunkt und die im 16. Jh. gegründete Universität. Als Aushängeschild Portugals steht natürlich auch eine Reise in die Algarve auf dem Programm. Neben den feinen Sandstränden, sollte man hier unbedingt Rast an den markanten Felsformationen vom Ponta da Piedade machen. Doch egal in welche portugiesische Region letztendlich die Reise führt, überall erwartet die Touristen sowohl Abenteuer und Erlebnis, als auch Entspannung und Erholung.

Sehenswürdigkeiten in Portugal

Aufgrund seiner langen Geschichte ist Portugal reich an Sehenswürdigkeiten, die von den unterschiedlichen vergangenen Kulturen zeugen. So kann heute in Batalha ein Kloster des Bettelordens der Dominikaner aus dem Jahre 1385 besichtigt werden. Die Bauzeit belief sich insgesamt auf über 150 Jahre. Aufgrund dessen Ausmaße und der architektonischen Schönheit, die seine Besucher noch immer beeindruckt, wurde das Kloster 1983 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Gar 500 Jahre dauerte der Ausbau der Christusritterburg im 12. Jahrhundert bei Tomar. Die Klosterburg gilt als eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten und kann täglich von 9 bis 17.30 Uhr besichtigt werden. Nicht weniger sehenswert ist der Glockenturm von Porto. Mit 76 Metern ist dieser der höchste Kirchturm Portugals. Begonnen wurde mit den Arbeiten am Nationaldenkmal des Landes und dem Wahrzeichen Portos im Jahr 1755. Was früher als Orientierungspunkt für Seefahrer diente, gilt heute als Aussichtplattform für Touristen. Wer die 225 Treppen, die sich über sechs Stockwerke erstrecken, bezwungen hat, wird mit einem unvergleichlichen Panoramablick über die Stadt bis hin zur Atlantikküste belohnt. Bei einem Urlaub in Portugal sollte man auch den kleinen Ort Fátima besuchen, der 1917 zur Berühmtheit gelangte. Am 13. Mai erschien die Jungfrau Maria drei Hirtenkindern und auch in den folgenden Monaten wurde diese Erscheinung von immer mehr Menschen gesehen. 13 Jahre nach der ersten Erscheinung erklärte man sie für glaubwürdig und machte die Stadt Fátima damit auch offiziell zu einem der bekanntesten katholischen Wallfahrtsorte. Ein weiterer Ort, der zu einem Besuch einlädt, ist die Stadt Vila Nova de Gaja. Sie gilt als das Zentrum des Portweins und trägt nicht ohne Grund zwei goldene Weinreben im Stadtwappen. Hier werden Führungen in die Portweinkellereien angeboten und Touristen erhalten einen Einblick in die Weinherstellung.

Algarve

Während früher das südwestliche Ende Europas als das Ende der Welt bezeichnet wurde, gehört die Algarve heute zu den beliebtesten Ferienzielen Europas. Mit einer Fläche von 4.960 Quadratkilometer erstreckt sie sich über eine lange Südküste von Sagres im Westen bis zur spanischen Grenze im Osten. Das Gebiet ist berühmt für ihre zahlreichen feinsandigen Strände und Buchten, blaues Meerwasser und Sonnenschein fast das ganze Jahr. Zudem besitzt die Algarve über eine einzigartige Architektur, die auf die einstige arabische Herrschaft zurückzuführen ist. Dazu hat diese Region eine fast subtropische Flora, die die Landschaft in den Frühjahrsmonaten in einen farbenfrohen Blütenteppich verwandelt. Zudem ist das Landschaftsbild im Norden der Region durch viele Feigenbäume, Orangenhainen und duftenden Mandelbäumen geprägt. Während hingegen im Süden goldige Sandstrände an einigen Stellen von außergewöhnlichen Felsformationen unterbrochen werden. Die Algarve wird auch als Sonnenbalkon Europas bezeichnet. Und das mit gutem Grund. Denn die südwestliche Ecke Europas kann fast dreitausend Sonnenstunden im Jahr aufweisen. Aufgrund dessen verdreifacht sich die Zahl der Bewohner in diesen Monaten, wenn sich die Sommerquartiere füllen. Neben dem angenehmen Klima erwartet die Besucher der Region ein aufregendes Nachtleben. So befinden sich unter anderem in Faro, der Hauptstadt der Algarve, und in Vilamoura viele Bars, Cafés und Diskotheken. Des Weiteren ist die Algarve aufgrund ihrer vielen Golfplätze vor allem bei Golfern beliebt. Die Region eignet sich aber auch für Urlauber, die gern Wassersport betreiben. Denn von Tauchen bis hin zum Segeln ist im und auf dem Wasser für jeden etwas dabei.


Urlaub in Portugal

Portugal ist durch seine Vielfältigkeit in Landschaft und Kultur sehr beliebt für Urlaubsschnäppchen. Daher reisen laut portugiesischer Regierung jährlich über 24 Millionen in das Land ein – Tendenz steigend. Der Tourismus zählt heute als wichtigster Wirtschaftszweig. Doch was genau macht einen Urlaub in Portugal so interessant?

Zum einen ist das Angebot für einen Aktivurlaub sehr vielfältig. Es reicht vom Ballonfahren über Bergsteigen bis hin zum Surfen und Kanufahren. Da das Land über lange Küsten verfügt, steht der Wassersport bei den Urlaubern natürlich an erster Stelle. Neben einem klassischen Bade- und Strandurlaub eignet sich die Algarve ideal zum Windsurfen, Wellenreiten und Bodyboarden. Auch für Taucher ist die Wasserlandschaft um Portugal sehr interessant. In Lagos befindet sich dafür zum Beispiel ein großes Zentrum, das Nacht- und Wracktauchen anbietet. Aber auch das Angebot für Ausflüge mit dem Rad oder Mountainbike groß. Eine Tour durch den grünen und gebirgigen Norden ist für Touristen immer wieder interessant. Zum anderen eignet sich Portugal für einen spontanen Kultururlaub oder Städtetrip, zum Beispiel nach Lissabon oder Porto. Aufgrund der vielen Sehenswürdigkeiten und speziell der Pousadas, die stattlich betriebenen historischen Gebäude, die als Touristenunterkunft dienen, wird so ein Urlaub in Portugal unvergesslich. Auch die portugiesische Speisekarte behält für die Touristen jede Menge Delikatessen bereit. Vor allem Fisch und Meeresfrüchte nehmen hier einen zentralen Platz ein. Bei einem Urlaub in Portugal sollte man unbedingt den Bacalhau, einen Stockfisch, probieren.

Hotels in Portugal

Portugal bietet für jeden Urlaub das passende Hotel – vom kleinen romantischen Hotel über Pousadas bis hin zu den Fünf-Sterne-Luxushotels. Für eine Städtreise eignen sich zum Beispiel die meist zentral gelegenen kleinen Bed & Breakfast-Hotels, die schon recht günstig zu buchen sind. So laden in der Altstadt von Lissabon kleine, herrschaftliche Villen mit Sommerterrasse die Urlauber mit einem stimmungsvollen Ambiente ein. Wer sich in seinem Urlaub komplett verwöhnen lassen und sich um nichts kümmern möchte, sollte sich in einem der zahlreichen Fünf-Sterne-Luxushotels einbuchen. Viel Ruhe und Erholung versprechen die großzügig angelegten Ferienanlagen mit attraktiven Wellnessangeboten. Hier gibt es alles, was das Herz begehrt: Sonnenterrassen, verschiedene Poolanlagen, Bars, ein umfangreiches Fitnessangebot und ärztliche Betreuung. Der einzige Nachteil ist der Preis. Denn eine Nacht in einem solchen Hotel kann schon mal locker über 200 Euro kosten. Eine Alternative dazu sind die vielen Strandhotels in Portugal. Hier können die Touristen Sonne und Energie tanken und am Strand, der sich in unmittelbarer Nähe zum Hotel befinden, relaxen. Da diese Hotels schon recht günstig angeboten werden, eignen sie sich vor allem für einen Familienurlaub. Als exklusives Angebot in Portugal gelten die Weingut-Hotels für Liebhaber des berühmten Portweins. Beispielsweise befinden sich historische Landhaushotels im Douro-Tal. Hier werden Weine angebaut, die weltweit Aufsehen erregen. Das Angebot beinhaltet neben der Unterkunft auch die Verkostung des edlen Portweins und verschiedene Vorträge über die Weinproduktion, –lagerung und –geschichte.

Ferienhaus in Portugal

Ein Ferienhaus in Protugal ist eine angenehme Urlaubsform, die viele Vorzüge bietet. So ist zum einen der Mietpreis deutlich geringer, da man auf diverse Dienstleistungen, die in einem Hotel angeboten werden, komplett verzichtet. Stattdessen versorgt man sich selber und genießt die Annehmlichkeiten eines modernen Lebens wie zuhause. Wie in den meisten Touristenländern wird auch in Portugal ein umfangreiches Angebot an verschiedenen Unterkünften geboten. Von herrschaftlichen Villen über noble Ferienwohnungen bis hin zu einfachen Landhäusern – im gesamten Land findet sich für jeden Geschmack und Geldbeutel etwas. Als beliebter Ferienort befinden sich im ehemaligen Fischerdorf Albufeira an der Algarve verschiedene Ferienhäuser für Familien, die ihren Urlaub ohne Stress und Hektik verbringen wollen. Geprägt von schmalen Gassen und weißen Häusern befindet sich von der Altstadt nur unweit entfernt ein schöner heller Sandstrand. Als eines der größten Tourismuszentren der Algarve gilt der internationale Ferienort Portimao, deren feine goldene Sandstrände romantisch von Klippen und Felsen umrahmt sind. Für einen individuellen Urlaub mit der Familie bieten sich allerdings auch private Ferienhäuser im grünen Norden an, der für seine bezaubernden Berg-, Tal- und Flusslandschaften bekannt ist. Die Ferienhäuser befinden sich in wunderschöner Umgebung, oft an Plätzen, die noch vom Massentourismus verschont geblieben sind. Die Region bietet sich vor allem zum Wandern und Entspannen an. Doch auch in der Hauptstadt Lissabon befinden sich jede Menge Ferienwohnungen. Dieses Angebot ist vor allem für Touristen interessant, die die Stadt erkunden wollen und eine Unterkunft lediglich zum Schlafen benötigen.

Geschichte von Portugal

Die Geschichte Portugals beginnt 2000 vor Christus mit der Besiedlung der Iberer, die wahrscheinlich aus Nordafrika einwanderten. Nachdem 700 v. Chr. die Griechen in dem Westgebiet Kolonien gründeten, eroberten die Römer dieses bereits 150 Jahre später in dem zweiten Punischen Krieg. Mit beginn der Völkerwanderung wurde das Land allerdings von verschiedenen Völkergruppen, darunter die Westgoten, besiedelt. Doch auch die Araber hatten Interesse an dem Gebiet und eroberten daher 711 das heutige Portugal. Deren Vertreibung begann 11 Jahre später vom Gotenherzog Pelagius und dauerte bis 1492 an. Im 15. und 16. Jahrhundert stieg Portugal zur führenden Handels- und Seemacht auf und erwarb Kolonien in Südamerika, Afrika, Arabien, Indien und China. Dadurch entwickelte sich Portugal zur Weltmacht und reichsten Nation Europas. Durch große Entdeckungsfahrten kam es auch kulturell zu einem Aufschwung und Portugal wurde die führende See- und Kolonialmacht Westeuropas. 1580 verlor Portugal seine Unabhängigkeit und Spanien übernahm bis 1640 die Regierung. Nachdem Portugal 1807 von napoleonischen Truppen besetzt wurde, kam es 1821 zur liberalen Revolution und das Land erhielt seine erste Verfassung. Es schloss sich ein erbarmungsloser Kampf zwischen den Anhängern des Absolutismus und denen einer konstitutionellen Monarchie an, der von letzteren schließlich gewonnen wurde. 1916 trat das Land in den 1. Weltkrieg ein und kämpfte mit über 100.000 Soldaten gegen das Deutsche Reich. Im 2. Weltkrieg blieb das Land neutral, erlaubte aber den Alliierten die Einrichtung von Militärbasen auf den Azoren. Seit 1976 Präsidentschaftswahlen durchgeführt wurden und sich der gemäßigte General Eanes durchsetzen konnte, wird Portugal wieder unter einer parlamentarischen Demokratie regiert. Eanes führte das Land schließlich 1986 in die Europäische Gemeinschaft.


Flug nach Portugal

„Wenn Freundlichkeit eine Heimat hätte, läge sie in Portugal.“ So lautet ein spanisches Sprichwort, das sich auf die Gastfreundlichkeit ihrer westlichen Nachbarn gegenüber Fremden bezieht. Auch die deutschen Touristen werden vor Ort warmherzig und mit offenen Armen empfangen. Nicht zuletzt deswegen werden Flüge nach Portugal bei den Deutschen immer beliebter.

Ein Flug nach Portugal lohnt sich!

Insgesamt gibt es auf dem portugiesischen Festland drei Flughäfen, die von Deutschland aus anvisiert werden. Ein weiterer befindet sich in Funchal auf Madeira. Flüge von Deutschland nach Portugal werden ganzjährig von den großen Airlines wie Lufthansa und Air Portugal (TAP) angeboten. Besonders interessant sind aber die Billigflieger wie German Wings und Air Berlin oder zur Hauptreisezeit die Charterlinien von TUIfly und Condor. Wenn man sich im Vorfeld gut informiert, kann an dieser Stelle viel Geld gespart werden. Der Flug von Deutschland nach Portugal dauert etwa drei Stunden. Es gibt sehr schöne und günstige Ferienwohnungen in Portugal, von denen unserer Erfahrung nach die meisten lustigerweise mit Toplader Waschmaschinen ausgestattet sind. Nebenbei bemerkt, viel praktischer als unsere Frontlader. Als Anflugsziel des Massentourismus gilt der Flughafen Faro, der sich im Süden des Landes im Distrikt Algarve befindet. Insgesamt werden auf diesem Flughafen jährlich über 5,5 Millionen Menschen abgefertigt, von denen ein Großteil seinen Urlaub in der Algarve oder in der Region Alentejo verbringt. Damit ist Faro der zweitgrößte Flughafen Portugals und der bedeutendste im Süden des Landes. Noch bedeutender als dieser ist der Lissabonner Flughafen Portela, der als wichtigste Drehscheibe im portugiesischen Flugverkehr gilt. Im Inneren des Gebäudes erwartet die Anreisenden eine kleine Stadt mit diversen Jobs und Autovermietungen. Von hier aus starten zu den Auslandsflügen zusätzlich Billigflieger nach Faro und Porto, sowie zu den Azoren und nach Palma de Mallorca. Den Norden des Landes erreicht man am besten über den Flughafen in Porto, der für seinen besonders guten Service bekannt ist. So belegte er 2008 in einer öffentlichen Umfrage unter den Passagieren in der Kategorie Servicequalität von Flughäfen mit weniger als 5 Millionen Passagieren den ersten Platz in Europa und den vierten Platz weltweit. Ein Urlaubsschnäppchen findet man hier sehr leicht.

Lissabon

Wer Lissabon nicht gesehen hat, hat nichts Schönes gesehen“, so ein portugiesisches Sprichwort. Die Hauptstadt Portugals wurde etwa im 9.-7. Jahrhundert vor Christus am Meer auf sieben Hügeln erbaut und bietet heute eine Menge Sehenswürdigkeiten. Als politisches, kulturelles und wirtschaftliches Zentrum des Landes, befinden sich in der lebendigen Metropole der Regierungssitz, die obersten Staats- und Regierungsbehörden und mehrere Universitäten. Darunter eine der ältesten von Europa aus dem Jahr 1290. Die größte Stadt Portugals im Südwesten Europas vereint eine Vielfalt an Kulturen, maritimes Flair und ein reges Nachtleben. Auf insgesamt 84 Quadtratkilometer leben heute über eine halbe Millionen Menschen. Direkt an der Flussmündung des Tejo gelegen, hat Lissabon durch seinen Hafen eine direkte Anbindung zum Atlantik sowie ins Landesinnere. Lissabon ist in insgesamt 53 Gemeinden gegliedert, die sich wiederum in vier Bezirke zusammenfassen lassen. Der älteste Stadtteil ist Alfama, der durch enge Gassen mit Kopfsteinpflaster geprägt ist. Im Herzen Alfamas befindet sich das Castelo de São Jorge. Von hier aus hat man einen wunderschönen Blick über die gesamte Stadt und den Tejo. Westlich findet sich der Stadtteil Chaido, durch den sich die teuerste Einkaufsstraße Portugals zieht. In der Rua Garret, die teilweise nur für Fußgänger zugänglich ist, befinden sich jede Menge Cafés, Bars und Boutiquen. Im Jahre 1989 wurde ein Teil der Gebäude in diesem Viertel durch einen Brand zerstört. Die historischen Fassaden blieben jedoch erhalten und wurden später saniert. Gute Einkaufsmöglichkeiten gibt es auch im Stadtteil Bairro Alto. Während tagsüber die engen Gassen verlassen wirken, öffnen am Nachmittag trendige Boutiquen und Shops für verschiedene Designartikel. Nachts erwacht dann das Viertel und ist kaum wiederzuerkennen: in Fado-Lokalen oder trendigen Diskos kommt hier jeder auf seine Kosten. Als herausragende Sehenswürdigkeiten der Stadt sind der Torre de Belém und das nahegelegene Mosteiro dos Jerónimos zu nennen. Beide befinden sich im Stadtteil Belém und gehören zum Weltkulturerbe der UNESCO.

Wetter in Portugal

Portugal hat Teil an der gemäßigten Klimazone und an den Subtropen. Daher ist es im Norden und an der westlichen Küste etwas kühler und feuchter als im Süden des Landes, wo das Wetter vom Mittelmeer beeinflusst wird. Im Zentrum Portugals ist die Erde hingegen trocken und die Luft heiß. Die Durchschnitttemperatur im Sommer beträgt 25 Grad bei 11 bis 12 Sonnenstunden täglich. An der Südküste können im August sogar Temperaturen von über 30 Grad erreicht werden. Im Winter können immerhin noch und 16 Grad bei fünf bis sechs Sonnenstunden gemessen werden. Für einen Urlaub in Portugal eignen sich aufgrund des milden und trockenen Klimas die Monate Mai bis September am besten, denn im Winter kann es viel regnen und in den Höhenlagen sogar schneien. Städte wie Lissabon oder Porto kann man am besten im Frühjahr und Herbst besuchen. Auf den Azoren und Madeira ist hingegen immer Saison. Das milde Klima zieht das ganze Jahr über Touristen an. Auf Madeira haben die Wintermonate jedoch auch deutlich weniger Sonnenstunden am Tag.


VII. USA Urlaubsschnäppchen Ratgeber

USA Urlaubsschnäppchen Ratgeber

Einreise, Visum, Zoll und Auslandskrankenversicherung

Für Deutsche ist es recht einfach geworden. Ein maschinenlesbarer Reisepass ist jedoch für eine visumfreie Einreise erforderlich. Dieser muss für die gesamte Zeit des Aufenthalts gültig sein. Zusätzlich muss man seit dem 12. Januar 2009 72 Stunden vor Abflug zwingend eine elektronische Einreiseerlaubnis (das geht hier: ESTA) einholen. Bei der Einreise ist eine Adresse anzugeben (besuchte Person, Hotel oder die Adresse der Leihwagenstation).

Die Einfuhr von Pflanzen, frischen Lebensmittel und Konserven ist untersagt. Die Stange Zigaretten, ein Liter Alkohol und Geschenkartikel bis zu einem bestimmten Wert sind erlaubt. Die deutsche Botschaft ist bei Fragen gerne behilflich. Man findet sie an der UN Plaza. In er Stadt ist es unbedingt erforderlich einen Ausweis dabei zu haben. Bei vielen Sicherheitskontrollen zu den wichtigsten Gebäuden wird dieser verlangt. Der Dollar ist die Währung der USA, am gängigsten ist aber das Zahlen mit Kreditkarten oder Travellerschecks. Man hat meist nur etwas Kleingeld dabei, für Taxi oder Trinkgelder. Banken und Geldautomaten findet man überall in der Stadt.

Weitere Reise- und Sicherheitshinweise für die USA findet ihr beim Auswärtigen Amt.
Für den Fall einer Erkrankung ist eine Auslandskrankenversicherung wichtig, deutsche Kassen zahlen oft nicht im Ernstfall für die Behandlung in den USA. Krankenhäuser sind verpflichtet, alle Patienten zu behandeln, als Sicherheit wird aber häufig eine Kreditkarte verlangt. Notrufe von allen öffentlichen Fernsprechern für Polizei und Arzt sind unter 911 kostenlos. Ob das eigene Handy funktionert hängt vom Anbieter ab, deshalb besser vorab klären. Wenn nicht, dann ist ein günstiges Prepaid Handy eine Alternative. Solche Telefone erhält man fast überall in der Stadt. Oder direkt bei der Einreise am Flughafen.


Linienflug in die USA

Wer mit dem Flugzeug in die USA reisen will, hat meistens viel Vorfreude. Damit diese Vorfreude nicht zerstört wird, sollten Sie beachten, das Sie ca. 72 Stunden vor Reiseantritt eine ESTA (Electronic System for Travel Authorization) beantragen. Sollten Sie länger als 90 Tage einreisen wollen, benötigen Sie eine Visa.

Am Besten bucht man seine Reise bei einem pauschalen Reiseanbieter, da LastMinute oft sehr unbequem ist und dies bei einer Flugzeit von über 10 Stunden sehr unangenehm wird. Auch sollte man sich nach einem Transport zum Hotel im voraus umschauen (SHUTTLE-Bus, Abholung) , da die Flughäfen oft weit außerhalb des Ortes sind und sonst nur Taxen fahren. Dies sei nur am Rande erwähnt. Deutsche Staatsangehörige mit Wohnort, oder Geburtsort aus dem Iran, Irak, Pakistan und ähnlichen Ländern haben verstärkt mit Kontrollen bei den US-Grenzschutzbeamten zu rechnen. Hierfür ist eine Visa oft hilfreich, da sonst eine Ablehnung der Einreise erfolgen kann trotz ESTA. Ansonsten ist zu beachten, ob man lieber ins Land hinein möchte, oder doch lieber in eine der unzähligen Großstädte. Beides hat in den USA seinen Reiz, und sollte bestaunt werden können. Als Startpunkt einer USA Reise empfielt sich ein Flug nach New York. Bei der Einreise ist des weiteren ein Rückflugticket, oder ein Weiterflugticket vorzuweisen, das bei Einreise vorgezeigt werden muss. Das Datum der spätesten Ausreise wird im Reisepass vermerkt. Für Telefongespräche am besten einen lokalen Prepaid Anbieter aussuchen.

Mehrere Millionen Passagiere quetschen sich jedes Jahr für mehr als 10 Stunden in enge Flugzeuge, trotzen teilweise ihrer Flugangst um dann am Ende in einem der schönsten Ländern der Welt zu sein. Und es lohnt sich, denn es erwarten Sie Landschaften die so einzigartig sind das man sie in Europa nicht sieht, und Städte wovon Deutsche Architekten nur träumen. Egal ob mehrere Hundert Meter hohe Gebäude, direkt aneinander gebaut oder Wüsten mit Schlangen und Kakteen. Die Vielfalt ist hier so vielfältig wie sonst selten irgendwo. Flugreisen in die USA werden in den vergangenen Jahren übrigens immer billiger und sind teilweise schon für 250-300 Euro pro Ticket zu haben. Auf unserer Webseite werden Sie übrigens auch über Einreisebestimmungen und Pflichten aufgeklärt. Denn sonst kann der geplante Traumurlaub ganz schnell zum Fiasko werden. Seriöse Reiseanbieter übernehmen auch meistens die Beantragung der ESTA, und zwar kostenfrei. Mehrere Anbieter im Internet, im Design von offiziellen Regierungsseiten, versuchen mit kostenpflichten Angeboten Informationen über ESTA zu verkaufen. Diese wird jedoch von der Regierung kostenlos veröffentlicht. Weitere Informationen, sowie das Antragsformular sind zu finden unter der Regierungswebsite https://esta.cbp.dhs.gov. Die Beantragung sollte spätestens 72 Stunden vor Abflug erfolgen.


Beliebte Zielflughäfen in den USA

Wer die Wahl hat, hat die Qual. So könnte sich schon mancher USA-Reisender fühlen, wenn er überlegt welchen Zielflughafen er in den USA ansteuert. Ganz klar, hängt dies natürlich davon ab in welche Region man in den USA möchte. Der beliebteste Zielflughafen der Deutschen war 2007 der John F. Kennedy Flughafen in NewYork mit knapp 600.000 Reisenden. Täglich durchlaufen zirka 14.400 Reisende aus aller Welt an diesem Flughafen die biometrischen Kontrollen die vom US-Heimatschutzministerium durchgeführt werden. Hierbei müssen Fingerabdrücken von allen 10 Fingern abgegeben werden. Dieses Verfahren wurde 2008 eingeführt, und erhöht die Sicherheit. Chigago lag nur knapp dahinter mit 591.000 Urlaubern aus Deutschland. Als 3. beliebtester Zielflughafen ist Flughafen in Washington zu nennen, mit immernoch stolzen 534.000 Besuchern aus Deutschland. Diese Zahlen stammen vom Statistischen Bundesamt und wurden im Rahmen einer Studie ermittelt, was die 5 beliebtesten interkontinentalen Zielflughäfen der Deutschen waren. Die Chance auf einem der 3 Flughäfen einen Promi zu sichten, sind übrigens ziemlich hoch da sowohl NewYork als auch Washington immer wieder viele Promis anzieht. Die höchste Wahrscheinlichkeit einen Promi zu sehn, dürfte wohl in Las Vegas, bzw. Los Angeles sein. Insgesamt wurden auf dem Flughafen Los Angeles im Jahr 2006 über 61 Millionen Passagiere befördert.


Einreisebestimmungen für die USA

Jede reisende Person benötigt hierfür einen Reisepass, der für die Dauer der Reise gültig und von der entsprechenden Behörde ausgestellt sein muss. Deutsche Reisende nehmen am Visa Waiver-Programm teil, und können so bis zu 90 Tage ohne Visa in den USA verbleiben. Als Bedingung gilt hierfür vor allem zu nennen: Der Pass muss maschinell Lesbar sein und für die Reisedauer gültig sein. Ein Kinderreisepass der vor dem 26.10.2006 ausgestellt wurde, ein Passfoto enthält und nicht verlängert wurde ist ebenfalls gültig. Einreisen darf, wer mit einem regulären Verkehrsmittel (Schiff, Fluglinie) einreist und im Besitz einer elektronischen Einreiseerlaubnis (Electronic System for Travel Authorisation kurz ESTA) ist. Die ESTA ist zu Beantragen auf der offizielen Website https://esta.cbp.dhs.gov. Außerdem ist ein Rückflugticket oder Weiterflugticket vorzuweisen. Wer mit einem nicht regulären Verkehrsmittel, etwa einem Segelboot, einreist benötigt auf jeden fall ein Visum. Dies gilt ebenfalls für Personen die keine ESTA bekommen haben. Übrigens besteht auch dann keine Einreiseverpflichtung wenn alle Punkte positiv erfüllt sind. Die letzte Entscheidung trägt immer noch der US-Grenzschutzbeamte. Einen Grund muss er hierfür nicht angeben. Dann bleibt nur der Gang zur Botschaft für ein Visum.


Billigflug in die USA

Gerade in den letzten paar Jahren haben sich gerade die Billigflüge von Deutschland aus in die USA immer weiter entwickelt. Dabei gibt es aber neben den eigentlichen Kosten die man auf den ersten Blick sieht eine Menge weiteres zu beachten.

So fallen gerade bei Billigflügen Nebenkosten an die am Anfang nicht ersichtlich waren. Und gerade durch diese Nebenkosten zu denen zum Beispiel Reiserücktrittversicherungen, Kerosinzuschläge und Gepäckkosten gehören wird aus einem so genannten Flug New York ganz schnell ein teures recht kostspieliges Vergnügen. Das schlimme dabei ist das all diese Kosten sehr oft erst dann ersichtlich werden wenn man das Ticket schon gebucht hat. Daher ist es wichtig sich über den jeweiligen Billigflug genau zu informieren und nach Erfahrungen anderer Reisender zu suchen. Des Weiteren sollte man auf die Bewertung der oft recht unbekannten Fluglinien achten, denn nicht überall auf der Welt werden Flugzeuge so gewartet wie in Deutschland, aber auch wenn man billig reisen will möchte man doch eine gewisse Sicherheit im Flugzeug haben. Ebenfalls sollte man beachten das in vielen Billigflugangeboten kein Gepäck mit enthalten ist, hierfür würden dann vor Ort am Flughafen zusätzliche Gebühren anfallen. Beachtet man all diese Dinge kann man unbesorgt mit einem Billigflug in die USA starten. Auch nach Australien gibt es in letzter Zeit vermehrt billige Angebote. Bei Australien Flügen sollte man sich allerdings die Preise noch genauer anschaun. Manchmal findet man Schnäppchen für unter 1000€. Für Aktien und Devisen Broker ist der Besuch an der Wallstreet ein absolutes Muss bei einer Reise in die USA. New York ist generell bei Touristen eine der beliebtesten Städte der Vereinigten Staaten von Amerika. Es ist auch kein Wunder, da es dort so viele Sehenswürdigkeiten gibt wie in wenigen anderen Großstädten.

Billigflug Airlines

Zu den günstigsten Anbietern die Flüge in die USA anbieten gehört momentan der Anbieter LTURfly, dieses Unternehmen bietet Flüge von Deutschland aus in die USA ab einem Preis von etwas unter 200 Euro an. Mit ein wenig Abstand wird LTURfly gefolgt von fly.de, hier beginnen die Flüge in die USA momentan bei knapp über 200 Euro für das günstigste Angebot. Mit nur 10 Euro mehr für den günstigsten USA Flug ist ABC Travel Service dicht gefolgt. Allerdings bietet ABC Travel Service die wohl mit Abstand größte Auswahl an Zielflughäfen in den USA an. Für den ungefähr selben Preis kommt man mit dem Billigflug über Govolo von Deutschland aus in die USA. Für knapp 300 Euro kommt man mit Travelstar schon von einem deutschen Flughafen aus direkt in die USA. Zu beachten gibt es allerdings das bei der ein oder anderen Fluggesellschaft zum einen zu Zwischenlandungen kommen kann oder je nachdem auch das umsteigen in ein weiteres Flugzeug das dann von dem jeweiligen Zwischenflughafen aus weiter in die USA fliegt.

Abflughäfen für einen Billigflug in die USA

Wer von Deutschland aus in die USA fliegen möchte hat die Wahl zwischen vielen verschiedenen Abflughäfen. Dazu gehören natürlich bekannte Flughäfen wie der Flughafen Köln Bonn, Frankfurt am Main und die gesamten Flughäfen Berlins wie Berlin Tegel und Berlin Schönfeld. Aber auch aus großen Städten wie München vom Franz Josef Strauß Airport kann man die Reise in die USA antreten. Natürlich ist es zudem möglich von Hamburg Airport, Düsseldorf und Stuttgart aus mit einer der vielen Fluglinien aus von Deutschland in die USA zu fliegen. Auch die Flughäfen in Nürnberg und Hannover machen es möglich von dort aus sich direkt auf den Weg zum gewünschten Stadt in die USA zu reisen. Wie man sieht gibt es genug Abflughäfen in ganz Deutschland um bequem und in aller Ruhe von Deutschland aus in die USA zu starten. Das Einzige was man nun noch zu entscheiden hat ist welcher Flughafen am nächsten zum Wohnort liegt, damit die Reise von Anfang an nicht in Stress ausartet. Schließlich soll Urlaub direkt vom Flughafen an beginnen.


Shopping in New York

Die Fifth Avenue, SoHo, das Macy´s oder das Century 21. New York bietet vielfältige Möglichkeiten zur Shoppingtour. Egal, ob man Schnäppchenjäger ist, oder zu den Luxusläden an der 5th Avenue gehen will. Manhattan macht es nicht leicht, den Überblick zu behalten. Hat man vor in New York einzukaufen, sollte man schon vor Abflug an das Gewicht der Koffer auf dem Heimweg denken. Die Freimenge ist schnell erreicht, so ist es ratsam, mit fast leeren Koffern anzureisen. Da man hier schlichtweg alles kaufen kann, stellt das auch kein Problem dar. Durch den günstigen Dollarkurs und die unzähligen Sales, die Sonderaktionen, kauft man meistens günstiger ein, als zu Hause. Der New Yorker Handel hat immer irgendeinen Grund für einen Sonderverkauf. Also geht man mit offenen Augen durch die Stadt und wird überwältigt sein von der Vielfalt der Angebote. Ganze Stadtbezirke locken den Besucher zum Einkaufen. Kein weltweit bekannter Desiger und kein Nobelkaufhaus kann es sich leisten nicht auf der Madison Avenue oder der 5th Avenue seine Adresse zu besitzen. Kilometerweit finden sich hier die nobelsten Einkaufsadressen der Stadt. Von Calvin Klein über Prada bis Ralph Lauren, alle sind sie hier vertreten. Wer neu hier ist, geht zuerst zu Macy´s. Hier im größten Kaufhaus der Welt kann man den ganzen Tag verbringen. Zentral gelegen an der 151W 34th St.(Broadway). Täglich geöffnet von 10 bis 21:30 Uhr, Sonntags von 11 bis 21:30 Uhr. An der Lexington Ave ist Bloomingdale´s, schon der Name ist Programm. Downtown an der Cortland St. ist das Century21, hier findet man günstige Designerware in unglaubicher Auswahl zu sehr günstigen Preisen. Liebhaber von Shoppingmalls verlassen Manhattan für einen Ausflug ins Woodbury Outlet Center. 220 Händler sind hier angesiedelt, darunter Prada. Ab dem Port Authority gibt es Tickets für 39 Dollar, inklusiv der unvermeidlichen Bonusgutscheine zum Einkaufen. Wer etwas für Kinder sucht, der muss zu F.A.O. Schwartz, 767, 5th Ave. Hier gibt es eine beeindruckende Auswahl für Kinder aller Altersklassen, auch für das Kind im Manne. Das Neuigkeiten auf dem Spielzeugmarkt findet man hier zuerst.

Wer es etwas gemütlicher mag, der sollte die Stadteile SoHo, Chelsea, den Meatpacking District oder gerade für jüngere Leute Brooklyn besuchen. Galerien und kleine Läden sind hier zu finden. Die neuen Modetrends werden hier geschaffen, die Viertel sprühen vor Kreativität. Um Mode für den Herrn zu kaufen ist Barneys die erste Adresse. Mit gleich fünf Etagen wartet allein die Herrenabteilung in dem Trendkaufhaus an der 660, Madison Ave. auf. Aber das ist nur das Nebengebäude, Damen finden hier ebenfalls umwerfende Auswahl an Schmuck, Schuhen und neuester Mode. Für manche mögen das die Sehenswürdigkeiten New Yorks sein, aber das wäre nicht richtig, denn es gibt soviel zu entdecken bei einer Entdeckertour durch die Stadt. Beim Kauf von Elektronik darauf achten, dass das Produkt auch europäischen Standards entspricht. So wie die richtige Spannung oder bei DVD´s der richtige Code. Sonst ärgert man sich schnell über das vermeintliche Schnäppchen. Man muss auch daran denken, dass die angegebenen Preise meist Nettopreise sind, also die Tax und Trinkgelder kommen immer noch dazu. Für Einkaufsfreunde allerdings ist Manhattan ein wahres Paradies zum Einkaufen, fast alles ist günstiger als bei uns zu Hause. Trotz der schnell aufkommenden Euphorie darf man niemals die Höchstmengen vergessen, meist 22 kg pro Koffer und Person. Darüber verlangen die Fluggesellschaften sehr hohe Zuschläge. Auch beim Warenwert erlaubt der Zoll bei der Einfuhr nur 175 Euro. Gerade bei dem umwerfenden Angebot in den Läden der gesamten Stadt eine schnell erreichte Summe, besonders bei Schuck und Elektronikartikeln. Auch wenn die Verführungen noch so groß sind, sollte man das nie aus den Augen verlieren. Gerade wer das beachtet, dem steht ein Einkausparadies zur Verfügung, dass seinesgleichen sucht.


Hotels in New York

New York City – die Metropole des amerikanischen Traums. Wenn man gelandet ist, dann sieht man sie schon von weitem, die Skyline Manhattans. Schnell taucht man ein in das Lebensgefühl. New York macht atemlos.

Mehrere Inseln und Halbinseln kennzeichnen die größte Stadt der USA, New York. Bei einer Reise nach New York ist ganz viel zu beachten. So erhalten Fluggäste bereits vor der Landung in den USA ein zweiteiliges Formular, mit der Bitte dieses auszufüllen. In diesem Formular muss eine identische Adresse für die Zeit des Aufenthaltes angegeben sein. Nach der Landung in den USA behält der Reisende einen Teil des Formulars, um diesen dann bei der Ausreise abgeben zu können. Besonders vorsichtig sollten einreisende Personen mit ihrem Computer und den darauf befindlichen Daten umgehen. Es ist schnell möglich, dass die Computer auch bei der Einreise kontrolliert werden könnten. Nach einem Flug New York sollten die Gäste in Bezug auf das Trinkwasser vorsichtig sein. Dieses ist nicht überall als Trinkwasser genießbar, da mitunter Chlor enthalten sein kann. Und beim Alkohol ist Vorsicht angeraten, da die Regelungen von Bundesstaat zu Bundesstaat unterschiedlich sein können. Auf jeden Fall sollten Gäste beachten, dass Flaschen nur in den dafür vorgesehenen Einrichtungen erworben oder genossen werden darf. Wichtig ist vor allem auch, dass mitgenommene Elektroapparate mit einer Stromspannung von 110 Volt umgehen können. Dies kann mittels eines Adapters erreicht werden. Schließlich verfügt die USA nur über eine Spannung des Stroms von 110 Volt.

Die Wahl des Hotels ist der erste Schritt in die Stadt, seine Lage bestimmt den Ausgangspunkt der Entdeckungen in die Megacity New York. Zentral sollte es sein, mitten im Herz der Stadt. Aber auch gut und günstig. Daher macht man sich schon in Ruhe vor der Reise ein Bild über die Möglichkeiten. Die Hotels in New York sind oft stark belegt, es empfiehlt sich, schon lange vor dem Reisetermin ein geeignetes Hotel zu buchen. Online buchen ist gängige Praxis. Hier ein paar Ideen, um die Suche zu erleichtern. Das Hudson Hotel, Nähe Columbuscircle, 1000 Zimmer, Bars, Restaurant. Zentrale Lage, gut besucht. Tipp: Ein gediegenes Frühstück im Innenhof des Hotels. Das Marriott Marquis Nähe Times Square bietet über 1800 Zimmer. Höhepunkt ist ein Besuch von The View, essen im 47.Stock mit Aussicht. Es dreht sich und sorgt für unvergessliche Eindrücke. Wer das Nachtleben sucht, ist im Gansevoort Hotel bestens untergebracht, im Meatpacking District liegt es im neuen Zentrum des New Yorker Nachtlebens. Ruhiger und gediegen geht es im Hotel on Rivington zu, an der Lower East Side. Design und Hightech auf 21 Etagen in einem beeindruckenden Glasturm.

Zu den bekanntesten Hotels von New York zählt das Hotel New York Palace, das an der Madison Avenue liegt. Unter den zahlreichen Serviceleistungen des Hotels befindet sich auch ein Auto-Service, der bis zu 20 Blocks um das Hotel herumreicht. Außerdem bietet das Hotel gerade in den oberen Etagen, wie viele weitere Gebäude, eine fantastische Sicht über die Stadt. An der 7th Avenue erwartet das Hotel Pennsylvania seine Gäste. Die Atmosphäre sorgt wie für ein Feeling um die Zeit des Jahres 1920. Schließlich spielten einst hier auch die großen Musiker wie Count Basie und Duke Ellington. Soll es das besondere Urlaubsgefühl sein, dann laden die Hotels der Marriot-Kette zum Verweilen ein. Daher ist es dann möglich, sich bei einem Aufenthalt in einer Suite leicht wie eine Königin oder ein König zu fühlen. Diese schöne Atmosphäre wird beispielsweise im Springhill Suites Albany geboten. Übernachten und gleichzeitig die Kraft der Wolkenkratzer spüren, die einmalige Atmosphäre erwartet die Gäste des Hotels Sofitel New York. Auf 30 Etagen lässt sich in diesem sehr modern ausgerichteten Hotel die andere Seite von New York erleben, wenn in New York die Sonne untergeht und die Lichter in den Wolkenkratzern angehen.

Das Plaza Hotel, das Carlyle oder The St.Regis Hotel versprechen Luxus pur, stilvoll und edel. Das hat natürlich auch seinen Preis, dafür justiert das Zimmermädchen am Abend im Ritz Carlton Hotel am Battery Park das Fernrohr auf die Lady Liberty. Viele Touristen und eine große Zahl von Geschäftsleuten sorgen dafür, dass gerade zu besonderen Tagen, wie bei Tagungen, Messen und Feiertagen die Zimmer früh ausgebucht sind. Auch die Preise schwanken sehr stark, je nach Saison. Bei der Wahl des richtigen Hotels für einen New York Urlaub sollte man auch auf die Lage achten. Das kann viele Wege ersparen, und Fahrtkosten. In New York, wie in der ganzen USA, ist es die Regel, dass die Zimmerpreise pro Zimmer und Nacht abgerechnet werden, also nicht pro Person. So erscheint manches Hotel teuer, beim genaueren Hinsehen entpuppt es sich als Schnäppchen. Bucht man online, rechtzeitig vor dem Reisetermin, bekommt man oft Spezialpreise. So wird der Besuch in New York noch etwas attraktiver. Und ähnlich wie bei einem Flugticket gibt es einfach ein gutes und sicheres Gefühl, wenn dann die Buchungsbestätigung für das gewünschte Hotel vorliegt. Und man kann sich der Vorfreude hingeben, denn schon die Planung und Hotelwahl ist der erste Schritt bei einem Besuch von New York. Es gehört einfach dazu, wie die Sirenen und die Taxis. New York muss man einfach erleben, hautnah eintauchen in das Lebensgefühl der Metropole mit Herz. Gut, wenn man das richtige Hotel bereits gefunden hat. Jetzt muss man nur noch hinfliegen, in das Kulturmosaik von New York City. Kaum eine Fluglinie, die nicht einen der gleich drei großen Flughäfen der Stadt direkt von den wichtigsten deutschen Airports anfliegt. Ein Urlaubsschnäppchen für NY ist nicht gerade einfach zu finden.

Wer Urlaub in New York macht muss bei der Einreise auf einige Dinge achten. So müssen zum Beispiel Reisende die weniger als drei Monate in New York bleiben einen gültigen Reisepass und ein Visum besitzen. Darüber hinaus muss neben dem Hinflug auch von Anfang an schon ein Rückflug gebucht sein.

Das häufigst genutzte Zahlungsmittel in New York ist die Kreditkarte, welche dem Urlauber direkt auch das Umrechnen von Euro in Dollar erspart. Für Forex und Aktien Interessenten lohnt sich ein Besuch an der Wall Street – ein einmaliges Erlebnis! Eine Städtereise nach New York ohne Kreditkarte würde sich als schwierig erweisen, da die meisten Hotels eine Kreditkarte als Sicherheit verlangen um sich so vor nicht bezahlen oder Beschädigungen der Zimmer absichern. Als Tipp für einfache und kostengünstige Zahlungen in New York empfiehlt sich ein Konto bei der DKB Bank. Dort sind fast alle Leistungen wie Kontogebühren und EC Karte kostenlos. Zudem wird das Guthaben auf der Kreditkarte verzinst und ist täglich verfügbar. Hier eine kleine Auswahl an empfehlenswerten Hotels in New York:

Hudson Hotel in New York

Das Hudson Hotel New York liegt direkt in der Nähe des berühmten Central Parks und des Times Square. Darüber hinaus gehört es auf Grund der fast vor der Tür liegenden Bahnstation zu den beliebtesten Hotels unter Touristen. Die edle Designer-Ausstattung und die kleinen gemütlich eingerichteten Zimmer machen das Hudson Hotel in New York zu einem einmaligen Blickfang. Zudem ist das Personal des Hudson Hotels außerordentlich freundlich und hilfsbereit. Im Ganzen ist das Hudson Hotel in einem dunklen edlen modernen Ton gehalten und wirkt durch die dunkle Atmosphäre ein wenig mystisch. Nicht jedermanns Sache aber dennoch ein gelungenes ungewöhnliches Ambiente das man so nicht in jedem Hotel vorfinden wird. Die vier Sterne die das Hudson Hotel schon seit vielen Jahren trägt, hat es sich wirklich verdient und macht den Urlaub auch im Hotel zu etwas ganz besonderem und nicht umsonst gilt es als trendy Hotel für junge Leute.

Paramount Hotel in New York

Die Zimmer des Paramount Hotel in New York sind sehr hell, freundlich und laden dazu ein sich direkt ein wenig heimisch zu fühlen. Zu dem wurde das komplette Hotel erst vor kurzem renoviert was sich auch in allen Bereichen des Hotels, insbesondere der Zimmer widerspiegelt. Das Personal ist außerordentlich freundlich und immer bereit gerne weiter zu helfen wenn es Probleme und Fragen gibt. Darüber hinaus ist das Paramount Hotel sehr sauber und ordentlich. Die unglaublich gute Lage des Paramount Hotels direkt am Times Square macht das Hotel gerade unter Touristen so beliebt. Von dort aus kann man so gut wie überall in New York auf recht kurzem Weg gelangen und so alles sehenswerte bestaunen. Das Paramount Hotel hat bei vielen Hoteltipps gute Bewertungen erhalten und weist eine super Lage auf. Die Preise sind auch erschwinglich, so dass man mit ruhigen Gewissen dieses Hotel buchen kann.

Plaza Hotel in New York

Das Plaza Hotel gilt unter Experten als das Hotel in New York mit dem besten Preis Leistungs Verhältnis und es hält auch das was es verspricht. So merkt man direkt beim betreten der Lobby, dass das Plaza Hotel zu der etwas nobleren Sorte gehört was sich besonders in der Einrichtung widerspiegelt. Die Zimmer sind zwar nicht sonderlich groß aber haben alles was man für einen Aufenthalt braucht und die Einrichtung ist genauso exklusiv wie die der Lobby. Ein nützliches und sehr seltenes Angebot des Plaza Hotels ist die Beaufsichtigung des Gepäcks für etwa 3 Dollar am Abreisetag, so kann man nach dem man das Zimmer verlassen hat die restliche Zeit noch in der New Yorker Gegend verbringen ohne dabei das lästige Gepäck mit dabei zu haben. Natürlich ist das Plaza Hotel sehr sauber und das Personal sehr fleißig und hilfsbereit, man kann sich also ruhig bei Fragen an die Angestellten wenden.

Empire Hotel in New York

Die Lage des Empire Hotel könnte nicht besser sein um die Metropole New York von Grund auf zu erkunden. Direkt am Rockefeller Center und der Fifth Avenue gelegen lädt es zu Spaziergängen durch die New Yorker Straßen ein. Die Zimmer sind nicht gerade groß dafür aber sehr gepflegt und mit allem ausgestattet was man für einen Besuch in der Großstadt benötigt. Darüber hinaus ist das Preis Leistungs Verhältnis für New Yorker Hotels wirklich hervorragend. Die Ausstattung des Hotels ist sehr modern und stylisch geprägt so das es gerade jüngere Touristen auf Anhieb gefallen wird. Zu den Besonderheiten des Empire Hotels zählen die zahlreichen Partys auf der eigenen Dachterrasse, von denen man lim eigenen Zimmer aber nichts mitbekommt, da das Hotel nicht besonders hellhörig ist. Das freundliche hilfsbereite Personal runden die Vorzüge dieses Hotels ab, so das man immer wieder gerne das Empire Hotel aufsuchen wird.


Sehenswürdigkeiten in New York

Wer eine Reise in die Weltstadt New York plant erlebt einen wunderschönen Urlaub mit unendlichen Möglichkeiten. Bei der Einreise müssen jedoch bestimmte Dinge beachtet werden: So sind die deutschen Reisepässe alleine nicht gültig und reichen ohne Visum nicht aus.

Seit dem 1. Mai 2006 muss man daher ein spezielles US-Visum beantragen, um in die USA reisen zu können, da nur so eine sichere Identifizierung der Besucher möglich ist. In New York ist es nicht zum empfehlen das Wasser aus Wasserhähnen zu trinken, da es stark mit Chlor versetzt ist. Wer seinen Durst löschen will oder sich einen Kaffee kochen möchte, sollte sich lieber eine Flasche Trinkwasser im Supermarkt kaufen. Bei einem längeren Aufenthalt in den USA ist es ratsam sich eine Handykarte von einem Prepaid Anbieter vor Ort zu besorgen. Das ist auf Dauer günstiger. Da die Menschen in Amerika überwiegend von ihrem Trinkgeld abhängig sind, weil sie meist nur einen Mindestlohn bekommen, erwartet man in Restaurants 15-20% vom Rechnungsbetrag als Trinkgeld. Auch Taxifahrer oder Friseure rechnen mit 15%. Wer Broker und Aktienhändler bei der Arbeit sehen will besucht am besten mal die New Yorker Wall Street. Vor der Reise sollte man sich einen Reiseadapter zulegen, da die Steckdosen eine andere Form haben und nur über 110 Volt Spannung verfügen. Man sollte sich also vorher erkundigen, ob die eigenen Geräte auch bei geringer Spannung funktionieren. Außerdem ist es in New York verboten, auf der Straße Alkohol zu trinken und die Flaschen müssen mit einer Tüte umhüllt sein. Amerika Reisende sollten sich unbedingt die Freiheitsstatur anschauen.

Eine New York Reise ist mit den Stadtteilen, den Wolkenkratzern, dem lebhaften Treiben, seinen Geräuschen und Gerüchen alleine schon eine Sehenswürdigkeit. Ein paar Punkte muss man als Besucher aber unbedingt sehen. Zu den wohl weltweit bekanntesten Gebäuden zählt das Empire State Building. Weithin sichtbar überragt es die Skyline Manhattans. Hinauf zum 87. Stock führt der Fahrstuhl, der einem Überblick verschafft. Weit reicht der Blick in alle Richtungen, besonders überwältigend ist ein nächtlicher Besuch. Ebenso beeindruckend der Besuch des Top of the Rock, die Aussichtsplattform am Rockefeller Center. Milliardär Rockefeller ließ in den dreißiger Jahren über 200 Häuser abreißen, um seine neue Stadt mitten in Manhattan zu erbauen. Allein vierzehn Wolkenkratzer gehören zu dem Komplex. Zur Weihnachtszeit steht hier der gewaltige Weihnachtsbaum vor der Eisbahn. Möchte man die Skyline von Ferne bewundern, so fährt man mit der Staten Island Ferry. Das ist die preiswerteste Art, der Lady Liberty einen Besuch abzustatten. Übrigens ein Geschenk Frankreichs. Ebenfalls eine wunderbare Aussicht bietet das River Café an der Brooklyn Bridge. Mit einem Spaziergang über die wohl bekannteste der New Yorker Brücken verbunden, eine sehr beeindruckende Art, die Skyline zu betrachten. Zurück in Manhattan wartet die Grand Central Station auf den Besuch, der wahrscheinlich schönste Bahnhof der Welt.

Die grüne Lunge New Yorks ist der Central Park. Fast so groß wie Helgoland, liegt der Park genau im Zentrum Manhattans. Viele New Yorker verbringen ihre gesamte Freizeit in dem 1873 eröffneten Park. Der Park bietet alles von Sport bis hin zu kostenlosen Konzerten und romantischen Restaurants. Nichts deutet auf den ersten Blick darauf hin, dass der Central Park komplett künstlich angelegt wurde. Zwei Jahrzehnte hat man bis zur Eröffnung daran gearbeitet. Von morgens bis zur Dunkelheit, hier ist immer etwas geboten. Rund um den Park sind bedeutende Museen angesiedelt, wie das futuristische Guggenheim Museum oder das Metropolitan Museum of Art. Das Museum of Natural History beeindruckt mit über 36 Millionen Objekten, unter anderem die größte Sammlung von Dinosaurierskeletten. Tagelang kann man hier verbringen. Nach den tragischen Tagen des 11. September ist der Ground Zero und die nahe Trinity Church eine wichtige Pilgerstätte zum Gedanken an die Terroropfer geworden. Der PATH-Train nach Jersey fährt direkt durch die Großbaustelle. Ein Besuch der Börse an der Wallstreet und dem World Financal Center gehört dazu, wenn man in Downtown ist. Die Südspitze der Stadt wird durch den Battery Park gebildet, mit schöner Sicht auf die Freiheitsstatue und Ellis Island. Der Ort, den alle Einwanderer auf der Suche nach dem neuen Leben in New York passieren mussten. Es würde sicher den Rahmen sprengen, alle Highlights New Yorks hier aufzulisten. Dies ist nur ein kleiner Ausschnitt aus der Vielzahl. Und auf dem Weg zu einem dieser Punkte wird man viele neue interessante Stellen finden, die man unbedingt sehen will. Es ist ratsam New York Stück für Stück zu erkunden, immer ein Stadtviertel anpeilen, alles wichtige zusammenstellen. So spart man sich lange Wege und viel Geld für Taxi oder U-Bahn. Jeder Stadtteil hat seinen eigenen Charakter aufzuweisen, jedes Viertel ist anders. Hinter jedem Häuserblock tun sich neue Welten auf. Nirgendwo spürt man die verschiedensten Kulturen auf engstem Raum so stark wie in Manhattan. Daher ist eine New York Reise so unvergesslich.

Von ganz besonderer Bedeutung ist die wohl größte Sehenswürdigkeit der Stadt, die Freiheitsstatue auf Liberty Island. Die Statue ist ein Geschenk von Frankreich und begrüßt auch heute noch wie einst die Gäste von New York und die Bürger der Stadt bei ihrer Rückkehr. Aufgrund der Geschichte gehört auch Ellis Island zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt, da zu Zeiten der Einwanderer diese dort kontrolliert wurden. Wer sich für Naturkunde interessiert, sollte einen Besuch im American Museum of Natural mit einplanen. Dieses stellt eines der größten Museen seiner Art dar. Und für Kunstliebhaber bietet sich ein Besuch im Metropolitan Museum of Art an. Zu den weiteren beeindruckenden Sehenswürdigkeiten gehört unter anderem das Rockefeller Center. Und auch die Lagerhäuser des Stadtviertels von SoHo üben auf die Gäste einen besonderen Reiz aus. Faszinierend ist, dass in New York etwa 1.800 Kirchen zu bestaunen sind, wie beispielsweise die Saint Patrick’s Cathedral. Im neogotischen Stil erbaut, kann die Kirche an der Fifth Avenue bewundert werden. Von besonders schöner Gestaltung sind auch die Parkanlagen von New York City. So lädt unter anderem der Bronx Zoo, der inzwischen mehr als 110 Jahre alt ist, zu einem Besuch ein.

Ground Zero, Brooklyn Bridge, Empire State Building, …

In New York gibt es Vieles zu sehen, wie z.B. Ground Zero, mit den Resten des World Trade Centers, das 2001 durch Anschläge vollkommen zerstört wurde. Weiters befindet sich im Big Apple das Empire State Building, auf dem man einen wunderschönen Rundblick genießen kann, denn es ist der höchste Wolkenkratzer in New York City. Die Brooklyn Bridge führt über den East River und verbindet die beiden Stadtteile Brooklyn und Manhattan. Sie zählt zu den größten Hängebrücken der Welt und wird auch liebevoll „Sehnsuchtsbrücke“ genannt, da sie den Menschen den Traum von einem besseren Leben symbolisiert. Das Chrysler Building zählt auch zu den Wahrzeichen der Stadt. Es ist mit seinen 319 Metern Höhe das dritthöchste Gebäude in New York City. Sehr bekannt und einen Besuch während Ihres New York Trips wert, ist die grüne Lunge New Yorks- der Central Park mitten in Manhattan. Er wurde einst gebaut, um ein Freizeit- und Erholungsgebiet für die Menschen in der Stadt zu bieten. Der Broadway, der auf den Times Square trifft, wird oft als westliches Zentrum der Museen, Theater, Musicals und Konzerte gesehen und zieht viele Urlauber an. China Town versetzt die New York Besucher mit seinem besonderen Flair in eine komplett andere Welt. Aber wohl das wichtigste Highlight ist die Freiheitsstatue, die seit Kurzem wieder begehbar ist, und das Wahrzeichen für ein freiheitliches Amerika repräsentiert.

Times Square

Der Times Square ist ein beliebtes Ausflugsziel, liegt in der New York City und ist nach der Zeitung „New York Times“ benannt. Er befindet sich an der Kreuzung Broadway und Seventh Avenue und bildet das Zentrum des Theaterviertels von Manhattan. In dem Bezirk um den Times Square befinden sich zum einen Cafés und Fast-Food-Ketten, zum anderen zahlreiche Nobelrestaurants, die MTV-Studios und Multiplex-Kinos. Weiterhin sind rund vierzig Theater in der Region ansässig, wodurch eine große künstlerische Vielfalt zustande kommt. Am Times Square kann man die aktuellsten Nachrichten auf einer großen Laufschrift – Times Square Ticker oder Zipper genannt – lesen. Aufgrund der Entwicklung der ersten Fernsehgeräte in den Fünfzigern und Sechzigern ging die Kundschaft am Time Square zurück, wodurch die Mehrzahl der Schauspielhäuser schließen musste. Als 1980 eine große Kunstausstellung stattfand, beschloss man den Times Square zu sanieren und organisierte eine eigene Müllabfuhr sowie Polizeistreife. Nach und nach wurden die sozialen Brennpunkte beseitigt und seitdem erstrahlt der Times Square in neuem Glanz. Seit dem 31. Dezember 1904 versammeln sich in der Sylvesternacht jährlich rund eine Millionen Menschen am Time Square und bestaunen auf den riesigen Videowänden verschiedene Konzerte. Diese Sylvesterfeier wird von mehr als einer Milliarde Menschen jedes Jahr im Fernsehen verfolgt.

Soho New York

SoHo, ein Stadtteil in dem New Yorker Bezirk Manhattan, ist eine Ableitung des Namens „South of Houston Street“. SoHo ist ein Szeneviertel und gilt bisher offiziell noch nicht als eigenständiger Stadtteil. Das Künstlerviertel SoHo ist um das Jahr 1960 entstanden und war der Treffpunkt von Protagonisten, die in alten Fabrikhallen Veranstaltungen, wie zum Beispiel Dichterlesungen, abhielten. Nach zehn Jahren wurden die Geschäfte jedoch kommerzieller und SoHo wurde für dieses Szene zu teuer. Heute ist SoHo ein bekanntes Touristenzentrum und eine große und berühmte Shoppingmeile für alle, die hochwertige und noble Modelabels, zum Beispiel Chanel, D&G oder auch Prada schätzen. Für alle, die lieber ein wenig mehr Kultur erleben möchten, gibt es in dieser Region außerdem zwei bekannte Museen, das „New Museum of Contemporary Art“ und das etwas speziellere aber sehr interessante „Museum of African Art“. Weiterhin ist in SoHo eine Vielzahl von verschiedenen Galerien zu finden, so wie einige Antiquitätenhändler, bei denen noch so manche alte Schätze verborgen sind. Der Kern von SoHo ist heute aufgrund der besonderen Gusseisenbauweise der Fabrik- und Lagergebäude der amerikanischen Gründerzeit unter Denkmalschutz gestellt. Wenn die ansässige Künstlergemeinde nicht den Rechtsstreit um eine geplante Schnellstraße quer durch SoHo gewonnen hätte, wären diese einzigartigen Bauten heute bereits Geschichte.


Mietwagen für New York

Wer einen Leihwagen bei seiner Reise möchte, der bucht ,wie bei Flug und Hotel, am besten schon vor dem Reiseantritt von zu Hause aus. Alle großen Anbieter sind an den drei Flughäfen New Yorks vertreten. So ist es völlig problemlos nach der Ankunft seinen Leihwagen abzuholen und direkt in die Stadt zu fahren. Bei den meisten Hotels steht auch eine Parkgarage zur Verfügung, sonst kann die Suche nach einem entsprechenden Platz zur ersten wirklichen Herausforderung werden. Hat man dies aber bereits vor der Reise in aller Ruhe online von daheim geklärt, eine feste Buchung in der Tasche, dann kann fast nichts mehr schief gehen.

Ist die Reise zu Ende, dann kann man überall im ganzen Land seinen Leihwagen bei der entsprechenden Niederlassung wieder abgeben. Mit einem Leihwagen bietet sich eine perfekte Möglichkeit einen Besuch Manhattans mit anschließender Weiterreise zu verbinden. Nach New York fliegen, drei Tage bleiben und dann beispielsweise die Ostküste hinunter nach Key West in Florida. Nur ein Leihwagen bietet solche Möglichkeiten das Land kennenzulernen. Und unten im Süden gibt man ihn einfach wieder ab. Auch wenn man Ausflüge ins Hinterland wie das Hudson Valley geplant hat, ist ein vorher gebuchter Mietwagen ideal. Online erhält man sehr oft sehr günstige Pauschalangebote für Leihwagen. Schon deshalb ist frühes Buchen empfehlenswert.


Restaurants in New York

In New York gibt es aufgrund der rund 18.000 Restaurants ein unschlagbar riesiges kulinarisches Angebot. Da in dieser Region nahezu alle Nationalitäten vertreten sind, gibt es auch dementsprechend viel Auswahl und es können Gerichte aus aller Welt gekostet werden. Natürlich gibt es auch die traditionellen und typischen Speisen von New York. Dazu gehören vor allem Bagels, Käsekuchen, Pfannkuchen, Sushi, Burger, Pizza und Hotdogs. Weiterhin gibt es an jedem Kiosk das so genannte Knirsch, eine Kartoffeltasche mit jüdischer Tradition, zu kaufen. In New York gibt es ein außerordentlich beachtliches Sortiment an Fastfood Restaurants wie McDonald’s und Burger King, da diese ursprünglich aus dieser Region stammen. Wer also einen schnellen Imbiss auf der Hand vorzieht, sollte mit diesem Angebot bestens bedient sein. Selbstverständlich gibt es in New York auch jede Menge teure Nobelrestaurants, in denen international bekannte Köche wie Mario Batali oder Thomas Keller beschäftigt sind. Für New York gibt es eine Sonderausgabe des Restaurant-, Hotel- und Reiseführers „Guide Michelin“, welcher in der Weltstadt bereits mehr Auszeichnungen vergeben hat, als in jeder anderen Stadt der Welt – mit Ausnahme von Paris und Tokio. New York bietet dem geneigten Reisenden also eine selten gesehen große kulinarische Auswahl mit hervorragender Qualität.

Es gibt wohl keine Kultur, die in New York nicht vertreten ist. Von Einwanderung geprägt ist die Stadt zu einem multikulturellen Schmelztiegel geworden. Die ganze Welt ist hier zu Hause. So ist es auch kein Wunder, dass die Gastronomie in New York genauso vielfältig ist. Alles kann man hier finden, kein Feinschmecker wird nicht irgendwo in der Stadt sein Lieblingsrestaurant finden. Ob von der Suppenküche in Chinatown bis hin zu den edlen Restaurants in Midtown Manhattan. Für jeden Geldbeutel und für jede Vorliebe ist gesorgt. Eine kulinarische Entdeckungsreise steht bevor. Der New Yorker hat es oft eilig, da bleibt keine Zeit lange zu Essen wenn man arbeitet. So ist es keine Überraschung, dass man an jeder Ecke einen Imbiss findet oder in einem der Deli´s eine schnelle Mahlzeit zu sich nimmt. Zum Abend und am Wochenende ändert sich das Bild. Man geht gerne und gut Essen. Von den Nobelrestaurants wie das Chanterell oder dem Daniel´s muss man wissen, dass ohne Reservierung, oft Wochen zuvor, gar nichts geht.

Essen gehen in New York ist anders als bei uns, Europäer sind oft verwundert über eine Institution. Der Maitre de table empfängt den Gast und weist den Tisch zu. Einfach hinsetzen wie in Europa ist unüblich. Das Servicepersonal hat nur einen geringen Grundlohn, daher ist das Trinkgeld ein fester Bestandteil ihres Einkommens. Die Tax, eine Konsumsteuer des Staates New York, kommt bei der Rechnung dazu und beträgt ca. 8 Prozent. Sie steht extra auf der Rechnung. Einfach zu merken: Man gibt mindestens das Doppelte der Tax als Trinkgeld. Restaurants mit schöner Aussicht auf die Stadt liegen voll im Trend. Man findet daher viele gute Plätze in den höheren Stockwerken oder auf Dachterrassen der Hochhäuser. Ein Beispiel ist das Alma. Feines mexikanisches Essen mit freiem Blick auf Downtown. Im Pastis speist man französich, die Oyster Bar an der Grand Central Station verlockt mit frischen Meeresfrüchten, alleine ein dutzend Sorten Austern. Scharfe Thaiküche serviert man im Spice Market an der 13. Straße. Im Peter Luger am Broadway bietet man im 120 Jahre alten Steakhouse üppige Portionen im Herzen Brooklyns. So vielfältig wie die Restaurants der Stadt sind, wird jeder etwas passendes finden, zu jedem Anlass und zu jeder Gelegenheit. Keine Spezialitäten, die man nicht finden kann in der City. New York hat für jeden etwas. Vom typischen Diner bis hin zum Luxustempel, von Hot Dog bis Sushi. Um New York und seine Facetten kennenzulernen, sollte man sich aufmachen, alles zu erkunden und zu entdecken. Die Restaurants der Stadt bieten einen gelungenen und vielseitigen Einstieg dazu. Frisch gestärkt kann man sich aufmachen zum nächsten großen Höhepunkt für New York Besuche, besonders die weiblichen Gäste sind begeistert von der unglaublichen Vielfalt der Einkaufsmöglichkeiten.


Stadtteile von New York

New York City ist die mit über acht Millionen Einwohnern größte Stadt der USA. Unterteilt wird die Stadt in fünf Bezirke (Boroughs). Das sind Manhattan, Queens, Brooklyn, Bronx und Staten Island. Jeder Stadtteil für sich hat wieder eigene Viertel mit jeweils völlig unterschiedlicher Erscheinung.

Manhattan ist das eigentliche New York für den Touristen. Das ist der Big Apple wie man ihn kennt. Dabei ist die Insel im Hudsonriver nur der flächenmäßig kleinste Bezirk der Stadt. Nur 21 km lang und zwischen ein und drei Kilometer breit, konzentriert sich hier das Stadtleben und die Sehenswürdigkeiten auf engstem Raum. Knapp 1,7 Millionen Menschen leben hier auf kleiner Fläche. Praktisch alle bekannten Sehenswürdigkeiten findet man in Manhattan. Die Einwanderer haben Manhattan geprägt, so hatte jede Gruppe ihr eigenes Viertel. Chinatown, Little Italy oder Spanish Harlem entstanden. Andere Viertel, wie der trendige Meatpacking District, waren einst eine Art Gewerbegebiet gleicher Berufe. Chelsea und SoHo haben sich zu beliebten Shoppingvierteln entwickelt. In Downtown ist das Reich der Banken um die Wallstreet. Rund um den Central Park hat sich der Geldadel angesiedelt. Dank des einfachen Straßenrasters ist es recht einfach, sich zu orientieren. Manhattan stellt den ältesten Stadtteil, von insgesamt fünf Stadtteilen, von New York dar. Umgeben wird Manhattan vom Hudson, vom East River und vom Harlem River. Bestimmt wird das Bild von Manhattan von faszinierenden Wolkenkratzern, wozu das Empire State Building gehört. Dieses ist von der Höhe her der größte Wolkenkratzer der Stadt. Beim Besuch werden Gäste feststellen, dass dieses besonders im Abendlicht durch die Beleuchtung in den Mittelpunkt des Bezirks gerät. Doch zahlreiche weitere Sehenswürdigkeiten, wie zum Beispiel die Brooklyn Bridge, zeichnen den Stadtteil Manhattan aus. Die Brücke, als Hängebrücke konstruiert, gehört zu den ältesten Brücken in New York. Sehr sehenswert ist auch Chinatown, für das sich Gäste einen Tag lang Zeit nehmen sollten. Schließlich leben hier über 300.000 Chinesen. Außerhalb von China gibt es keine größere Siedlung von chinesischen Bürgern. Und das Leben zeigt sich hier von einer wirklich bunten Seite, wie beispielsweise die Konfizius-Statue auf dem Confucius Plaza erahnen lässt. Zu der großen Vielzahl der Sehenswürdigkeiten zählen außerdem der Central Park, die Fifth Avenue und das Chrysler Building. Doch auch die kleineren zu Manhattan gehörenden Inseln wie beispielsweise Roosevelt Island und Belmont Island laden zum Verweilen ein.

Brooklyn befindet sich im Südosten New Yorks. Holländer gründeten die einst eigenständige Stadt, bis es 1898 zu New York eingemeindet wurde. Heute wird Brooklyn immer beliebter, typisch für Brooklyn sind die alten Backsteinhäuser. Neben Manhattans Büroviertel hat Brooklyn ebenfalls ein großes Businessviertel. Es ist eine wohlhabende gegend, die Einwohner haben ihre Eigenständigkeit nicht verloren. Heute wohnt und arbeitet man gerne in dem Bezirk. 2,5 Millionen Einwohner hat das Borough, doch nur die halbe Bevölkerungsdichte Manhattans. Das prägt den gemütlicheren Eindruck.

Queens ist der flächenmäßige größte Bezirk New Yorks. Nördlich von Brooklyn beginnt Queens. Gleich zwei Flughäfen sind auf dem Gebiet von Queens. Dem Tennisfan ist Flushing Meadows ein Begriff. Auch Queens hat über zwei Millionen Bewohner. Wie Brooklyn wurde es ebenfalls 1898 zu New York eingemeindet. Sehenswert sind die Hall of Science oder das Art Center.

Bronx, der Name erschreckte früher, doch das ist anders geworden. Nördlich von Manhattan beginnt die Bronx, früher mit üblem Ruf. Heute kann man auch hierher sicher Ausflüge wie in den Bronxzoo machen. Es ist in den letzten Jahren nicht gefährlicher, als in jeder anderen Großstadt in den USA oder Europa. Auch das Yankee Stadion liegt hier. Der Anteil an Latinos und schwarzer Bevölkerung ist recht hoch, Weiße leben hier kaum. Die Bronx ist eine Stadt zum schlafen, arbeiten gehen die meisten in Manhattan.

Staten Island ist die Insel südlich von Manhattan. Mit nur 450000 Einwohnern der am dünnsten besiedelte Stadtteil New Yorks. Die Staten Island Ferry sowie die Verrazano Bridge verbinden die Insel mit der restlichen Stadt. Fast ruhig ist es hier, alte Häuser aus dem 17. und 18. Jahrhundert, viel Grünflächen und die zwei ältesten Schulgebäude der ganzen USA gibt es hier zu sehen. Staten Island, das ist Vorstadtcharakter und Strand, aber auch Industrie und eine Mülldeponie.

Viele Viertel Manhattans sind jeweils Sehenswürdigkeiten an sich, so der Besuch des für Europäer so fremdartigen Chinatown. Oder die schicken Juweliergeschäfte im Jüdischen Viertel, der Diamond Row. Wem Chinatown zu fremdartig wird, der wechselt mit ein paar Schritten nach Little Italy. Rund um den Central Park locken die Lower East Side und West Side, ein teures Pflaster mit den passenden Läden und edlen Appartmenthäusern. Unten im Süden Manhattans erwarten die Häuserschluchten im wohl bekanntesten Bankenviertel der Welt. Downtown Manhattan. Alle Bezirke der Stadt New York verfügen über eine perfekte Infrastruktur, einfach gerasterte Straßenzüge, die Subway bringt den Besucher wie den Pendler schnell und günstig überall hin. Fernzüge treffen an der Grand Central zusammen, mit Anschluß an des restliche Netz. Rundum sind Anlegestellen für Fähren und Watertaxis, eine spannende Alternative. Immer verbunden mit beeindruckender Sicht auf die niemals schlafende Metropole am Hudson River. Kürzere Etappen legt man im Taxi oder in den Bussen des Nahverkehrs zurück. Deshalb sollte man immer eine Reserve an Kleingeld dabei haben. Ebenso bei Fahrten mit dem Auto. Brücken und Tunnel die in die Stadtteile führen, kosten Maut. Auch hier ist Kleingeld immer ein Vorteil.


Pauschalreisen nach New York

Die Stadt New York City bildet sich zusammen aus den Stadtteilen Manhattan, Bronx, Queens, Brooklyn und Staten Island. Der Teil Manhattan ist für die Touristen am interessantesten, da sich dort die meisten Sehenswürdigkeiten finden lassen.

New York ist eine der größten Städte in den Vereinigten Staaten und zählt fast acht Millionen Einwohner. Neben den vielen Sehenswürdigkeiten lädt die Weltmetropole auch zu einem ausgelassenen Einkaufsbummel ein. Viele nützen die Gelegenheit und gehen günstig einkaufen. Wenn Sie in den USA einkaufen, dann achten Sie auf die Zollbestimmungen in Ihrem Heimatland. New York wird oft als Ausgangspunkt für eine Rundreise durch die gesamte USA genommen. Viele Touristen bleiben ein paar Tage im Big Apple und starten danach ihre Rundreise, um weitere Städte der Vereinigten Staaten zu erkunden. Durch die verschärften Bedingungen seit dem 1. August 2007 verlangen die US- Sicherheitsbehörden von jedem EU- Bürger, der per Flugzeug in die USA einreist, 19 persönliche Daten. Diese Daten sollen zur Bekämpfung gegen Terroristen eingesetzt werden. Weiters benötigt es zur Einreise nach Amerika, bis allerspätestens 72 Stunden vor Abflug, den sogenannten ESTA- Antrag. Dies ist eine elektronische Reisegenehmigung für USA Reisende ohne Visum. Diese Genehmigung ist dann für die kommenden zwei Jahre oder bis zum Ablauf des Reisepasses gültig, garantiert jedoch nicht, dass die US- Grenzbehörden die Einreise in die Vereinigten Staaten tatsächlich erlauben.


Last Minute nach New York

Viele Reiseveranstalter bieten Last Minute Angebote für die USA bzw. New York an. Bei einer New York Last Minute Reise braucht man sich bzgl. Bargeld keine Sorgen zu machen, denn Kreditkarten werden mittlerweile beinahe überall akzeptiert. Die Mobilität hat für Last Minute Reisende höchste Priorität, denn schließlich kann man den Big Apple kaum zu Fuß erkunden. Gewährleistet wird dies durch die U-Bahnen, den Bussen und den vielen Taxis, die allgegenwärtig sind. Das Wetter, das Sie bei Ihrer New York Lastminute Reise erwartet, gleicht dem einer europäischen Stadt. Die Winter können sehr kalt sein, während die Sommer südliche Temperaturen erreichen können. Eine New York Last Minute Reise ist jedoch zu jeder Jahreszeit ein eindrucksvolles Erlebnis und sehr empfehlenswert. Wichtig dabei ist, dass ihr Reisepass gültig und maschinenlesbar ist und auch die Kinder ihren eigenen Pass besitzen. Ist dies nicht der Fall, muss für sie ein eigenes Visum beantragt werden.

Städtereisen locken mit Sehenswürdigkeiten, Kultur und werden oft in Verbindung mit tollen Events angeboten. New York eignet sich sehr gut für solch einen Städtetrip. Es gibt viel zu sehen und wer günstig einkaufen möchte, ist in New York genau richtig. Denn viele Markenartikel sind in Amerika deutlich günstiger als z.B. in Deutschland oder Österreich. Der Zeitunterschied zwischen der Ostküste der USA und Mitteleuropa beträgt minus 6 Stunden. Das Klima in New York ist ähnlich wie in Deutschland, allerdings kann es im Sommer sehr heiß werden und im Winter manchmal auch Temperaturen von bis zu minus 20° C erreichen. Auf einer New York Städtereise können Sie Kultur und Kunst in einer ihrer schönsten Form erleben. Denn die Stadt, die niemals schläft, ist der Heimatort von vielen formidablen Museen, preisgekrönten Künstlern und den wesentlichsten Musik- und Modestilen. Eine Städtereise nach New York führt Sie mitten ins Zentrum von Modernität und westlicher Kultur, in eine Stadt, die weltoffen und tolerant ist.


Billigflug nach New York

Der zunehmend starke Euro macht einen Flug nach New York täglich interessanter. Viele Airlines haben diesen Trend aufgegriffen und bieten zunehmend günstigere Flüge in die Stadt der Freiheitsstatue und des Broadway an. Wenn Sie lange genug suchen findet Sie auch ein Urlaubsschnäppchen für New York.

So bieten Fluggesellschaften einen Billigflug manchmal bereits ab etwa 300 Euro an. Ständig neue Anbieter sorgen für Dumpingpreise. Es ist jedoch oft nicht einfach, einen solchen Flug zu buchen, da die meisten Airlines nur ein geringes Kontingent an Plätzen pro Billigflug zur Verfügung haben. Die restlichen Plätze werden dann zu den „normalen“ Preisen verkauft. Es lohnt sich also auf alle Fälle früh zu buchen und hier auch das Internet zu Rate zu ziehen. Je später man bucht, umso teurer werden in der Regel die Tickets. Oft wird auch in den Medien behauptet, dass die Sicherheitsvorkehrungen auf so einem „Billigflug“ sehr schlecht seien. Die mag in der Vergangenheit oftmals zugetroffen haben und trifft bei einigen Lines vielleicht heute noch zu. Aber insgesamt ist der Sicherheitsstandart auf diesen Flügen in der Regel nicht wesentlich schlechter als auf „normalen“ Flugreisen. Zumal auch die großen Airlines inzwischen immer häufiger diese Flüge anbieten. Insgesamt gesehen, kann man also sagen, dass ein Billigflug durchaus empfehlenswert und vom Standard her nicht schlecht ist. Sehr gerne wird von den USA aus ein zusätzlicher Flug in die Südsee wie z.B. nach Bora Bora oder Hawaii unternommen. So kombiniert man das Großstadtleben mit Sonne und Strand. Bei einem Besuch in New York sollte auch der Besuch an der berühmten Wall Street zum Programm gehören. Gerade wer mit Aktien und Devisen handelt wird dort einen spannenden Tag erleben. Aber auch das Empire State Building, der Central Park und zahlreiche andere Attraktionen haben ihren Reiz an der Großstadt New York.

Von Frankfurt aus gibt es eine Menge Direktflüge nach New York, die Flugesellschaften Lufthansa, Singapore Airlines, United Airlines, Delta und Continental Air bieten Flüge über den ganzen Tag verteilt an. Etwa acht Stunden später ist man schon an Kennedy Airport (JFK). Hier landen die weitaus meisten Flugzeuge aus Europa. Ab Düsseldorf fliegt die LTU ein paar mal die Woche zum JFK, auch ab München fliegen Lufthansa und United direkt. Von Hamburg aus bedient Emirate Airlines die beliebte Route nach New York. US Airways, Northwest und die American Airlines bieten Flüge mit Zwischenstopps an. Ziel ist hier meist Newark (EWR), der große Flughafen vor den Toren Manhattans in New Jersey. Inlandsflüge landen vorwiegend auf dem Flughafen La Guardia (LGR) am East River. Heute ist es üblich geworden auch den Flug online zu buchen.

Bei rechtzeitiger Buchung ist es oft möglich, viel Geld zu sparen. Die Fluggesellschaften haben immer Sonderangebote, besonders für New York Reisen. Der Kennedy Airport ist das ideale Einfallstor in die Weltstadt New York, nach der Ankunft ist es ganz einfach zum gewünschten Hotel zu kommen. Vor dem Ausgang warten unzählige Taxis und Limousinen, mit dem Airtrain gibt es eine kostenlose Anbindung an das U-Bahnnetz der Stadt. So gelangt der Reisende schnell an sein Ziel in der Stadt und kann sofort eintauchen in das unglaubliche Treiben in New York. Bei Taxifahrten macht man einen Festpreis aus, oft ist auf den Einfallstraßen Stau. Rund 50 Dollar plus Trinkgeld sollte man veranschlagen. Reist man mit wenig Gepäck, ist die Fahrt mit der U-Bahn eine sehr günstige Wahl. Und schon direkt nach dem Flug ist man in der Stadt angekommen, man sitzt direkt in ihr. Egal ob Taxi, Subway oder Linienbus, man benötigt etwa eine Stunde bis nach Midtown, dem Zentrum New Yorks. In Newark angekommen gibt es ebenfalls sehr gute Möglichkeiten, um nach dem Flug schnell in die City zu gelangen. Eine davon ist der Airtrain, der direkt zur Penn Station fährt. Für nur 15 Dollar in einer knappen Stunde ins Zentrum. Oder man setzt sich ebenfalls in eines der New Yorker Taxis, für rund 50 Dollar bis vor das Hotel. Maut und Trinkgeld kommen noch dazu. Wer an einem der Flughäfen New Yorks ankommt, der ist manchmal nur auf der Durchreise. Oft nur ein paar Tage in Manhattan und dann geht es weiter durch das Land. Da ist ein Leihwagen eine gute Wahl, man ist schließlich im Land der großen Highways gelandet.

Flug und Hotel nach New York

Wenn man von Deutschland aus in die USA reist wird man zu nächst mal mit einer Zeitverschiebung von etwa 6 Stunden konfrontiert. Diese sorgt dafür das man sich an den ersten beiden Tag recht müde und schlapp fühlt. Die Flugzeit beträgt dabei je nach Abflughafen etwa 9 Stunden, zurück aus den USA sind es generell etwa 1 Stunde weniger da dann der Wind günstiger für die Flugzeuge steht und es daher schneller voran geht. Wichtig für die Einreise sind letztendlich neben gültigen Reisepass, dieser muss unbedingt für die komplette Dauer des Aufenthaltes in den USA gültig sein, eine zusätzlich genehmigte Einreisegenehmigung. Diese beantragt man ganz einfach per Internet, man füllt das Formular aus, stellt es online und die Behörden in den USA entscheiden dann ob die Einreise genehmigt oder abgelehnt wird. Daher sollte man unbedingt erst dann Abreisen wenn man weiß wie die Entscheidung der Behörden verlaufen ist, denn fliegt man umsonst und wird vor Ort abgelehnt kommt keiner für die entstandenen Kosten auf.

Immer beliebter werden auch sogenannte Kurztripps nach New York. Etwa zum Shoppen, für einen Musical- oder Theaterbesuch. Die sinkenden Preise machen dies auch für den Normalsterblichen möglich, sich eine solche Reise zu gönnen. So bieten beispielsweise einige Reiseanbieter eine Dauer zwischen 3 und 5 Tagen in Hotels verschiedener Kategorien bereits ab ca 500 Euro an – inklusive Flug. Die Reise erfolgt hier in ein einfaches Hotel in Midtown Manhatten. Dennoch sind die Zimmer recht komfortabel, haben in der Regel TV, Etagenbäder und sind laut Katalog frisch renoviert. Dieser Preis gilt bei einer 3-Tages Reise im Frühjahr/Frühsommer und es kommen noch Flughafengebühren und Steuern hinzu. Ab 700 Euro bekommt man bereits einer Reise für 5 Tage im Oktober. Auch hier geht es in ein eher einfaches Hotel wie das „Americana-Inn“, das dennoch über sehr helle, saubere Zimmer, einen typisch amerikanisch freundlichen Service, sowie entsprechende Ausflugsmöglichkeiten in der Nähe verfügt. Wer ein kleines bischen mehr ausgeben mag, bekommt schon die höhere Kategorie von Hotels, wie z.B. das „Comfort Inn Chelsea“. Je nach Saison kann man dort schon ab 625 Euro übernachten. Dieser Preis gilt für 3 Nächte im Oktober, inklusive Flug.

Billigflug Berlin – New York

Immer beliebter werden auch Flüge aus der deutschen Hauptstadt Berlin nach New York. Viele nutzen diese Flüge für einen Shoppingkurztrip, andere müssen geschäftlich in eine der größten Metropolen der Welt. Auch hier gibt es inzwischen schon zahlreiche sehr interessante Angebote, die auch für den kleineren Geldbeutel erschwinglich sind. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten. So zum Beispiel den normalen Linienflug, aber auch Charterflüge, spezielle Billigflug Airlines, aber auch die Möglichkeit günstig an Restplätze auf ansonsten ausgebuchten Flügen zu kommen. Diese Plätze sind in der Regel auch zu stark verbilligten Preisen zu bekommen. Oftmals kann man bei den bestehenden Angeboten auch gleich noch ein passendes Hotel mitbuchen. Auf jeden Fall sollte man sich aber vor der Buchung genauestens informieren und am Besten im Internet nachschauen. Dort gibt es inzwischen schon etliche Anbieter, die spezielle Preisvergleiche verschiedener Fluggesellschaften vornehmen. Bei manchen kann man auch gezielt auswählen, aus welcher Kategorie die Angebote kommen sollen. Ob man also beispielsweise lieber einen Linienflug nimmt, oder eine Chartermaschine, oder gleich mit einer speziellen Billigline fliegen möchte. Hier hat man zumeist eine große Auswahl. Auf vielen Portalen kann man sich den Wunschflug seiner Wahl aussuchen. Lediglich sein An- und Abflugziel muss man angeben.

Startet man von einem der zahlreichen Flughäfen in Berlin aus nach New York gilt das frühe anreisen zum Flughafen. Da alle Flughäfen nicht gerade klein sind benötigt man schon ein wenig Zeit bis alles geregelt ist und man endlich ein gescheckt hat. Generell gilt das es wichtig ist alle Papiere bei sich zu haben die für die Einreise in die USA benötigt werden. Dazu gehört zum einen ein bis zur Abreise aus den USA gültiger Reisepass. Läuft der Reisepass während dem Aufenthalt in den USA ab wird einem von Anfang an die Einreise verweigert. Darüber hinaus benötigt man eine spezielle Einreisegenehmigung die nur von den Behörden in den USA gegeben werden kann. Daher sollte man das Formular hierfür schon frühzeitig und nicht erst im Flugzeug ausfüllen. Denn dann ist es möglich dieses per Internet den Behörden zugänglich zu machen und erhält so nicht erst vor Ort eine Genehmigung oder im negativen Falle eine Verweigerung der Einreise.

Hannover nach New York

Auch wenn Hannover nicht zu den bekanntesten Flughäfen Deutschlands gehört, so ist es auch hier enorm wichtig nicht in aller letzter Sekunde anzureisen. Ein Flug in die USA ist kostspielig und damit nicht gerade leicht von den Urlaubern zu ersetzen falls sie den ursprünglich gebuchten verpassen sollten. Vor dem Flug in die USA und damit nach New York sollte man die von den amerikanischen Behörden gegebenen Einreisebedingungen kennen und erfüllen. So ist es erforderlich einen bis zur Abreise in den USA gültigen Reisepass zu besitzen und über die gesonderte Reisegenehmigung zu Verfügung. Letztere erhält man nur nach ausfüllen eines Formulars von den amerikanischen Behörden. Dieses Formular sollte frühzeitig per Internet ausgefüllt den Behörden zur Verfügung gestellt werden damit man selber früh genug weiß ob die Einreise genehmigt oder verweigert wird. Sitzt man dann endlich im Flieger nach New York trennen einen nur noch ungefähr 9 Stunden von dem eigentlichen Ziel.

Billigflug München – New York

Auch aus dem Süden unserer Republik kann man relativ bequem nach New York fliegen. Allerdings kann man hier nicht immer Direktflüge buchen, sondern muss sich auf Zwischenstopps mit Aufenthalten auf anderen Flughäfen einstellen. Dennoch kann man auch hier sehr günstige Flüge buchen. Auch hier empfiehlt es sich im Internet zu recherchieren. Hierzu gibt man seine Suchkriterien ein, also beispielsweise wie viele Personen fliegen, ob man lieber einen Linienflug, Charterflug oder eine spezielle Billigfluglinie nutzen möchte. Es wird hierbei auch automatisch der günstigste Preis ausgerechnet und angezeigt. Obendrein steht oft noch dabei ob es ein Direktflug ist, oder ob man sich auf Zwischenstopps einrichten muss und wenn ja wo und vor allem wie lange man warten muss. Das erleichtert die Auswahl des richtigen Fluges enorm. So wird zum Beispiel ein Flug von München nach New York, mit einem Zwischenstopp von der US Airways bereits manchmal ein Preis um die 300 Euro pro Person angeboten. Ähnlich günstige Tarife werden auch von anderen Airlines geboten. So zum Beispiel von der Air Canada, Economy Klasse, 1 Zwischenstopp, Sondertarif, bereits manchmal ab 400 Euro. Also auch hier günstige Reisemöglichkeiten.

Macht man sich von München aus auf den Weg nach New York und damit in die USA muss man das ein oder andere beachten um vor Ort auch Einreisen zu dürfen. Hierfür ist zum einen ein bis zur Abreise aus den USA gültiger Personalausweis erforderlich und zum anderen benötigt jeder der in die USA einreisen möchte eine gesonderte Einreisegenehmigung. Da man diese ausschließlich von den amerikanischen Behörden erhält ist es empfehlenswert das Formular hierfür frühzeitig auszufüllen und online den zuständigen Behörden zur Verfügung stellen. So erhält man schon vor Reiseantritt eine Genehmigung oder Verweigerung der Anreise. Füllt man das Formular erst im Flugzeug aus, weiß man nicht ob dieses von den Behörden vor Ort am Zielflughafen akzeptiert und genehmigt wird. Die Flugzeit von München nach New York beträgt in etwa 9 Stunden, durch die recht komfortablen Langstrecken Flugzeuge ist dies allerdings kein Problem und macht die Flugzeit recht angenehm bis man endlich den Zielflughafen erreicht hat.

Billigflug Frankfurt – New York

Auch vom Frankfurter Flughafen aus kann man bequem nach New York fliegen. Es kommen auch ständig neue Anbieter hinzu. Auch hier gibt es schon einige sehr gute Internet Seiten, auf denen man sich solche Flüge genauestens berechnen lassen kann. Gerade von Frankfurt aus, werden immer wieder besondere Schnäppchen angeboten. So bietet zum Beispiel die Air India von Frankfurt nach New York bereits sehr günstige Flüge an. Die Air France bietet diese Strecke ebenfalls oft sehr billig an. Achten Sie beim buchen ob der Hin- und Rückflug im Preis inbegriffen ist. Auch ob die Steuern schon mit im Flug enthalten sind sollte ersichtlich sein. Die Vermittlungsgebühren sind meist schon inbegriffen. Immer mehr Airlines ziehen nach, so zum Beispiel auch Singapore Airlines und United Airlines. Billiger kann man fast nicht mehr in die Vereinigten Staaten reisen. Verständlicherweise sind diese Flüge, gerade in der Urlaubszeit, sehr schnell ausgebucht, so dass man sich frühzeitig um seinen Wunschflug bemühen sollte. Hat man das alles beherzigt, kann es endlich losgehen und der deutsche Tourist oder Geschäftsreisende kann schon bald die Straßen von New York unsicher machen und die interessanten Sehenswürdigkeiten der Stadt die niemals schläft erkunden.

Wählt man Frankfurt am Main als Abflughafen für die Reise in die USA so gilt eine Flugzeit von etwa 9 Stunden. Wichtig ist das man bei Abflug über einen Reisepass verfügt der bis zur Abreise in den USA gültig ist, denn sonst würde man vor Ort keine Einreisegenehmigung erhalten und abgewiesen werden. Was bedeuten würde das man den Flug völlig umsonst bezahlt hat da für die entstandenen Kosten keiner aufkommt. Noch bis Ende 2009 kann man die Formulare für die Einreisegenehmigung vor Ort im Flugzeug ausfüllen, diese werden dann den Behörden in den USA übergeben. Besser wäre es allerdings die Formulare schon zu Hause auszufüllen und per Internet dem amerikanischen Zoll zur Verfügung stellen. Auch wenn man dann online schon eine Genehmigung zur Einreise erhalten hat, kann bei besonderen Vorkommnissen die Einreise immer noch vor Ort am Zielflughafen abgelehnt werden. Daher ist es enorm wichtig alles nötige bei sich zu haben und nach den Richtlinien auszufüllen.

Hamburg nach New York

Macht man sich von Hamburg aus mit dem Flieger auf den Weg in die USA und spezifisch nach New York liegen 9 lange Stunden vor einem bis man endlich wieder festen Boden unter den Füßen bekommt. Doch bevor man soweit ist muss man einiges beachten, neben dem eigentlichen Reisepass, welcher bis zur Abreise in den USA gültig sein muss, benötigt man noch eine spezielle Einreisegenehmigung die von den Behörden der USA erteilt wird. Um diese Einreisegenehmigung zu erhalten wird empfohlen das Formular auszufüllen und den Behörden per Internet schon frühzeitig zur Verfügung zu stellen. Zwar hat man zur Zeit noch die Möglichkeit das Formular im Flugzeug auszufüllen doch wird man dann vor Ort abgewiesen hat man Geld für die Reise gezahlt die man dann aber auf Grund der Ablehnung zur Einreise nicht nutzen kann. Denn für diesen Fall kommt leider keiner auf und das Geld wäre in solch einem Fall neben der Reise Ersatzlos weg.

Düsseldorf nach New York

Wer von Düsseldorf aus in die USA starten möchte hat eine lange Flugzeit vor sich, mit etwa 9 Stunden hat man da schon mal zu rechnen. Der Rückflug dagegen ist immer ca. 1 Stunde kürzer da das Flugzeug auf dem Rückweg Rückenwind hat und nicht gegen den Wind ankämpfen muss. Wie bei jedem Abflughafen ist es wichtig die nötigen Formulare für die Einreise in die USA zu besitzen und nach den vorgegebenen Richtlinien auszufüllen. Denn wird die Einreise vor Ort noch verweigert kommt weder der Flughafen Düsseldorf noch der Reiseveranstalter für die Entstandenen Reisekosten auf. Daher wird meist von den Flughafen Personal geraten das die Formalitäten bereits frühzeitig erledigt werden sollten und per Internet von den Behörden in Amerika geprüft und dann idealer Weise mit einem okay für die Einreise abgesegnet werden. Da der Flughafen Düsseldorf nicht gerade klein ist sollte man frühzeitig anreisen um in Ruhe ein zu schecken und nachher nicht wegen Komplikationen den teuren Flieger zu verpassen.

New York hat extremes Wetter, das sollte man bei der Reiseplanung berücksichtigen. Im Winter ist es häufig extrem kalt und stürmisch, der Sommer dagegen sehr heiß bis über 35 Grad Celsius. Gerade dann ist der Kreislauf von den heftigen Unterschieden zwischen den Klimaanlagen und draußen heftig belastet. Schönste, und damit auch teuerste Reisezeiten sind von Mai bis Mitte Juni, dann ab Mitte September bis hinein in den Oktober. Reizvoll zum Einkaufen auch die Zeit vor Weihnachten, Schnee und Kälte gehören dann aber dazu. Diese Metropole ist unglaublich facettenreich und man findet Sehenswürdigkeiten, Restaurants, Bars, Straßenkünstlern und vieles mehr an jeder Ecke. Die Flüge sind mittlerweile extrem günstig geworden, so dass sich jeder diesen Traum erfüllen kann.


VIII. Japan Urlaubsschnäppchen Ratgeber

Japan Schnäppchen Ratgeber
Eine Reise nach Japan gehört bestimmt nicht zu den üblichen Pauschalreisen. Dabei ist das Land wunderschön und sollte eigentlich von jedem Mal besucht werden. Die Inselkette liegt vor der Ostküste Asiens. Die größten Inseln sind Kyushu, Shikoku, Honshu und Hokkaido.

Außer diesen echt großen Inseln gibt es noch 6848 kleine. Das gesamte Land ist eigentlich ein Gebirge, das unter Wasser liegt und nur die Gipfel sind hiervon zu sehen. Der höchste Berg in Japan ist der Fuijsan. Es ist immerhin 3776 m hoch. Die Landwirtschaft, die Industrie sowie die Besiedlung sind auf nur 20 % der Landfläche begrenzt. Das Klima in Japan, ist aufgrund der Größe des Landes, recht unterschiedlich. Es gibt kalte, gemäßigte Klimazonen mit schneereichen Wintern sowie eine subtropische Klimazone. Auch der Wind übernimmt eine wichtige Rolle. Im Juni und im Juli fällt der meiste Regen. Danach sollte man seinen Urlaub in Japan planen. Die Zeit der Kirschblüte ist für viele Japan-Reisende die beliebteste Zeit um ihre Reise anzutreten. Die Kirschblüte beginnt in Japan gegen Mitte oder Ende März und dauert bis Anfang Mai. Dies hängt ganz von der Region ab. Für die Japaner beginnt nun der Sommer. Dieses Schauspiel sollte man sich nicht entgehen lassen.


Japan Rundreise

Von dem Flughafen in Frankfurt aus landeten wir auf dem Flughafen von Tokio . Hier wurden wir schon von Mitarbeitern der Reisegesellschaft erwartet. Wir wurden ins Hotel gebracht und konnten uns die ersten Tage erst einmal an Japan und seine Zeitverschiebung gewöhnen. Am 3. Tag ging es dann mit dem Programm los. Eine Busfahrt durch Shinjuku stand auf dem Programm. Wir sahen uns das Rathaus an, welches mit seinen 243 Metern ein richtiger Riese ist. Danach besuchten wir noch den Meji-Schrein. Er wurde dem Kaiser gewidmet. Am 4. Tag durften wir dann alleine durch die Metropole Tokio streifen. Ein echtes Erlebnis! Hier bekommt man einfach alles zu kaufen. Am nächsten Tag stand dann eine kurze Seilbahnfahrt auf den Fujiyama auf dem Programm. Die wundervolle Seenlandschaft haben wir leider nur vom Bus aus gesehen, aber so viel Zeit blieb leider nicht mehr. Als letztes haben wir dann noch das Museumdorf Museumsdorf „Iyashi no Sato Nenba besucht. Hier betritt man ein altes japanisches Dorf. Sehr interessant. Für eine Rundreise durch Japan war die Zeit allerdings viel zu knapp. Ich hätte gerne noch sehr viel mehr gesehen. Eine weitere Rundreise, dieses mal in eine andere Region ist darum auch keine schlechte Idee. Ein Urlaubsschnäppchen für Japan lässt sich selten finden.


Flug nach Japan

Wann ist wohl die beste Zeit für einen Flug nach Japan? Das kommt natürlich sehr darauf an, welche Saison man nutzen möchte. Die Hochsaison ist immer zu der Zeit, wenn die Japaner Urlaub haben. Dies ist an Neujahr. Zu der Goldenen Woche vom 29. April bis zum 5. Mai, sowie zum Obon-Fest im August. Das sind die besten Zeiten, um einen Flug nach Japan zu buchen . Zu diesen Terminen gehen viele Maschinen von Deutschland nach Japan. Ebenfalls Hochsaison ist während der Sommerferien. Etwa von Mitte Juli bis Ende August. Möchte man dagegen die Nebensaison nutzen, so bieten sich der Frühling und der Herbst ans Reisezeit an. Im Frühling blühen hier in Japan die Pflaumen- und Kirschbäume. Schon alleine die Blütenpracht ist einen Flug nach Japan wert. Oder man fliegt im Herbst. Hier kann man ein herrlich buntes Farbenmeer genießen. Buchen Sie den Flug und die Unterkunft so frühzeitig wie möglich, wenn Sie rund um die Festtage nach Japan fliegen möchten. Wirkliche Billigflieger nach Japan landen zum einen auf dem Flughafen in Narita in der Nähe von Tokio oder aber auch in Kansai nahe der Stadt Osaka. Beide Flughäfen verfügen natürlich über ein ausgezeichnetes Transportsystem. Danke der guten Verkehrsanbindung beider Flughäfen, sind Sie schnell in den großen Städten.


Japanische Kultur

Auf Grund der isolierten Insellage hat Japan eine eigenständige Kultur herausbildet. Die traditionelle japanische Küche zum Beispiel besteht hauptsächlich aus Reis, Fisch, Gemüse und Bohnen. Hier ist besonders die Soja-Bohne sehr wichtig. Seit dem 2. Weltkrieg verändern sich die Essgewohnheiten der Japaner. Der Verzehr von Rind- als auch von Schweinefleisch hat sehr stark zugenommen. Auch Obst wird in Japan angebaut. Leider kann der Bedarf an Obst aber nicht gedeckt werden, so dass es importiert werden muss. Eine weitere Besonderheit in der japanischen Esskultur ist die Bento-Box. Das ist eingepacktes Essen welches für die Mittagspause mitgenommen wird. Man kann solche Boxen allerdings auch in kleinen Läden kaufen. Ein traditionelles alkoholisches Getränk in Japan ist der Sake. Der Sake ist ein Reiswein. Bei den Frauen sehr beliebt ist auch der Pflaumenwein. Die Japaner nehmen bei ihren Trinkgelagen sehr gerne warme oder auch kalte Snacks zu sich. So ist der Sake auch viel bekömmlicher und steigt nicht so schnell zu Kopf. Die japanischen Kneipen bieten darum auch meist kleine Snacks an. Das ausprobieren lohnt sich hier auf jeden Fall. Machen Sie mit!


Was was man wissen sollte (Knigge)

In Japan gibt es sehr viele Möglichkeiten, um in das berühmte Fettnäpfchen zu tappen. Hier schon einmal die wichtigsten Dinge, die das Leben in Japan erleichtern sollen:

• Die Anrede: An den Namen der Frauen und der Männern wird ein „san“ , als Höflichkeit, angehängt: Herr Yamoto wird somit „Yamoto-san“. An den eigenen Namen wieder aber niemals selbst ein „san“ angehängt!

• Die Begrüßung: Ein Schulterklopfen, ein Begrüßungskuss oder gar Händeschütteln sind hier unüblich. Man verbeugt sich leicht voreinander.

• Die Visitenkarten: Für Japaner sind die kleinen Kärtchen sehr wichtig, sie gelten sogar als ein Teil der Persönlichkeit. Auch Hausfrauen überreichen ihre Karte. Dem entsprechend sorgfältig sollte man mit den Karten umgehen. Die Karten werden mit beiden Händen überreicht oder auch entgegen genommen. Dann werden sie eingehend studiert. Man macht sich auf der Karte keine Notizen.

• Ja. Nicht Nein.: Streichen Sie „Nein“ aus Ihrem Wortschatz! So brüskieren Sie jeden Gesprächspartner. Hierdurch gibt es oft Missverständnisse. Auch als ein Tourist muss man seine Anliegen dezent formulieren.

• Die Entschuldigung! Die Entschuldigung gehört zum guten japanischen Ton. Sagen Sie „Sumimasen“ das passt immer: Es heißt sowohl „Entschuldigen Sie bitte!“ als auch „Es tut mir leid!“ .

• Die Umgangsformen: Seien Sie niemals zu spät. Zu früh aber besser auch nicht. Nehmen Sie immer die ganze Hand, um auf eine Person zu zeigen.


Der Yen

Die japanische Währungseinheit ist der Yen. Er wurde 1871 von Meiji-Regierung eingeführt. Bis in die 60er Jahre des 20. Jahrhunderts hinein stand der Yen auf schwachen Füßen, nachhaltig erschüttert von der Weltwirtschaftskrise der 20er Jahre und der Zerrüttung des japanischen Finanzsystems nach dem verlorenen 2. Weltkrieg. Ab den 60er Jahren ging es mit dem Yen aufwärts. Innerhalb weniger Jahre entwickelte er sich zur drittstärksten Reservewährung für ausländische Zentralbanken. Lange Zeit galt der Yen als eine der solidesten Währungen der Welt. Japans Börse, der Kabuto Cho, rangiert unter den größten und wichtigsten Börsen der Welt auf Platz 2. Der Aktienindex der japanischen Börse ist der Nikkei. In ihm sind die wichtigsten Aktienwerte des Kabuto Cho zusammengefasst worden. Japans Börse hat lange gebraucht, um sich vom dramatischen Kursverfall der 90er Jahre zu erholen. Der japanische Wirtschaftsboom hatte die Aktienkurse in den 80er Jahren euphorisch in die Höhe getrieben, um sie in einer gigantischen Spekulationsblase platzen zu lassen. In den Jahreswechsel 2012/2013 startete die japanische Börse mit einem satten Plus auf dem höchsten Stand seit März 2011. Grund ist der amerikanische Fiskalkompromiss, die sich erholende US-Wirtschaft und der schwache Yen, von dem die Exportwerte profitieren. In Japan ist neu gewählt worden, aber der Devisenhandel hat auf diese Neuwahlen negativ reagiert. Die Konjunktur schwächelt, die industrielle Basis bricht weg. Seit Jahren herrscht Deflation und der neuen Regierung traut man keine Führungsstärke zu. Es ist die siebte in sieben Jahren. Der Yen hat seinen tiefsten Stand seit zwei Jahren erreicht. Die Ankündigung der Regierung, unbeschränkt Yen auszugeben, schwächt den Devisenhandel und lässt Anleger Yen-Positionen in großer Menge abstoßen.


IX. Indien Urlaubsschnäppchen Ratgeber

Indien Urlaubsschnäppchen
Von jedem größeren europäischen Flughafen aus gehen mehrmals täglich Flüge nach Indien. Meist sind es Direktflüge, bei denen man durchschnittlich acht Stunden Flugzeit einplanen muss. Die meist angeflogenen Flughäfen im zweitbevölkerungsreichsten Land der Welt befinden sich in Delhi, Kalkutta und Bombay, die wohl bekanntesten Städte Indiens.

Trotz einiger Unruhen politischen und religiösen Hintergrunds ist Indien mittlerweile ein sehr sicheres Reiseland, welches sich in den letzten Jahren als ein sehr beliebtes Urlaubsziel entpuppt hat. Schon während des Flugs nach Indien kommt man auf den indischen Geschmack, kann sich ganz entspannt zurücklehnen und auf die Ankunft freuen. Indische Airlines haben kaum Frauen angestellt, was vielleicht anfangs etwas verwirrend ist, aber auch die Männer machen sich als Stewards hervorragend, sind höflich, offen und zuvorkommend. Der Service ist auf dem Flug nach Indien in den meisten Fällen ausgezeichnet. Sicherheit wird in Indien sehr groß geschrieben, das wird man auch bereits vor dem Flug nach Indien merken. Die Inder schauen lieber doppelt in die Taschen und behalten suspekte Personen über mehrere Stunden gut im Auge. Nach der Landung geht es durch mehrere Sicherheitskontrollen, wobei alle Reisenden penibel selektiert werden. Es ist unbedingt ein Visum erforderlich, sowie ein gültiger Reisepass. Kann man die Unterlagen nicht vorlegen, darf man nicht einreisen und muss eventuell eine Geldstrafe bezahlen. Bereits im Flieger muss ein Formular über den Aufenthaltsort im Land ausgefüllt werden, welcher bei den indischen Beamten vorgelegt wird. Es gibt nämlich so genannte “Restricted Areas” im Land, welche nur mit Sondergenehmigung bereist werden dürfen. Darüber sollte man sich als Tourist in jedem Fall informieren, bevor man die Reise nach Indien antritt.


Das farbenfrohe Südindien

Der Süden des Landes ist unheimlich reich an Kulturschätzen und Sehenswürdigkeiten. Auf der einen Seite erblickt man kilometerlange weiße Sandstrände, exotische Tiere und unzählige Kokospalmen, auf der anderen Seite durchzieht eine Eisenbahnschiene die kleinen belebten Städte mit den riesigen Märkten. Südindien wird auch als das “echte Indien” bezeichnet, weil hier die ganze Schönheit und Vielfalt des Landes hervorragend zur Geltung kommt. Jede Stadt des Südens hat etwas zu bieten und ist einen Besuch wert. Chennai, das frühere Madras, ist mit knapp fünf Millionen Einwohnern die größte Stadt Südindiens und besonders modern. Hier befindet sich zum Beispiel der zweitlängste Sandstrand der Welt- der Marina Beach- und auch zahlreiche Tempel, Museen und der berühmte Themenpark Kishkinta, der jährlich Millionen von Menschen aus aller Welt anlockt. Aufgrund der guten Infrastruktur und den zum Teil hochwertigen Zügen, gelangt man innerhalb Südindiens schnell und problemlos von einem Ort in den nächsten, kann während der Zugfahrt die riesigen Tee- und Gewürzplantagen bestaunen, viele “heilige” Tiere aus nächster Nähe betrachten und die gigantischen Gebirge genießen. Die Städte Mahabalipuram und Tichy beherbergen wunderschöne historische Tempelanlagen, in denen man sich von der Kultur des Landes während der religiösen Zeremonien sehr inspirieren lassen kann. In Südindien gibt es bezaubernde Landschaftsstriche und große Naturschutzgebiete. Es werden oft mehrtägige Bootsfahrten auf den Backwaters angeboten, die einem das Land und die Menschen noch einmal näher bringen. Das bunte Treiben auf den Basars ist ein typisches Kennzeichen für den Süden Indiens. Neben den vielen internationalen Menschen begegnet man auch das eine oder andere Mal riesigen Elefanten oder neugierigen Rindern auf der Straße. Ein Besuch in eine der heiligen sieben Städte. Kanchipuram, lohnt sich ebenfalls, wenn man ein Freund von Seide und dekorativen Kleidern ist, die hier per Hand individuell angefertigt werden. Eines ist sicher: In Südindien wird es garantiert nicht langweilig.


Nordindien

Im Gegensatz zum Süden Indiens ist der Norden Indiens ein echtes Paradies für Naturfreunde und Aktivurlauber. Hier befinden sich die höchsten Gipfel des Himalayas und geniale Naturspektakel, wie tiefe Schluchten und reißende Ströme. Die schneebedeckten Berge von Srinagar und Kashmir ziehen in den Wintermonaten zahlreiche Touristen an, die abzweigenden Ströme des heiligen Ganges eignen sich hervorragend zum Rafting und die vorhandenen Wüstengebiete laden zu einer spannenden Trekking-Tour ein. Neben den guten Sport- und Freizeitmöglichkeiten bietet Nordindien natürlich auch viele historische und kulturelle Schätze, die das Land auszeichnen. Nicht umsonst wird dieser Teil Indiens auch als Tempel- und Palastregion bezeichnet, denn man hat die Möglichkeit viele gigantische, stilvolle Gebäude aus nächster Nähe zu betrachten. In Nordindien befinden sich die heiligsten Stätten des Hinduismus und Buddhismus- das bekommt man in diesem Teil des Landes fast überall. Die Hauptstadt Neu-Delhi ist das Kulturzentrum Nordindiens und zugleich Verkehrsknotenpunkt. Neben Rindern, Einheimischen und Touristen, die sich in den unasphaltierten Straßen tummeln, fahren und hupen hier Autos, Busse und landestypische Rikschas wild umher. Für Touristen, die das erste Mal in Nordindien unterwegs sind, ist das sicherlich etwas befremdlich. In den kleinen Vororten des Nordens gibt es viel zu sehen und zu erleben. Das berühmteste Wahrzeichen des gesamten Landes, der Taj Mahal, ist die meist besuchte Attraktion. Dieser atemberaubende Tempel befindet sich in Agra, einer kleinen Stadt im mittelalterlichen Flair. Aufgrund des regen Touristenandrangs gibt es hier auch hervorragende Restaurants, Clubs und Hotels. Wer tief in die Kultur Indiens eintauchen möchte, der ist in Chandni Chowk auf jeden Fall richtig. Inder stellen hier in den Straßen ihr Kunsthandwerk vor und verkaufen Textilien, wie zum Beispiel Schals aus Seide oder Kashmir. In Uttarakhand befindet sich der älteste und größte Nationalpark des Landes, der Corbett Nationalpark, wo abenteuerliche Jeep-Safaris und Touren angeboten werden. Auch für Nordindien kann man oft Urlaubsschnäppchen finden.


Das Wetter in Indien

Vorhersagen über das Wetter in Indien zu machen, ist kaum möglich, denn aufgrund der vielen unterschiedlichen Landschaftsformen und geografischen Lagen herrschen überall im Land verschiedene Temperaturen und Wetterverhältnisse. Unterscheiden kann man drei verschiedene Klimazonen in Indien: Die Tropen, die Subtropen und den hohen Norden. Im Süden des Landes herrschen vorwiegend tropische Temperaturen, der Norden ist geprägt von subtropischen Wetterverhältnissen, im hohen Norden herrschen kalte Temperaturen unter dem Gefrierpunkt vor. Das Wetter in Indien ist also von Region zu Region sehr unterschiedlich und man sollte sich als Tourist vorab etwas ausführlicher über Temperaturen und optimale Reisezeit informieren. Anfang Juni startet im sonst so trockenen Süden Indiens der Monsun, ein starker Regen, der über mehrere Monate anhält und durch das gesamte Land zieht. Nach circa vier Wochen erreicht er den Norden des Landes, wobei nicht alle Gebiete davon betroffen sein müssen. Auf der einen Seite sind die starken Regenfälle natürlich sehr vorteilhaft, denn Farmer und Bauern haben in der restlichen Zeit des Jahres mit einer regelrechten Dürreperiode zu kämpfen. Auf der anderen Seiten haben die Menschen in Indien während dieser Zeit mit Überschwemmungen und gefährlichen Schlammlawinen zu kämpfen. Zudem wird der Monsun meist von starken Winden begleitet. Es empfiehlt sich daher auf einen Indienurlaub in dieser Zeit zu verzichten. Ab dem Oktober bleibt der Regen beinahe ganz aus und es wird wieder trockener. Das Wetter in Indien ist in der Zeit von Oktober bis Mai am besten für einen Urlaub. Die Temperaturen sind angenehm warm und nicht zu drückend. Vor allem an den langen Sandstränden ist das Wetter in Indien ab Oktober beinahe ideal. Wem über 45 Grad im Schatten nichts ausmachen, der wird sich sicherlich auch Anfang des Jahres in Indien wohl fühlen.


Hauptstadt Indiens

Die Hauptstadt des zweitbevölkerungsreichsten Landes ist Neu-Delhi, wobei der Name Delhi heutzutage vollkommen ausreichend ist und auch von den Indern selbst benutzt wird. Früher unterschied man Delhi und Neu-Delhi, mittlerweile werden diese beiden Städte aber in einen Topf geschmissen. In der Hauptstadt Indiens wohnen rund 350000 Einwohner, 17 Millionen leben in den Städten und Gebieten drum herum. Delhi trägt in jedem Fall den Status einer Megametropole, und das zurecht. Hier befinden sich zahlreiche Attraktionen und Sehenswürdigkeiten, renommierte Hotels, große Geschäftszentren und Menschen aus aller Welt, die individuelle Einflüsse in das Land einfließen lassen. Auch das Straßennetz ist hervorragend und die Gastronomie wird von Touristen als besonders empfehlenswert eingestuft. Anziehungspunkt ist unter anderem das Rashtrapati Bhavan, das Residenzgebäude des indischen Präsidenten. Auch das India Gate, welches dem Triumphbogen in Paris unheimlich ähnelt und an die fast 10000 gefallenen indischen Soldaten im Ersten Weltkrieg erinnern soll, befindet sich in der Hauptstadt Indiens und zieht jedes Jahr viele Touristen an. Politisch Interessierte finden in Delhi sicherlich große Zufriedenheit, denn auch das Parlamentsgebäude ist schnell zu erreichen, sowie das große “National Museum”, welches ausführlich und über mehrere Stockwerke über Kultur und Geschichte des Landes Auskunft gibt. In der Hauptstadt Indiens herrscht ein reger Verkehr und die Luftverhältnisse sind dementsprechend belastend. Fast jedes Jahr wird ein Smokalarm über die Stadt verhängt, der aufgrund der vielen Abgase entsteht. In Delhi gibt es ein ausgezeichnetes U-Bahn-System, was man auf jeden Fall nutzen sollte, denn Busse und Taxis stecken eigentlich permanent im Verkehrschaos Indiens fest. Von kleinen Imbissen bis hin zu kulinarischen Sternerestaurants- in der Hauptstadt Indiens kommt man auf jeden Fall auf den Geschmack. Einheimische ziehen meist mit ihren mobilen Kochern durch die Straßen und verkaufen kleine Snacks, sowie würzige Tees und Gebäck. Im Connaught Place, dem größten Einkaufszentrum des Landes, befinden sich luxuriöse Hotels, Gourmetrestaurants und viele weitere Touristenangebote.


Impfungen für Indien

Natürlich empfiehlt es sich immer- egal, wohin die Reise gehen soll- Informationen über erforderliche, beziehungsweise nützliche Impfungen einzuholen. In vielen Ländern außerhalb Europas herrschen andere Hygieneverhältnisse, oft lässt die medizinische Versorgung vor Ort zu wünschen übrig oder Temperaturen begünstigen die Ausbreitung von Krankheiten. Deshalb sind Impfungen manchmal unabdingbar und vorteilhaft. In Indien gibt es für Reisende aus Europa keinerlei Vorschriften, dennoch empfiehlt es sich vor der Reise nach Indien das zuständige Tropeninstitut zu konsultieren, welches ausführliche Beratungen über Impfungen gibt. Auf jeden Fall sollten Impfungen gegen Hepatitis A und B, Tetanus, Diphterie und Polio gemacht werden. In den meisten Fällen übernehmen Krankenkassen diese Impfungen für Indien. Zusätzlich empfiehlt sich eine Tollwutimpfung, sowie eine Impfung gegen Malaria, da gerade in indischen Regionen unter 2000 Höhenmeter ein erhöhtes Malariarisiko besteht. Im Moment breitet sich im Norden Indiens die Meningokokken-Meningitis aus, was zukünftige Reisende unbedingt als Warnung dienen sollte. In Indien laufen viele Hunde frei in den Straßen herum, sowie Affen, die sich gerne auf den Dächern kleiner Häuser niederlassen. Man sollte sich diesen Tieren nicht nähern, denn die Gefahr der Tollwut ist sehr hoch. Außerdem geht es in Indien nicht überall sehr hygienisch zu. Das Wasser aus der Leitung ist verschmutzt und auf keinen Fall Trinkwasser. Speisen sollten nur heißt gekocht verspeist werden und das Obst nie ungeschält gegessen. Trotz der Impfungen sind dies Sicherheitsvorkehrungen, die man selbst beachten soll.


Indien Rundreise

Eine Indien Rundreise ist mit Sicherheit ein sehr abenteuerliches und faszinierendes Erlebnis in eine beeindruckende bunte Welt. All die Eindrücke zu verarbeiten, die man auf solch einer Rundreise bekommt, braucht bestimmt ein wenig Zeit und vor allem sind diese Eindrücke unvergesslich. Es gibt sehr viele Reiseanbieter von Indien Rundreisen zu ganz unterschiedlichen Preisen, verschiedenen Konditionen und mit vielfältigen Routen. Ob eine spannende Reise durch den Norden des Landes oder eine ruhige zehntägige Tour entlang der Strände des Bengalischen Meeres im Süden- je nach Geschmack und Vorlieben kann man sich vorab individuell für die richtige Rundreise entscheiden. Die meisten Touristen entscheiden sich für eine Rundreise durch Nordindien, denn hier gibt es einfach viel zu sehen und nirgends lässt sich besser in der alten Geschichte und Tradition des Landes eintauchen, als in Städten wie Delhi oder Agra. Prachtvolle Tempel, historische Gebäude des indischen Präsidenten und interessante Gassen mit landestypischen Läden und Märkten- Nordindien ist einfach sehenswert. Wer es etwas ruhiger mag und Lust auf Übernachtungen in den Backwaters hat, der sollte eine Indien Rundreise in den Süden des Landes machen. Neben idyllischen Hafenstädten, faszinierenden Tempelstätten und einer wunderschönen Berglandschaft hat man auf Rundreisen in Südindien die Möglichkeit auf Jeep-Safaris in den zahlreichen Nationalparks oder einem lustigen Ritt auf einen riesigen Elefanten. Bei einer Rundreise sind Hotels, Transferleistungen von und zum Flughafen, Eintrittsgelder, sowie englischsprachige Reiseleiter im Preis inbegriffen. Natürlich gibt es auch immer wieder Zusatzleistungen der einzelnen Reiseanbieter. Es lohnt sich immer wieder, sich zu informieren.


Lonely Planet für Indien

In den 70er Jahren entschied sich das reiselustige Ehepaar Tony und Maureen Wheeler dafür, anderen Menschen an ihren spannenden Erlebnissen, die sie auf zahlreichen Trips quer durch die Welt gesammelt haben, teilhaben zu lassen. Sie begannen damit, interessante Berichte und Reiseführer über Europa und Australien zu schreiben und waren damit ziemlich erfolgreich. Immer mehr Menschen waren von den Berichten begeistert und die Nachfrage wuchs an. Nach einer faszinierenden Himalya-Reise und Tour durch Indien wurde 1981 schließlich der Lonely Planet Indien herausgebracht, der sich ebenfalls großer Beliebtheit erfreute. Die lockere Schreibweise und ganz persönlichen Erlebnisse, die das Ehepaar Wheeler machte, machen den Lonely Planet Indien zu etwas ganz Besonderem und er wurde auch nur wenige Monate nach seiner Veröffentlichung zum Bestseller. Mittlerweile gibt es elf Auflagen des schönen Landes Indien. Es sind unheimlich viele Informationen in dem Reiseführer enthalten- von praktischen Informationen und Reisetipps, über Sehenswertes im Land, bis hin zu Infos zur Geschichte und Kultur Indiens. Mittlerweile arbeiten beinahe 500 Autoren für Lonely Planet, die über ihre Erlebnisse berichten und bei anderen reiselustige Menschen regelrecht Reisefieber entfachen. Seit mehreren Jahren ist Lonely Planet nun schon der erfolgreichste Reiseführer in England und auch im Rest der Welt lesen Menschen mit Begeisterung über die Abenteuer und Eindrücke Indiens, die gesammelt und gemacht wurden. Da Indien ein so großes und beeindruckendes Land ist, ist der Reiseführer natürlich umfangreich und informativ. Man fühlt sich, als wäre man bereits in Indien gewesen, denn der Schreibstil ist sehr ansprechend und animiert immer wieder zum Weiterlesen.


Kultur Indiens

Wenn man an Indien denkt, so schießen einem sofort bunte Saris und rhythmische Tänze, sowie eine Vielfalt an Religionen und Sprachen in den Kopf. Die Unterschiede zu Deutschland bezüglich Kultur und Tradition sind enorm und es ist mit Sicherheit erst einmal überwältigend, wenn man das erste Mal in Indien Urlaub macht. Neben den zahlreichen dekorativen Symbolen an Häusern und in den Straßen, die Anbetung verschiedener Götter und die heiligen Rinder, herrscht in Indien eine extrem kulturelle religiöse Vielfalt. Vorherrschend ist der Hinduismus, dem ungefähr 80 Prozent aller Inder angehören, zusätzlich gibt es Muslime, Christen, Sikhs und Buddhisten überall im Land. Für jede Religion gibt es Gebetshäuser in Indien, an denen religiöse Zeremonien nach entsprechendem Brauch durchgeführt werden können. Die Kultur Indiens ist eine der ältesten Kulturen der Welt und unheimlich faszinierend. Große Festlichkeiten, wie Hochzeiten und Geburtstage, werden in großem Stil zelebriert und man dankt den Göttern mit langen Gebeten und wunderschönen Tänzen. Gäste werden freundlich behandelt, so lange diese Kultur und Sitten des Landes akzeptieren. So wird die linke Hand zum Beispiel als dreckig angesehen und nie etwas mit ihr überreicht. Es gibt viele solcher kulturellen Bräuche, die kennzeichnend für Indien sind. Indien ist ein Land mit reichem kulturellen Erbe und das vorrangige Ziel ist die Bewahrung dieser Kultur über die nächsten Generationen. In dem gesamten Land gibt es neben den Hauptsprachen Englisch und Hindi noch 21 weitere Regionalsprachen, was ebenfalls für die sehr vielfältige Kultur Indiens spricht.


Hotels in Indien

So vielfältig und farbenfroh Indien ist, so vielfältig sind auch die Hotels und Unterkünfte des Landes. Als Tourist hat man eine enorme Auswahlmöglichkeit an verschiedenen Hotels in Indien und kann sich in aller Ruhe überlegen, wo es liegen und welcher Klasse es angehören soll. Neben altbekannten Mittelklasse-Hotels in europäischem Standard, gibt es in Indien prachtvolle Palasthotels, die viele Touristen anlocken, die einmal tief in die Geschichte und Tradition des Landes eintauchen möchten. Diese Palasthotels befinden sich vorrangig im Norden Indiens und waren früher einmal richtige Paläste. Noch immer besitzen sie königlichen Flair und haben teilweise noch Zimmer und Säle im Ursprungszustand. Auch Luxushotels gibt es überall in Indien. Wer auf guten Service und Verwöhnprogramme großen Wert legt, der wird sich in einem solchen Hotel sicherlich wohl fühlen. Indien ist bekannt für seine hervorragenden Wellnessprogramme und Spas- in einem Luxushotel kommt man hier voll auf seine Kosten. Im Süden des Landes gibt es wunderschöne Boutique-Hotels im klassischen Stil und landestypischen Flair. Meist direkt am See oder inmitten der Natur sind diese Hotels in Indien sehr einladend. Wer auf Abenteuer steht, der sollte sich über die außergewöhnlichen Hotels in Indien informieren. Ob in einem Baumhaus, Hausboot oder gar als Gast in einer großen indischen Familie- so erlebt man die Kultur und vielen Traditionen hautnah. Die meisten Hotels im Land sind sauber und entsprechen mindestens dem europäischen Standards. Es gibt aber auch sehr preiswerte Absteigen zentral, die jedoch mit Vorsicht zu buchen sind, denn es gibt keine Sicherheitszäune oder Wachpersonal, wie es bei größeren international besuchten Hotels in Indien ist.


X. Bora Bora Urlaubsschnäppchen Ratgeber

bora bora urlaubsschnäppchen tipps
Bora-Bora – das Paradies liegt im Südpazifik! Rund 18.000 km oder 20 Flugstunden von Europa entfernt lockt das Flitterwöchner- und Unterwasserparadies Bora Bora. Bora Bora liegt im Süd-Pazifik, 240 km nordwestlich von Tahiti. Die 9 km lange und bis zu 5 km breite Hauptinsel des gleichnamigen Atolls gehört zu den „Gesellschaftsinseln“, einer von fünf Archipelen Französisch Polynesiens. Von den 8.927 Einwohnern (Stand: August 2007) sind über 80 % Polynesier, aber auch kleinere Gruppen Asiaten und Europäer leben hier. Die beiden offiziellen Sprachen sind Französisch und Tahitianisch, an Touristenorten wird auch Englisch gesprochen. Der Hauptort ist Vaitape mit rund 4.000 Einohnern. Da der Hafen von Vaitape für die großen Kreuzfahrtschiffe nicht geeignet ist, ankern die mächtigen Pötte mitten in der Lagune. Die Siedlungen und Hotels der Küstenregionen können bequem über eine 32 km lange Ringstraße erreicht werden. Das Inselinnere ist nur schlecht befahrbar. Geländefahrzeuge sind ein Muss. Am besten man vertraut sich einer Jeep-Safari an.

Bora Bora ist wie die anderen zirka 30 Inselchen des Atolls vulkanischen Ursprungs. Ein weiter Korallensaum umschließt die türkisfarbene Lagune, die je nach Lichteinfall in 30 verschiedenen Farbtönen schimmert. Weite weiße Sandstrände, dichte Regenwälder und der weder durch Straßen noch Fußwege erschlossene 727 m hohe Mount Otemanu prägen das Gesicht der Insel. Das Klima ist subtropisch, die Luftfeuchtigkeit hoch. In der heißen Jahreszeit von November bis März betragen die Durchschnittstemperaturen 27 ° C und in der kühleren von April bis Oktober immerhin noch 25 ° C. Die Wassertemperatur in den Lagunen verwöhnt ganzjährig mit warmen 26 ° C. Die beste Reisezeit sind die regenarmen Monate Mai bis November. Die Landeswährung ist der Zentrale Pazifische Franc (XPF). Dabei entspricht aktuell 1 Euro 119 XPF. Internationale Kreditkarten und Travelers Cheques werden überall akzeptiert.


Unterwasserwelt

Faszinierend ist die Vielfalt der Tierwelt unter Wasser. Am besten und vor allem hautnah lässt sie sich durch einen Tauchgang erkunden. Wem dies nicht möglich ist oder auch eine Begegnung der unheimlichen Art mit einem Hammerhai oder einem Manta vermeiden möchte, der sollte unbedingt an einer Ausfahrt mit dem Glasbodenboot teilnehmen. Eine bunt schillernde Welt erwartet ihn. An den mit schwarzen Korallen bewachsenen Riffen tummeln sich Tausende von Korallenfischen. Im flachen Wasser westlich der Insel können Schmetterlingsfische, Muränen, Anemonen-, Skorpion- und Steinfische beobachtet werden. Schnorcheln an den Korallen ist ein besonderes Erlebnis. Neugierig nähern sich Napoleons, Barsche, Drückerfische, Zebra- und Falterfische und knabbern mitunter auch an den Hautschuppen des Schwimmers. Ihre Zutraulichkeit gründet sich auf Erfahrung. Hier, im Schutz der Riffe, haben sie keine Feinde zu fürchten. Diese leben im tieferen Wasser der Lagune, wo sie auf die tauchenden Touristen warten. Dann ist Fressenszeit. Es gehört häufig zum Programm der geführten Tauchtouren, Barrakudas und Haie anzufüttern, um sie aus allernächster Nähe zu erleben. Ein Adrenalinkick der besonderen Art. Dieser findet seine Steigerung in der so genannten „Rochenstraße“. Ein Tauchgang in diesem Teil der Lagune ist der submarine Ritterschlag. In dem weltberühmten Tauchrevier ziehen ganze Verbände unterschiedlicher Rochenarten ihre eleganten Bahnen. Der König der Straße ist mit einer Flügelspannweite von bis zu 7 m der Manta. Der Furcht einflösende Riese ist in Wirklichkeit äußerst gutmütig und ernährt sich ausschließlich von Plankton. Auch die Unterwasserfauna ist beeindruckend. Im Süden der Bucht verzaubert die Märchenwelt der Gorgonien, in allen Farben leuchtende Seefächer, deren gefiederte Tentakel sich bedächtig in der Strömung wiegen.


Wassersport

Wassersport in der Lagune von Bora Bora, von der viele behaupten, dass sie eine der schönsten Meeresbuchten der Welt sei, bedeutet zu allererst Tauchen oder – wer sich nicht zu sehr in die Tiefe wagen möchte – zumindest Schnorcheln. Diese einzigartige exotische Unterwasserwelt mit ihren vielgestaltigen Korallengärten und exotischen, bunten Fischen wird in Tauchkreisen dieser Welt gerühmt. Einer der großartigsten Tauchplätze von ganz Polynesien ist ein von Korallen und Schwämmen und unzähligen Lebewesen bevölkerter Steilhang vor der Landspitze von Tupitipiti. Auch Haie, Barrakudas und Thunfische fühlen sich hier wohl. Ein reich gedeckter Tisch erwartet sie. Professionell ausgestattete Tauchbasen gibt es im Hauptort Vaitape. Dazu zählen das TOPdive, Maradive Center und das Bora Diving Center. Aber auch über Wasser bieten sich außergewöhnliche und spannende Sportmöglichkeiten. Sehr beliebt ist das Hochseeangeln. PS-starke Motorboote fahren die Hardliner unter den Petrijüngern in die pazifischen Angelreviere. Dann ist Warten angesagt. Und Geduld. Beißt der Barrakuda, Schwertfisch oder Hai an, beginnt der Zweikampf Mensch gegen Fisch, beginnt häufig stundelanges Drillen gegen einen starken, unbeugsamen Gegner. Gelingt es, den kapitalen Fang endlich anzulanden, wird er nach einem Erinnerungsfoto zumeist wieder in die Freiheit entlassen. Der Lohn des erschöpften Siegers ist sein Erfolg über das Tier. Weniger martialisch aber durchaus verwegen geht es beim Wellenreiten, Wasser- und Jetski zu. Die passende Ausrüstung sowie die schnellen Wassermotorräder besitzen oder vermitteln zumeist die großen Hotels. Gemächlichkeit ist dagegen beim Segeln oder einer gemütlichen Spazierfahrt in einem der Katamarane oder Auslegerkanus über die glasklaren Wasser der Lagune Trumpf.


Hotels

Bora Bora ist ein Traum, ein Gestalt gewordener Südseetraum. Wenn Sie ein Urlaubsschnäppchen für Bora Bora suchen müssen Sie recht intensiv suchen. Wo sonst findet man märchenhaft weiße Sandstrände, Palmen und romantische Ferienhotels auf so wenigen Quadratkilometern. Die Insel ist ein Paradies für Flitterwöchner. Die Hälfte aller eintreffenden Feriengäste verbringen hier ihren Honeymoon. Der Südwesten mit seinen herrlichen weißen Sandstränden ist ihr Ziel. In den beiden weiten Buchten Faanuio und Poofai, zwischen dem Pointe Paoaoa und dem Pointe Matira, reihen sich die meisten Hotels. Wer es besonders verträumt mag und nicht auf den Geldbeutel achten muss, der mietet für rund 800 Euro die Nacht einen der zahlreichen Over-Water-Bungalows mit fantastischem Blick durch die gläserne Bodenplatte auf den Grund der Lagune, vorüberziehende Schwärme von Leoparden-Stachelrochen inklusive. Frühstücksservice per Auslegerkanu und kostenloses Bootstaxi ist obligatorisch. Diese auf Stelzen in die Lagune gebauten Überwasserhäuser liegen zumeist auf den kleinen Inselflecken des die Hauptinsel umgebenden Saumriffs. Hier haben sich mittlerweile auch ein halbes Dutzend Luxushotels angesiedelt. Bora Bora ist neben Tahiti eine der touristisch am besten erschlossenen Inseln des Südpazifiks. Die Hotels besitzen in der Regel gehobenes und höchstes Preisniveau. Die meisten Gäste kommen aus den USA, Frankreich und Japan. Wer auf Luxus und Exklusivität auch in dieser grandiosen Naturkulisse nicht verzichten möchte, der ist in einem der drei 6-Sterne-Luxushotels bestens untergebracht. Das „Four Seasons Resort“, das InterConti Resort & Thalasso Spa“ und das „St. Regis Resort“ liest seinen Gästen jeden Wunsch von den Augen ab. Eines der exklusivsten Hotels in ganz Französisch Polynesien ist das „Hilton Bora Bora Nui Resort & Spa“, eines der bekanntesten das Hotel „Bora Bora“. Günstiger übernachtet man in der 4-Sterne-Bungalowanlage des „Sofitel Bora Bora Beach Resort“ und im tahitianischen 3-Sterne-Mittelklassehotel „e Maitai Polynesia Bora Bora“.


Kulinarische Küche

Die Küche Bora Boras ist eine köstliche Mixtur aus polynesischen, französischen und südostasiatischen Einflüssen. Im Mittelpunkt steht naturgemäß der Fisch. Das Angebot in den Lagunen und der Tiefsee ist reichlich. Besonders beliebt in den Restaurants und Hotelküchen sind der Papageienfisch, der Ahi oder auch der Mahi-Mahi. Aber auch Schwertfisch und Thunfisch findet man häufig auf den Speisekarten. Die tropischen Fische und Meeresfrüchte werden nicht selten mit Schweinefleisch und Geflügel kombiniert. Aus der Tahitianischen Küche stammt das Gemüse wie die Yams- oder Knollenwurzel und die Süßkartoffel. Hausgemachte Soßen aus Vanillebohnen und Kokosnussmilch verfeinern die Speisen. Eine große Rolle spielen neben der Kokosnuss und dem Kürbis die Früchte, vor allem die Ananas. Große Ananasplantagen im Inselinnern liefern reichlich Nachschub. Auch Bananen werden gerne genommen. Ein beliebtes Fischgericht bei Einheimischen wie Feriengästen ist die polynesische Form des japanischen Sushi, der “Poisson Cru“: Roher Fisch mit Limettensaft mariniert und in Kokosnussmilch getränkt. Als Nachtisch wird häufig „Poe“ gereicht, ein süßer Pudding aus der Knolle der Taro-Wurzel, verfeinert mit Banane, Vanille, Papaya oder Kürbis, verziert mit einer Kokosmilch-Soße. Obligatorisch ist die abschließende Tasse Kaffee mit Vanillegeschmack und Kokoscreme. Dazu isst man „Kato“, Kekse aus Kokosmilch. Die preiswertesten Restaurants sind die so genannten „Les Rouleffes“, bunt beleuchtete und bemalte große Wagen, die gegrillte Hühnchen, gebratene Schweineschnitzel, Pizzen und Crêpe offerieren. Wer der einheimischen Küche wider erwarten nichts abgewinnen kann, der findet auf Bora Bora zahlreiche Restaurants mit französischen, chinesischen, vietnamesischen und italienischen Gerichten auch für den anspruchsvollen Gaumen. Das bekannteste und wohl exotischste Restaurant auf Bora Bora ist das Bloody Mary’s“ im Südwesten der Insel, ein Holzgebäude mit Blätterdach. Der Boden ist mit Sand bedeckt, Palmenstümpfe dienen als Sitzgelegenheit.